Auf gesperrter Straße gefahren 47-Jähriger übersieht Kieshaufen und wird schwer verletzt

Auf einem Polizeiwagen warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Am Samstagmorgen ereignete sich ein bei Großhettstadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 47-Jähriger schwer verletzt. Er hatte einen Kieshaufen übersehen.

Großhettstedt - Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 47-Jährige am Samstagmorgen, gegen 4.45 Uhr, auf der L3087 Richtung Stadtilm. Die Straße war zu diesem Zeitpunkt wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang Großhettstedt übersah er einen Kieshaufen, fuhr frontal in diesen hinein, hob dann vom Boden ab und schleuderte rund 30 Meter weiter, bevor er stehen bleiben konnte.

Der 47-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt ins Ilm-Kreis-Klinikum Arnstadt verbracht. An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von circa 5000 Euro.

Autor

 

Bilder