Lade Login-Box.


2. Südthüringer Chorfestival

Gesangverein Schleusegrund 1863 e.V.

Klassisch mit Klasse



Die Frau ist die Henne im Korb beim Männerchor aus dem Schleusegrund: Die singenden Herren haben die Leitung 2001 Yvonne Unger anvertraut. Foto: Andreas Kurth
Die Frau ist die Henne im Korb beim Männerchor aus dem Schleusegrund: Die singenden
Herren haben die Leitung 2001 Yvonne Unger anvertraut. Foto: Andreas Kurth

 

Der Gesangverein Schleusegrund 1863 e. V. Schönbrunn wurde einst als Männerchor gegründet. Die Herren überzeugen durch einen sauberen Stimmklang: Sie nehmen sogar an den Welt-Chor- Olympiaden teil.

Obwohl dem Männerchor heute "nur" noch achtzehn Sänger angehören, haben sie - neben dem gemischten Chor, den es inzwischen auch gibt - in all den Jahren ihre Eigenständigkeit bewahrt. Zwischen 35 und 82 Jahren sind die Mitglieder alt. Der dienstälteste Herr singt schon über 60 Jahre mit und denkt noch lange nicht ans Aufhören.

Die Chorleiter haben es offenbar seit jeher verstanden, ihren Schützlingen die Erfolgserlebnisse zu verschaffen, die sie bei der Stange gehalten haben. Trotz aller Mühen und Anstrengungen, die sie ihnen abverlangten. Stimmbildung, Ton- und Vokalansatz, das Halten von Spannungsbögen, Aussprache und Phrasierung waren Grundlage für ihren weichen, intonatorisch sehr sauberen Gesang, den schon immer ein sehr guter Klang auszeichnete.

"Anfangs war mein Stand als Chorleiterin bei den gestandenen Sängern nicht ganz einfach", erinnert sich Yvonne Unger an die Zeit, als sie im Jahr 2001 die Leitung übernahm. "Ich musste mir - als damals relativ junge Frau mit 33 Jahren - meine Sporen und ihre Achtung erst verdienen. Mittlerweile - nach 17 gemeinsamen Jahren - wissen wir, was wir aneinander haben. Ich bin sehr stolz darauf, dass sie sich so bereitwillig musikalisch formen und führen lassen." Sogar ihr Vater, aktiver Sänger im zweiten Tenor, lasse sich von ihr "etwas sagen", wie sie schmunzelnd versichert.

Eine lockere Atmosphäre bei den Proben, bei denen Humor mit voller Konzentration und großem sängerischen Anspruch wechselt und auch am Ende ein geselliges Bier nicht ausschließt, schafft immer wieder große Freude am gemeinsamen Singen. In diesen Runden holen sie sich die Kraft, auch an Großprojekten außerhalb des eigenen Chores mitzuwirken.

Mehrfach haben einige Mitglieder an den World Choir Games, den Welt-Chor-Olympiaden, teilgenommen - in Cincinnati in den USA, in Riga, Sotschi und im vorigen Jahr in Südafrika -, haben in der Christuskirche in Hildburghausen die IX. Sinfonie von Ludwig van Beethoven mitgesungen.

Dass etliche von ihnen, obwohl sie zeitlich anderweitig viel eingespannt sind, an den jährlichen Workshops des Sängerkreises in Neustadt am Rennsteig teilnehmen und sich dort neue Anregungen holen, zeigt ihre Leidenschaft für Musik.

"Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen durften wir erfahren", sagt Chorvorstand Gisela Müller. "Zwei bedeutende sind zu erwähnen: die Verleihung der "Zelter-Plakette" in der Erfurter Staatskanzlei im Jahr 1998, und beim Daniel-Elster-Wettbewerb im Jahr 2004 in Meiningen belegten sowohl der gemischte Chor als auch der Männerchor unter sechzehn teilnehmenden Chören jeweils den zweiten Platz mit dem Prädikat "sehr gut".

Nun fiebern sie dem Südthüringer Chorfestival entgegen, das am Samstag, 11. Mai, im CCS in Suhl stattfindet. Ihre Teilnahme dort gehört sicherlich zu den Höhepunkten in ihrem Vereinsleben. "Es wird ein heftiges Wochenende", sagt Yvonne Unger. Denn bereits einen Tag danach fahren sie nach Sondershausen, um - ebenso wie ihr gemischter Chor - an der Endrunde des Daniel-Elster-Wettbewerbes auf Landesebene teilzunehmen.

Beide Chöre hatten vom Chorverband Thüringen eine Delegierung erhalten, nachdem sie beim Regionalausscheid Südthüringen in Hildburghausen die jeweils beste Punktzahl erreicht hatten. Den letzten Feinschliff übrigens werden sie sich für beide Auftritte im Mai in Suhl und Sondershausen beim Workshop im April in Neustadt am Rennsteig holen.

 

Das 2. Südthüringer Chorfestival findet am Samstag, 11. Mai, in Suhl statt.
Karten gibt es im Ticket-Shop, in den Geschäftsstellen dieser Zeitung und unter (03681) 792413.

 
^