Mit sieben Bands Musikertreffen in fünfter Auflage

Volles Haus zum Musikertreffen in Altenfeld, zeigte sich in den Vorjahren. Auf ein solches wird auch am 20. August gehofft. Foto: Klaus-Ulrich Hubert

Der Ersatztermin für das 5. Altenfelder Musikertreffen ist da. Am 20. August soll sich die Mehrzweckhalle in Altenfeld dafür wieder füllen. Sieben Bands haben zugesagt.

Als im Jahr 2012 zum 1. Altenfelder Musikertreffen verschiedene Bands zusammenkamen, um gemeinsam zu musizieren, zu zeigen, was man noch „auf dem Kasten“ hat, um Spaß zu haben, da war nicht klar, dass sich die Alten in den Folgejahren bei weiteren Musikertreffen wiedersehen werden. Am Samstag, dem 20. August, wird inzwischen zum 5. Altenfelder Musikertreffen in die Mehrzweckhalle nach Altenfeld eingeladen.

Ja, es sind die „Alten“, die dort aufeinandertreffen. Es sind oftmals Musiker, die teilweise vor Jahrzehnten aufgehört haben, an jedem Wochenende in der Region Musik zu machen, die aber dennoch daran festhalten, hier und da Konzerte zu geben, weil sie einfach nicht davon lassen können.

So erging es jedenfalls Lothar Schubert, als er 2009 mit dem Musikmachen aufhörte. Damals spielte er bei Synchron, hatte mit dieser Band thüringenweit Auftritte. „Doch es dauerte nicht lange, da wollte ich wieder spielen“, sagt er. Deshalb hatte er sich mit mehreren nicht mehr aktiven Musikern getroffen. Am Anfang waren sie zu dritt, er, Klaus Zimmermann aus Gräfinau-Angstedt und Dieter Barth aus Steinbach-Langenbach, der aber aus Altenfeld stammt. Als wir sagten, dass wir öfter gemeinsam spielen wollen, war klar, wir brauchen einen Techniker. Auch er war zuvor bei Synchron aktiv.

Getroffen hatte man sich immer im Probenraum in Großbreitenbach. Dieser war zuvor als Werkstatt genutzt. Eigentlich wollte Schubert hier nur seine Instrumente abstellen, darunter mehrere Schlagzeuge und Technik, was eben eine Band so braucht, „da dachte ich mir dann, da kann ich es auch aufstellen“. Er hatte noch alles – fast alles. Es sei Lothar Schubert nicht in den Sinn gekommen, nach seinem Abschied bei Synchron alles zu verkaufen. „Ich kann mich immer nicht trennen.“ Doch als Musiklehrer Manfred Rosin ihn fragte, ob er nicht ein Schlagzeug für einen syrischen Flüchtling hat, der Schlagzeugspielen lernen wollte, da habe Schubert etwas zusammengestellt.

Instrumente für den Neustart

„Gut, dass ich nichts verkauft habe, jetzt haben wir es gebraucht“, spricht er von einem erfolgten Neustart in der Musikszene. Begonnen haben sie als Alt-Synchron, später unter dem Namen Synchron reloaded und seit 2018 nennen sie sich nur noch reloaded, damit es keine Verwechslung mit der Ilmenauer Band Synchron gibt.

Bis 2020 war man in der neu gestarteten Formation zusammen. Dann kam Corona und damit fielen die Auftritte weg. Als es an den Neustart ging, sagte der eine, er sei zu alt, der andere hatte sich eine neue Formation in seiner Region gesucht. Jetzt spielen reloaded mit Thomas Schmidt (Gitarre) aus Altenfeld, Andreas Harvart (Gitarre, Gesang) aus Gillersdorf und Bandmitglied auch bei Rennsteig-Express, Dieter Scholz (Bass) aus Großbreitenbach, Bandmitglied bei Metronom, der Suhler Klaus Bauer (Keyboard) und Drummer Lothar Schubert, der Vater von reloaded. Auch wenn außer Schubert alles neue Bandmitglieder sind, so wollte man den Bandnamen beibehalten, zumal dieser auch auf der Trommel zu lesen ist.

Ziel sei, 14-tägig zu proben. In dieser Formation wird der Auftritt zum Musikertreffen erst der dritte sein. Die Prämiere hatten sie beim Maibaumsetzen in Altenfeld und vor wenigen Tagen in Gillersdorf, als dort 150 Jahre Sportverein gefeiert wurde. „Es war eine tolle Veranstaltung“, so Schubert.

Wie in alten Zeiten

Das Musikertreffen soll dazu beitragen, dass alle Musikanten, die früher einmal im oberen Kreisgebiet in einer Band gespielt haben, in den Genuss kommen, sich und ihre Musik wieder zu präsentieren und das Publikum kann in Erinnerungen schwelgen. Bei den vorangegangenen Treffen hat man festgestellt, dass mit dem, was die Bands in Altenfeld zu bieten haben, auch jüngeres Publikum angelockt wird. Wenn alle Spaß haben und ein abendfüllendes Programm geboten wird, dann sei das Ziel erreicht.

Für so ein Musikertreffen sei von der Logistik her die Zahl sieben optimal. So viele Bands haben sich nun zu diesem Ersatztermin am 20. August angesagt. Apostroph, Atlantis, Milchbergmusikanten, Lange-Berg-Musikanten, Metronom, reloaded, Rennsteig-Express werden kommen, so nicht wieder Krankheit allem ein Strich durch die Rechnung macht, wie beim ursprünglichen Termin. Damals wollten neun Bands die Bühnen in der Mehrzweckhalle nutzen. Die Bühnen stellen Neustadt und Großbreitenbach zur Verfügung. Hier sind dann wieder die vielen Helfer gefragt, die beim Aufbau aktiv werden. Die Musikanlage wird über Heiko Mohr abgemischt.

Das Publikum kann sich am 20. August, ab 19 Uhr, auf ein rundes musikalisch gut abgestimmtes Musikertreffen freuen. Wer noch keine Eintrittskarte hat, kann diese in der Gemeinde Altenfeld erwerben oder an der Abendkasse.

Freies Wort verlost neun dieser Eintrittskarten am Dienstag, dem 9. August, ab 14 Uhr. Einfach anrufen unter: (0 36 77) 6 77 20.

Autor

 

Bilder