Angebot für Kinder Die Orgel aus der Kiste: Vom Balg bis zur Windlade

Die Doe-Orgel. Foto:  

Das Orgelspiel ist eine Kindersache – zumindest im Sonneberger Kirchkreis. Der bietet Anfang Februar interessierten Jungs und Mächen einen Kurs an, in dem das Instrument nachgebaut wird.

Sonneberg - Eine echte Orgel mit (Holz-)Pfeifen zusammenbauen? Die man auch spielen kann? Für neugierige Kinder gibt es jetzt direkt im Anschluss ans vergangene Jahr der Orgel (2021) in den ersten zwei Februarwochen vom 1. bis 12. Februar etwas ganz Besonderes zu erleben und zu ertasten, wirbt Martin Hütterott, Kreiskantor im Kirchenkreis Sonneberg.

Der Bausatz „Allegro“ – auch bekannt unter der Bezeichnung „Doe-Orgel“ ist im Wechsel von jeweils zwei Wochen in ganz Thüringen unterwegs und macht jetzt bald Station in Sonneberg.

Die Doe-Orgel ist eine kleine Orgel, die man selbst zusammenbauen kann. Weil man bei dieser Art der interaktiven Orgelführung selbst etwas tut und die Erbauerfirma Verschueren Orgelbau (http://www.verschuerenorgelbouw.nl) aus den Niederlanden stammt, heißt das kleine Instrument Doe-Orgel, zu Deutsch: Tu-Orgel.

Das Instrument wird in einer Kiste in die Spielzeugstadt geliefert. Das Paket enthält alle Teile, die man braucht, um die Doe-Orgel aufzubauen. Das kann man gut mit einer Gruppe von drei bis acht Teilnehmern machen, auch mit Kindern im Alter ab neun Jahren. Dabei setzt eine Gruppe den Rahmen zusammen, eine andere sortiert Pfeifen oder Tasten. Natürlich werden auch der Balg und die Windlade eingebaut. Und schließlich kann man die Orgel spielen, erläutert Hütterott. Danach wird die Orgel wieder auseinandergebaut und in der Kiste verstaut: „So ist alles für die nächste Gruppe bereit.“

Musikinteressierte Kinder sollten sich bald anmelden bei Kinder- und Jugendreferentin Manuela Marschollek, erreichbar unter der Rufnummer ( 0160) 957 39 669 oder bei Kreiskantor Martin Hütterott, per Mail an huetterott.son@web.de, damit die Gruppen eingeteilt und die Hygienebedingungen geplant werden können. Geplant sind Termine in Gruppen im ganzen Sonneberger Kirchenkreis.

Autor

 

Bilder