ASV 1932 Schleusingen Türen auf, Arme und Beine hoch

Jede Generation hat ihren Spaß: Das verdeutlicht der „Tag der offenen Tür“ des ASV 1932 Schleusingen eindrucksvoll. Foto:  

Beim „Tag der offenen Tür“ stellen sich die fünf Abteilungen den gut 50 Gästen vor. Dabei geht es vor allem um eins, um Reinschnuppern und Kennenlernen.

14 Tage nach den Feierlichkeiten zum 90-jährigen Vereinsjubiläum richtete der Athletiksportverein (ASV) 1932 Schleusingen nun auch einen „Tag der offenen Tür“ in der Henneberg-Halle in Schleusingen aus. Bevor sich um 10 Uhr die Türen für alle öffneten, waren schon zahlreiche Vereinsmitglieder unter der Führung von Vorstand Saimen Panknin am Wirken, um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen. Vom Kreissportbund (KSB) Hildburghausen war dessen Geschäftsführer Ulrich Hofmann vor Ort. Er überbrachte die Grüße des Präsidiums und der Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Weiterhin bedankte er sich für das Engagement der Vereinsmitglieder und des Vorstandes: „Der ASV ist mit aktuell zwölf Übungsleitern, Trainern und einem Vereinsmanager gut aufgestellt. Und der Verein führt ja in der Sportstätte ‚Krone’ auch jährlich Wettkämpfe im Gewichtheben durch – mit internationaler Beteiligung“, lobte Hofmann den Jubilar.

Der ASV 1932 Schleusingen ist ein Mehrspartenverein mit den Sektionen Gewichtheben, Kraftsport, Gymnastik, Badminton und Volleyball. Der Verein hat aktuell 201 Mitglieder, darunter sind gut die Hälfte Jugendliche bis 27 Jahren. Und der ASV veranstaltete diesen „Tag der offenen Tür“ in erster Linie, um über die erfolgreiche Arbeit zu berichten und weitere Vereinsmitglieder für den Vereinssport und die Vereinsarbeit zu begeistern und später zu akquirieren. Unter dem Motto „Kommt zu uns, schaut zu, habt Spaß“ waren Interessierte aller Altersklassen eingeladen.

Die fünf ASV-Abteilungen hatten auch jeweils mächtig was vorbereitet. Da gab es einen Hindernisparcours für die kleinen und großen Teilnehmer. Weiterhin lagen die Hanteln in jeder Größe bei den Gewichthebern parat. Auch die „echten“, also die korrekten Kniebeugen mit und ohne Gewicht wurden hier vorgeführt und ausprobiert. Die Badminton-Akteure hatten gleich drei Spielfelder zum Schnuppern und auch für den Wettkampf aufgebaut. Gymnastikbretter und Reifen standen für sportliche Übungen zur Verfügung; auch die Schwingstöcke und Balanceübungen fehlten bei der Gymnastik nicht. Eine Spielecke für Kinder gehörte dazu. Oben, auf der Empore, war die Geschichte von 90 Jahre ASV 1932 Schleusingen in einer Ausstellung zu sehen.

Los ging das Sportevent mit einer gemeinsamen Erwärmung. Diese war von der Abteilung Gymnastik vorbereitet worden. Die Gymnastik-Damen stellten an diesem Vormittag auch die personell größte Crew. Und gleich danach ging es weiter an den Stationen. Für die jüngsten Teilnehmer gab es hier auch Laufkarten, die bei entsprechender Teilnahme abgestempelt wurden. Und am Ende gab es dann bei dessen Abgabe dafür kleine, nette Preise.

Es wurde auch eindrucksvoll bestätigt, dass der Verein nicht nur – wie vor zwei Wochen – feiern kann. Am Samstag wurde mächtig angepackt und gearbeitet, um den Verein entsprechend zu präsentieren. Da griff ein Rädchen in das andere – und dies auch mit nicht alltäglichen oder vielleicht sogar ungewöhnlichen Aufgaben. So stand der Finanzwart am Bratwurstrost, die fleißigen Frauen hatten für Kuchen und Kaffee gesorgt, der Vereinschef wertete die Laufzettel aus, der Kampfrichter führte als Moderator kurzweilig durchs Programm, und der Übungsleiter war Motivator. Punktum: Alle zogen an einem Strang, um den ASV 1932 Schleusingen weiter voranzubringen.

Resümee vom Vereinsvorsitzenden Saimen Panknin: „Bei so einem Event wird natürlich jede helfende Hand gebraucht. Hier haben uns die Vereinsmitglieder aus den fünf Abteilungen nicht enttäuscht. Wir wollten mit diesem Tag auch unsere Abteilungen näher zusammenbringen. Und auch mit der Beteiligung waren wir mehr als zufrieden. Circa 50 Gäste haben den Weg zu uns gefunden. Wir wollten gerade den jungen Sportlern unseren Verein und dessen Sportarten näherbringen. Dies ist uns durch die Stationen gut gelungen. Es ging heute um das Reinschnuppern und Kennenlernen“, freut sich Panknin und ergänzt: „Die Kinder und Jugendlichen waren motiviert und hatten Spaß an den verschiedenen Stationen. Und wir haben mit unserem Sporttag unsere Präsenz in der Stadt Schleusingen gezeigt. Wäre schön, wenn daraus vielleicht wieder eine jährliche Veranstaltung entsteht.“

Autor

 

Bilder