3. Meininger Tiererlebnistag Begegnungen von Tieren und Menschen

Antje Kanzler
Andrang am und im Katzenhaus der Tierauffangstation zum 2. Tiererlebnistag 2019. Der Tierschutzverein lädt auch diesmal zu Führungen und anderen Begegnungen mit Mensch und Tier ein. Foto: Archiv

Feste gibt es gerade in jeder Ecke. Der Meininger Tiererlebnistag aber unterscheidet sich von vielen anderen: Hier stehen mal nicht nur die Zweibeiner im Mittelpunkt. Zum dritten Mal haben sich die drei Tiervereine vom Rohrer Berg zusammengetan, um am 25. Juni, 11 bis 17 Uhr, Mensch und in Tier zu sich einzuladen.

Dass es in der Region viele Tierfreunde gibt, die ein tierisches Mitmachprogramm sehr gern annehmen, haben die Veranstalter des Tiererlebnistags – der Tierschutzverein Meiningen, der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Meiningen, und der Hundesportverein Meiningen – schon 2018 und 2019 feststellen dürfen. Die dritte Fest-Auflage planten die drei Nachbarvereine Am Alten Flugplatz deshalb eigentlich schon viel früher. Zumal der Tierschutzverein 2021 sein 30. und der Schäferhundeverein sogar sein 100. Jubiläum hätte begehen können. Erst jetzt ist Feiern wieder in gewohnter Weise möglich. Umso mehr freuen sich die Vereine am 25. Juni auf alle tierlieben Zweibeiner aus nah und fern und jeden Alters.

Nach der Eröffnung mit dem Meininger Bürgermeister zeigen die Tierschützer und Hundesportler ihren Besuchern, was ihr Vereinsleben ausmacht und warum das Zusammenspiel von Mensch und Tier für sie ein erfüllendes Hobby ist. Zur Unterstützung haben sie sich auch Gäste eingeladen - darunter die Rettungshundestaffel aus Nahetal-Waldau, deren geschulte Vierbeiner in der Tierauffangstation (ab 13.30 Uhr) und auf dem Übungsgelände des Schäferhundevereins (11.15 Uhr) mit ihrem Können beeindrucken werden.

Tierschutzverein

Vor der Tierauffangstation empfängt gleich ein vorwiegend kunsthandwerklicher Markt die Kauf- und Schaulustigen mit vielen, vielen von den Händlern selbstgefertigten Deko- und Geschenkideen aus Holz, Ton und Wolle, des Weiteren gibt es Tierfutter und (auf dem Gelände) Tierzubehör. Es lohnt sich also, zunächst dort ein Ründchen zu drehen, bevor das Tierheim erkundet wird. Dazu kann man sich zur vollen Stunde Führungen anschließen und unterwegs viele aktuelle Bewohner kennenlernen. Die Besucher werden auch staunen, wie sehr sich das Tierheim in den letzten Jahren verwandelt hat. Trotz Corona stand die Zeit hier nicht still.

Tierbegegnungen ergeben sich aber nicht nur an den Zwingern und Katzenhäusern. Auch auf Meerschweinchen, ein Chamäleon und Bienen trifft man auf dem Gelände – und kann alles erfragen, was man über deren Haltung wissen sollte. Außerdem darf man Bekanntschaft schließen mit dem lammfrommen „Kampfhund“ Bullo, dem Bullterrier.

Der Tiererlebnistag ist auch die Gelegenheit, Nützliches und Wissenwertes rund um Tierschutz und Tierhaltung zu erfahren – über Tierpensionen, die Ernährung von Mensch und Tier, die Aktivitäten des Tierschutzvereins, die Katzenschutzverordnung, die neue Jugendtierschutzgruppe und vieles mehr. Wie die eine oder andere Tiergeschichte von ehemaligen Schützlingen ausgegangen ist, erfahren Neugierige auf einem Entdeckerpfad.

Dass gerade die kleinen Tierfreunde sehr willkommen sind, wissen die Besucher bestimmt noch vom vorigen Mal. Erneut ist gute Unterhaltung für die Jüngsten garantiert – auf der Hüpfburg, beim Kinderschminken, beim Basteln mit dem Max‘ Inn und dem Verein sowie bei Späßchen mit dem „konfusen Kunibert“. Gern darf man sich auch fotografieren lassen. Und wie man hört, wollen sich wieder Furries (farbenfrohe, plüschige Tiermenschen) ins Festgetümmel stürzen.

Gegen den Hunger haben die Tierschützer Süßes, Eisiges, Herzhaftes und gegen den Durst Heißes und Kaltes zu bieten. Alle sind eingeladen, Platz zu nehmen und zu verweilen, vielleicht über seine Tiere zu erzählen und sich dabei von DJ Paul musikalisch unterhalten zu lassen.

Nebenan bewirten selbstverständlich auch die Nachbarn von den beiden Hundevereinen ihre Gäste mit selbst gemachten Köstlichkeiten. Alle haben für die Erlebnistagbesucher gebacken, Brote geschmiert, Suppen gekocht oder gegrillt. Die Einnahmen daraus sollen die Vereinskassen ein wenig aufbessern.

Schäferhundeverein

Für den Schäferhundeverein ist der 3. Tiererlebnistag ein ganz besonderer, denn die Mitglieder feiern den 100. Vereinsgeburtstag (nach). Neben Gaudi- und Hindernis-Rennen für Gäste und Mitglieder mit ihren Hunden zeigen die Mitglieder des Schäferhundevereins auch den sportlichen Ernst der Wesensbeurteilung für Deutsche Schäferhunde. Gern dürfen sich die Zuschauer danach selbst mal an den Prüfungselementen versuchen oder sich später an Gehorsamsübungen in der Gruppe beteiligen. Belohnt wird das mit Erinnerungsurkunden. Damit jeder weiß, worum es geht, werden alle Vorführungen erklärt.

Auch der Schäferhundeverein präsentiert nicht nur seinen Hundesport. Der Jubiläumsverein hat sich einen Meininger Country-Verein eingeladen, der gegen 14 Uhr das Publikum mit Westerntanz unterhält. Die Kinder können sich die Zeit beim Kinderschminken und in einer Kindermalstraße vertreiben. Die Bilder werden auf dem Gelände ausgestellt. Nicht fehlen darf zum Jubiläum die Chronik der Ortsgruppe zur 100-jährigen Vereinsgeschichte, in der man blättern kann. Gern kann man sich auch in ein Gästebuch eintragen.

Hundesportverein

Der Hundesportverein als dritter Partner im Bunde verspricht seinen Gästen auf dem Vereinsgelände am Vormittag Einblicke in den Turnierhundesport. Vereinsmitglieder machen es vor – mutige Gäste mit ihren Hunden nach. Ähnlich wird das am Nachmittag bei der Rally Obidience der Fall sein. Die Hundesportler wollen den Combination Speed Cup aufbauen und die Zeitmessanlage an der Hindernisbahn und haben garantiert noch die eine oder andere Überraschung in petto. Der HSV will sich diesmal als Suppenküche des Tiererlebnistags beweisen. Egal, wo man sich niederlässt – hungrig braucht niemand nach Hause zurückzukehren.

Hunde willkommen

Auch wenn die Veranstaltungskalender an diesen Juni-Wochenenden voll sind, weil jeder nachholt, was zwei Jahre lang zu kurz gekommen ist: Die Veranstalter des 3. Tiererlebnistags hoffen dennoch, dass die Tierfreunde ihnen auch diesmal treu sind und wieder zahlreich den Weg ins Industriegebiet finden. Der Tag ist lang und lässt vielleicht auch noch Zeit für einen weiteren Festbesuch.

Die Zufahrt zum Alten Flugplatz wird ausgeschildert sein, Ordner weisen die Fahrzeuge auf den zwei vorgesehenen Parkflächen ein. Was Tierfreunde noch wissen sollten: Alle (geimpften und haftpflichtversicherten) Hunde in allen Rassen und Mixen sind zu diesem Stelldichein von Mensch und Tier willkommen. any

 

Bilder