43 positive Befunde im Landkreis Schmalkalden-Meiningen Aktuelle Zahlen jetzt auch mit einer Tabelle

Erneut sind im Landkreis Schmalkalden-Meiningen drei Menschen an oder mit Covid-19 gestorben; insgesamt inzwischen 200 seit Ausbruch der Pandemie. Foto: dpa/Domenico Stinellis

Die täglichen Zahlen der positiven Befunde bleiben hoch. Nach wie vor erfolgen im Landkreis offenbar die meisten Ansteckungen im familiären Umfeld.

Zella-Mehlis - Drei weitere Todesfälle gibt es im Landkreis Schmalkalden-Meiningen im Zusammenhang mit Covid-19. Wie Landkreissprecherin Franziska Trabert mitteilte, sind eine 39-Jährige und ein 84-Jähriger aus dem Großraum Schmalkalden sowie ein 88-Jähriger aus dem Werratal gestorben. Die Todeszahl im Zusammenhang mit einer Covid-19-Krankheit stieg damit auf 200.

Darüber hinaus verzeichne das Gesundheitsamt nach wie vor „eine Vielzahl an Einzelfällen über den gesamten Landkreis verteilt. Auch kommt es oft zu familiären Häufungen.“ Neue positive Befunde liegen mit Stand Mittwoch, 10 Uhr, aus dem Kollegium der Grundschule Walldorf, aus der Kindertagesstätte Regenbogen in Breitungen (eine Erzieherin), aus dem Lebenshilfewerk Meiningen (ein Mitarbeiter), aus dem Pflegeheim „Solepark“ in Schmalkalden (ein Mitarbeiter und ein Bewohner) sowie aus dem Kinderhaus Regenbogen in Meiningen (ein Mitarbeiter) vor. Erneut wurde bei einem 38-Jährigen aus dem Werratal und einem 54-Jährigen aus der Region Meiningen die britische Corona-Mutation B.1.1.7 nachgewiesen. Die Betroffenen befanden sich bereits in Quarantäne, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes.

Durch die 43 neuen positiven Befunde innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der Gesamtinfizierten im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie auf 5541; sie sind per Laborbefund bestätigt. Aktuell liegen 104 Bewohner des Landkreises in einer Klinik, die wegen einer Covid-19-Erkrankung eingeliefert wurden oder auch dagegen behandelt werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das Robert-Koch-Institut mit Stand Mittwoch null Uhr mit 202 an.

Die meisten Infizierten gibt es im Landkreis nach wie vor in Meiningen (80) und in Schmalkalden (44). In Zella-Mehlis befinden sich 19 Menschen in Quarantäne, in Steinbach-Hallenberg 18, in Schwarza und Dillstädt jeweils vier sowie in Christes und Kühndorf je drei.

Autor

 

Bilder