Lade Login-Box.


2. Südthüringer Chorfestival

Männerchor Judenbach

Seit über 140 Jahren gibt es den Judenbacher Männerchor schon. Auch um den Nachwuchs muss man sich bisher keine Sorgen machen: Der jüngste Sänger ist gerade einmal 17 Jahre alt.




Der Männerchor Judenbach am Rande der Tonaufnahmen in Rohr-Kloster für die CD zum 2.
Südthüringer Chorfestival, welches am 11. Mai im Hallenrund des Suhler CCS stattfinden wird.
Foto: Dietmar Schmidt

Seit über 140 Jahren gibt es den Judenbacher Männerchor schon. Auch um den Nachwuchs muss man sich bisher keine Sorgen machen: Der jüngste Sänger ist gerade einmal 17 Jahre alt.

Freitagabend, kurz vor 19 Uhr. In den Vereinsräumen neben dem Judenbacher Kultursaal "100" brennt früher als gewöhnlich das Licht. Eigentlich fangen die 44 Sänger des Judenbacher Männerchors erst etwa eine Stunde später an zu proben, aber an diesem Tag läuft alles ein bisschen anders. "Wir bekommen Besuch vom Gesangsverein Schleusegrund", erzählt der Vorsitzende Harry Lieb. "Und legen eher los, um uns noch kurz aufs gemeinsame Singen vorzubereiten."

Dass die beiden Chöre miteinander musizieren, das kommt nicht von ungefähr: Beide waren bei den Aufnahmen für das Frühlingsalbum zum Südthüringer Chorfestival mit dem Titel "Nun will der Lenz uns grüßen" dabei. Und beide dürfen im Mai in Suhl auftreten, ein Stück tragen die Männerchöre gemeinsam vor: "Ein Trinklied von Mendelssohn Bartholdy", sagt Dirigent Claus Mechtold.

Bevor es aber richtig losgehen kann, "wärmen" sich die Männer mit Atem- und Stimmbildungsübungen auf. "Einatmen, ruhig werden, der Alltag interessiert uns nicht mehr", stimmt der Diplom-Musiklehrer Mechtold seine Sänger ein. Im Männerchor gibt es eine besondere Sitz- und Stehordnung: Erster und zweiter Bass bilden quasi den klanglichen Rahmen um die Tenöre und sitzen aufgeteilt links und rechts außen. "Das habe ich nach einem Chor-Seminar so übernommen", so der Dirigent.

Claus Mechtold führt die Judenbacher bereits seit 1992 an, hat das Amt des musikalischen Leiters von seinem Schwiegervater übernommen. "Um seine Tochter zu beeindrucken", sagt er mit einem Augenzwinkern. Seitdem sind die Judenbacher nicht nur im Landkreis Sonneberg unterwegs, sondern haben schon an internationalen Chorevents, wie zum Beispiel am "Alta Pusteria" Chorfestival in Südtirol, teilgenommen. Außerdem standen drei CD-Aufnahmen auf dem Programm. Die vierte - für das Frühlingsalbum - habe geklappt wie am Schnürchen, schwärmt Mechtold. "Für unsere drei Lieder haben wir nur 25 Minuten gebraucht." Das sei eben eine ganz andere Situation und die Sänger unter Druck noch besser, sagt er lachend.

Highlights in diesem Jahr werden die Auftritte beim Chorfestival in Suhl sowie in der Basilika in Marienweiher (Landkreis Kulmbach) sein. An der Pinnwand im Proberaum sind die Termine für 2019 aufgelistet, jeder Sänger hat die Möglichkeit, für den jeweiligen Termin einen grünen oder einen roten Pin neben seinen Namen zu stecken - für "Ja, ich bin dabei" und "Nein, ich habe keine Zeit". "Das erleichtert mir die Organisation ungemein", so Lieb. "Denn in den letzten zwei Jahren hatten wir insgesamt 32 Auftritte."

16 Veranstaltungen davon fanden im Heimatdorf der Sänger statt. Jährlich organisiert der Männerchor ein "Chortreffen" in Judenbach. Und Tradition hat das Singen im Bergdorf sowieso: 2018 konnten die Männer ihr 140-jähriges Bestehen feiern. Der Chor wurde 1878 als "Gesangsverein Judenbach" mit rund 40 Mitgliedern gegründet. Im Jahr 1994 erhielten die Sänger die "Zelter-Plakette", die höchste Auszeichnung für Amateurchöre, die mindestens 100 Jahre ohne Unterbrechung musikalisch tätig sind.

Und wie schaut’s mit dem musikalischen Nachwuchs aus? "Wir sind eine bunt gemischte Truppe", sagt der Vorsitzende. "Der älteste Aktive ist 81, der jüngste 17." Genauso bunt ist ihr Repertoire: vom Volkslied über Klassik und Opernchöre bis hin zu Gospel oder Spirituals, sei alles mit dabei, erzählt der Dirigent.

Seit 2009 gibt’s außerdem einen Männerchor-Ableger: Belcanto heißt die zwölfköpfige Gruppe. Stücke der Wise Guys, der Comedian Harmonists, von Frank Sinatra oder den Prinzen stehen bei der kleinen Besetzung auf der Programmliste. Unter der Leitung von Claus Mechtold und Matthias Jonczyk ist das Ensemble unter anderem schon bei den Sonneberger Jazztagen aufgetreten.

 
^