Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sport

Wolfsburgs «hart erkämpfter Punkt»

Der VfL Wolfsburg ist hart im Nehmen. Beim 1:1 in Saint-Étienne musste ein Spieler am Kopf genäht werden und ein anderer hinterher ins Krankenhaus. Aber auch dieses Europa-League-Spiel überstand der Bundesligist ohne Niederlage - schon wieder.



Lukas Nmecha
Wolfsburgs Lukas Nmecha (r) war mit St. Etiennes Torwart Jessy Moulin zusammengeprallt.   Foto: Swen Pförtner/dpa

Noch um 01.28 Uhr in der Nacht landete der VfL Wolfsburg nach seinem Europa-League-Spiel in Saint-Etienne wieder in Deutschland. Ein Platz in der Sondermaschine war allerdings frei.

Der deutsche U21-Nationalspieler Lukas Nmecha blieb mit Verdacht auf Gehirnerschütterung noch in einem Krankenhaus der französischen Stadt, weil er kurz vor dem Ende der Partie mit dem gegnerischen Torwart zusammengeprallt war. «Er ist bei vollem Bewusstsein, aber er kann sich an nichts mehr erinnern vom Spiel», sagte Oliver Glasner noch im Stadion Geoffroy-Guichard. Und weil später auch Jerome Roussillon in den Flieger gehumpelt kam und Jeffrey Bruma erst einen Kopfverband und dann ein weißes Pflaster zwischen beiden Augen trug, nannte der Wolfsburger Trainer dieses verdiente 1:1 (1:1) beim französischen Rekordmeister einen «hart erkämpften Punkt».

Der Fußball-Bundesligist ist ein wenig angeschlagen in dieser kurzatmigen Phase der Saison, aber er fällt einfach nicht um. Am Donnerstagabend blieb er trotz aller spielerischen Mängel auch im neunten Pflichtspiel unter seinem neuen Chefcoach ungeschlagen. In der Europa League geht der VfL als Tabellenführer der Gruppe I in die beiden Duelle mit dem belgischen Club KAA Gent. Und in der Bundesliga kann er sich am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) mit einem Heimsieg gegen den Aufsteiger Union Berlin auf einen der ersten sechs Plätze schieben.

«Ich nehme mit, dass es schwierig ist, gegen uns zu gewinnen. Wir sind auf dem richtigen Weg», sagte Glasner nach dem Spiel in Saint-Etienne. Nach dem Rückstand durch den ehemaligen Gladbacher Timothée Kolodziejczak (13.) dauerte es nur zwei Minuten, bis der Brasilianer William die passende Antwort darauf fand (15.).

Dass es nur drei Tage später schon wieder weitergeht, macht dem österreichischen Trainer allerdings Sorgen. «Wir haben ein paar Fragezeichen mit Blick auf das Spiel gegen Union», sagte Glasner. «Wir haben schon fünf Langzeitverletzte. Und jetzt sieht es bei Lukas Nmecha nicht so positiv aus, Jerome Roussillon musste angeschlagen raus und auch bei Admir Mehmedi müssen wir abwarten.» Der Schweizer war wegen Adduktorenproblemen gar nicht erst in Frankreich dabei.

Und so sind es in den unterschiedlichen Phasen in Wolfsburg meistens unterschiedliche Spieler, die für sie stehen. In der vergangenen Saison war das etwa Wout Weghorst, der den VfL mit seinen Toren in die Europa League schoss und die erfolgreiche Transferpolitik unter Sportchef Jörg Schmadtke symbolisiert. Bei den ersten Siegen dieser Saison machte der inzwischen verletzte Neuzugang Xaver Schlager den Kollegen vor, was im 3-4-3-System von Glasner besonders gefragt ist.

Am Donnerstagabend in Saint-Etienne verkörperte dann niemand besser als Bruma die Nehmerfähigkeiten des VfL. Und das nicht nur, weil er nach einem Ellbogenschlag seines Gegenspielers ab der 42. Minute mit einem Kopfverband weiterspielen musste und das danach genauso konsequent und konzentriert tat wie schon davor.

Der 27 Jahre alte Niederländer sollte nach 16 Monaten ohne Bundesliga-Einsatz für den VfL eigentlich verkauft werden. Doch seit dieser Woche gehört er auf einmal zur Stammelf. Glasner schätzt seine physische Stärke - und dass er mit seinem Reservisten-Dasein so professionell umging. «Ich bin immer bereit, wenn der Trainer mich braucht. Das ist meine Art», sagte Bruma. «Fußball ist nicht immer nur Sonnenschein. Manchmal muss man sich in ein Team zurückkämpfen.» Das Spiel gegen Union will er genauso angehen: «Sonntag sind wir alle wieder frisch. Dann müssen wir die drei Punkte zu Hause behalten!»

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
09:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bruma Jeffrey Bruma UEFA Europa League Union Berlin VfL Wolfsburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wölfe-Trainer Oliver Glasner

07.11.2019

Wolfsburg schenkt Führung her - Niederlage gegen Gent

Das war unnötig: Wolfsburg hat die Chance nicht genutzt und muss jetzt zittern. Nach der Heimniederlage der Wölfe liegt nun KAA Gent drei Punkte vor dem VfL. Die gute Nachricht: Die K.o.-Runde in der Europa League ist im... » mehr

AS St. Étienne - VfL Wolfsburg

03.10.2019

1:1 in Saint-Etienne: VfL Wolfsburg weiter ungeschlagen

Nunmehr neun Pflichtspiele ist der VfL Wolfsburg in dieser Saison ungeschlagen. Auch AS Saint-Etienne konnte die Niedersachsen nicht bezwingen. Mit guter Ausgangsposition geht der VfL nun in die beiden Vergleiche gegen d... » mehr

Jubel

02.12.2019

Werder Bremen und die große Erleichterung

Wir gehören da unten nicht hin, sagte Milot Rashica von Werder Bremen. Seine zwei Tore zum erlösenden 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg haben gezeigt, dass das wohl genauso stimmt. Werder beendete seine Krise in der Bundesliga... » mehr

Elfmeterheld

30.10.2019

Dortmund gewinnt Borussen-Duell - Dresden verpasst Coup

Dynamo Dresden hat die Pokal-Überraschung verpasst. Ein Nationalspieler entscheidet das Borussen-Duell zu Gunsten von Dortmund. Regionalligist Verl und Drittligist Kaiserslautern schaffen in Elfmeterschießen Pokal-Überra... » mehr

Mats Hummels

21.10.2019

Ausblick: Europapokal, Hummels und das Ruhrpott-Duell

Die Europapokal-Wettbewerbe gehen unter der Woche weiter, ebenso die Diskussionen um Ex-Nationalspieler Mats Hummels nach der Verletzung von Niklas Süle. In Fernost tagt die FIFA, und die Bundesliga blickt am Wochenende ... » mehr

Marco Rose

05.12.2019

Borussia wie im Rausch: «Kann einfach alles passieren»

Jahrelang gab es bei Borussia Mönchengladbach eine Euphorie-Bremse. Die hat der neue Trainer Marco Rose gelöst. Vor dem Klassiker gegen die Bayern halten viele Alt-Borussen den Titel inzwischen für möglich. Rose wird ber... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Arnstadt Weihacnhtsmarkt

Weihnachtsmärkte Region |
» 53 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt Erfurt Erfurt

Weihnachtsmarkt Erfurt | 07.12.2019 Erfurt
» 126 Bilder ansehen

Razzia Bad Liebenstein Bad Liebenstein

Razzia Bad Liebenstein | 05.12.2019 Bad Liebenstein
» 13 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
09:58 Uhr



^