30 Jahre Biosphärenreservat Rhön Erlebnistag mit vielen Angeboten

Am Bildungszentrum der Propstei Zella befindet sich Station 2 mit Aktionen zum Mitmachen und Entdecken. Foto: Ulrike Schade

30 Jahre Biosphärenreservat Rhön – das will die Thüringer Verwaltung mit den Menschen in der Rhön feiern. Am Samstag, 18. September, wird zu einem kostenfreien Erlebnistag mit sechs Stationen an verschiedenen Orten eingeladen.

Rhön - Die Thüringer Verwaltung des Unesco-Biosphärenreservats Rhön lädt in Kooperation mit zahlreichen regionalen Akteurinnen und Akteuren zum Biosphärenerlebnistag mit sechs Stationen und kostenfreiem Shuttle ein. Stattfinden soll dieser am Samstag, 18. September, von 10 bis 17 Uhr. Anlass ist das 30-jährige Bestehen des Biosphärenreservats.

An Station 1 – dem Technologie- und Gründerzentrum Dermbach, Untere Röde 13 – präsentiert sich die Einrichtung mit einem Tag der offenen Tür und vielen Ausstellungselementen, Ständen von regionalen Wirtschaftsakteuren und buntem Markttreiben.

Am neuen Bildungszentrum an der Propstei Zella/Rhön in der Goethestraße 1 – Station 2 – bietet die Verwaltung zahlreiche Angebote zum Mitmachen und Entdecken an. Mittelpunkt der Aktionen wird das Thema Streuobstwiese sein. Für das kulinarische Wohl sorgt die Gemeinde auf der Festwiese vor der Propstei.

Die Rhönbrauerei in Kaltennordheim, in der Fuldaer Straße 6, als Verarbeitungsbetrieb im Netzwerk Dachmarke Rhön öffnet ihre Türen für interessierte Gäste an Station 3. Hier werden Einblicke in den Familienbrauereibetrieb gegeben.

Wer Spannendes über Kalkmagerrasen, Silberdisteln und Rhönschafe wissen will, ist an Station 4 in Oberkatz, Dörrensolzer Straße 22 – dem Katzbachhaus, willkommen. Hier starten jeweils um 10.30, 13 und 15 Uhr einstündige Kurzführungen, zudem gibt es eine geführte Wanderung entlang des fünf Kilometer langen Schäferwegs. Außerdem werden kurze Alpaka-Wanderungen angeboten. Die Gemeinde lädt zu Kaffee und Kuchen ins Katzbachhaus ein.

Station 5 ist das „Natur Aktiv Museum“ Oepfershausen (Beckengasse 2b): Das Team lädt zum Basteln, Entdecken und Mitmachen ein.

Als Station 6 präsentiert sich das Landhotel „Zur Grünen Kutte“ im Dermbacher Ortsteil Bernshausen als Gastronomiebetrieb im Netzwerk Dachmarke Rhön mit touristischen und kulinarischen Angeboten.

Erkunden können die Besucher die Stationen zwischen 10 und 17 Uhr ganz nach Belieben – wer nicht mobil ist, kann einen kostenfreien Shuttlebus nutzen.

Alle 30 Minuten startet ein Bus vom Technologie- und Gründerzentrum in Dermbach entlang der gesamten Stationsroute – und bietet somit ein nachhaltiges Mobilitätsangebot. So kann an den verschiedenen Stationen jederzeit wieder ein Bus zu den nächsten Erlebnispunkten genutzt werden.

Auch per Fahrrad bieten sich viele Stationen an, die mit dem Feldatalradweg, dem Rhön-Rennsteig-Radweg oder Rosatalradweg verknüpft sind. Somit entsteht ein nachhaltiges Mobilitätsangebot.

 

Bilder