Adventskonzert Orchester des Gymnasiums erstmals dabei

Jana Henn
Der Kinderchor bezauberte die Zuhörer in der Bad Salzunger Stadtkirche. Foto: Jana Henn

Eine wunderbar vorweihnachtliche Stimmung zauberten die Mitwirkenden des Adventskonzerts der Musikschule Wartburgkreis. In der Bad Salzunger Stadtkirche zeigten sie ein vielfältiges Programm.

Los ging es mit dem Jugendblasorchester der Musikschule Wartburgkreis unter der Leitung von Christoph Pimpl. Zum Auftakt präsentierten sie „Particles“, ein Werk des Vachaer Musiklehrers Yannick Helm, der auch an der Musikschule in Geisa unterrichtet. Es schloss sich „Zodiak“ an. Darin werden die Tierkreiszeichen thematisiert. Zu hören waren die Partituren zu den Sternzeichen Stier, Skorpion, Wassermann und Löwe. Die Musik spiegelte dabei die Eigenschaften wider. Das faszinierte beim Zuhören.

Virtuos und international

Gleich in mehreren Sprachen wurde es weihnachtlich. So erklangen beispielsweise ein Wichtelweihnachtslied auf Finnisch mit dem Titel „Tonttujen jouluyö“ am Keyboard, das französische Weihnachtslied „Engel lassen laut erschallen“ auf der Klarinette oder der englische Titel „Carol of the Children“, präsentiert vom Chor des Dr.-Sulzberger-Gymnasiums. Das Irish Folk Ensemble „Angel & Creek“ entführte unter anderem in „The Hills of Kaitoke“. Für Gänsehaut sorgte die Orgelmusik mit Angelina Schirmer, aber auch die Klaviermusik von Jonathan Engel und Erik Christ. Hannah Nguyen überzeugte mit der Violine und Lilian Christ gemeinsam mit ihrem Bruder am Cello. Bezaubernd war der Kinderchor. Erstmals sangen die Kinder der Musikschulen Geisa und Bad Salzungen gemeinsam die Lieder „1000 tolle Plätzchen“, „Lasst uns froh und munter sein“ sowie die „Weihnachtsbäckerei“.

Auch dieses Mal war das Dr.-Sulzberger- Gymnasium in das Programm eingebunden. Der Chor trat bereits beim letzten Adventskonzert auf. Erstmals dabei war dagegen das Orchester des Gymnasiums. Jochen Wölkner erläuterte, dass es für Schüler seit drei Jahren die Möglichkeit gibt, ein Blasinstrument zu erlernen. Daraus entstand das Orchester, welches es seit einem Jahr gibt. Mit den Weihnachtsklassikern „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Feliz Navidad“ überzeugten die jungen Musiker das Publikum.

Zum Abschluss spielte noch einmal das Jugendblasorchester. Mit „Apollo 11“ ging es in den Weltraum und auf den Mond. Das Werk ist Teil des Programms „Unendliche Weiten“, welches demnächst auch im Planetarium in Bad Salzungen zu hören sein wird. Unter dem Titel „Mentis“ brachte das Orchester eine Adventsfantasie dar.

Das Publikum in der Stadtkirche war begeistert von jeder einzelnen Darbietung und es gab entsprechend viel Applaus. Am Ende war sogar noch eine Zugabe fällig. Es war ein rundum gelungenes Adventskonzert, lautete das allgemeine Fazit.

 

Bilder