Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Sport

Werners Zukunft schon geklärt? Mutige Absage an die Bayern

Timo Werner will lieber im Ausland Fußball spielen als in München. Die ungewöhnliche Absage des Nationalspielers an den deutschen Branchenprimus legt den Rückschluss nahe, dass die Zukunft des Stürmers längst entschieden ist.



Timo Werner
Hat vorerst keine Lust auf den FC Bayern: Leipzig-Torjäger Timo Werner.   Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa » zu den Bildern

Eine derartige Abfuhr haben die Bosse von Bayern München selten zuvor in aller Öffentlichkeit erhalten.

Freundlich, aber bestimmt beendete Timo Werner alle Spekulationen um einen Wechsel von RB Leipzig zum deutschen Fußball-Rekordmeister - fachte aber die Diskussionen um seine Zukunft erneut an. Diese dürfte im Ausland liegen, genauer gesagt beim FC Liverpool. Angeblich soll es für den Nationalspieler bereits ein Vertragsangebot geben.

«Bayern ist ein toller Verein, da brauchen wir nicht drüber zu reden. Und Hansi Flick hat diese Saison bewiesen, dass er ein richtig guter Cheftrainer ist. Aber falls ein Wechsel irgendwann einmal ein Thema werden sollte, würde mich eher der Schritt ins Ausland reizen als ein Wechsel zu Bayern», sagte Werner der «Bild»-Zeitung. «Es ist einfach so, dass mich die Herausforderung in einer anderen Liga noch etwas mehr reizen würde als ein Wechsel innerhalb der Bundesliga.»

Dass der von Jürgen Klopp trainierte Champions-League-Sieger Werners bevorzugtes Ziel ist, ist ein offenes Geheimnis. Ende Februar geriet der 24-Jährige nahezu ins Schwärmen, als er auf die Reds angesprochen wurde. «Ich weiß, dass Liverpool im Moment das beste Team in der Welt ist und wenn man mit dem Team in Verbindung gebracht wird, macht einen das stolz», hatte Werner gesagt.

Nun soll der Angreifer bereits ein Vertragsangebot über fünf Jahre mit einem Gehalt von zehn Millionen Euro pro Saison vorliegen haben. Das berichtete der italienische Transfermarkt-Spezialist Nicolo Schira. Das Salär liegt angeblich nicht exorbitant über dem, was aktuell auf Werners Leipziger Gehaltszettel stehen soll. Doch monetäre Gründe dürften ohnehin nicht den Ausschlag geben. Vielmehr ist die Chance auf Titel in Liverpool aktuell größer als in Leipzig.

Bis Mitte Juni müsste der LFC die Ausstiegsklausel von etwa 60 Millionen Euro bedienen - oder in offene Verhandlungen mit RB treten. Viel günstiger dürfte es nicht werden. Erst am Freitag hatte Leipzigs Vorstandsboss Oliver Mintzlaff betont, man werde keinen Leistungsträger unter Wert verkaufen.

Und Sportdirektor Markus Krösche hatte zuletzt bestätigt, dass keine Anfragen für Werner vorliegen. Mehrere englische Boulevard-Zeitungen berichten zudem, dass der Tabellenführer der Premier League im kommenden Sommer komplett auf Transfers verzichten werde. Grund sind die Einnahmenausfälle sowie die unsichere Zukunft durch die Coronavirus-Pandemie.

Sicher ist offenbar nur, dass die Bayern Werner nachhaltig vergrault haben. Erst zierte sich der deutsche Branchenprimus, den Stürmer im vergangenen Sommer ein Jahr vor Vertragsende für eine vergleichsweise geringe Ablöse zu verpflichten. Dann reagierten die Münchner auf Werners Vertragsverlängerung in Leipzig bis 2023 mit öffentlichen Zweifeln an dessen Qualität.

Das hat der bisweilen aufgedrehte, aber dennoch sensible Schwabe nicht vergessen. «Und natürlich spielt es dann auch eine Rolle, dass die gegenseitige Wertschätzung maximal da sein müsste», betonte Werner. «Was damals die Beweggründe des FC Bayern waren, kann ich nicht beantworten.»

So winkt Leipzig ein satter Transfergewinn. Ralf Rangnick hatte den pfeilschnellen Angreifer 2016 für 14 Millionen Euro aus Stuttgart geholt. Und so ganz hat der frühere RB-Architekt die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Werners Zeit bei den Sachsen im Sommer nicht abläuft.

«Er hat sich nochmal weiterentwickelt, gerade was seine Trefferquote anbetrifft und könnte unter Julian Nagelsmann und mit seinen Kollegen nochmal einen Sprung machen. Ich würde mich freuen, wenn er bliebe», sagte Rangnick der «Mitteldeutschen Zeitung». Mit 21 Treffern ist Werner zweitbester Saison-Torschütze in der Bundesliga hinter Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (25 Tore).

Auf die Frage, ob er denn über diesen Sommer hinaus in Leipzig bleibe, wich Werner aus und lobte erstmal das dort gemeinsam Erreichte. «Ich weiß extrem zu schätzen, was ich an RB Leipzig habe und würde deswegen niemals sagen: "Ich muss hier unbedingt weg!"»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 05. 2020
11:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
FC Bayern München FC Chelsea London FC Liverpool Facebook Hans-Dieter Flick Julian Nagelsmann Jürgen Klopp Manchester City Premier League RB Leipzig Ralf Rangnick Robert Lewandowski Timo Werner Twitter Vertragsangebote
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
RB-Stürmer

05.06.2020

Werner-Transfer zu den Blues nur noch Formsache

Timo Werner ist offenbar dem Reiz der Premier League erlegen. Der Stürmer von RB Leipzig zieht nach Medienberichten seine Ausstiegsklausel und wechselt zum FC Chelsea. Dafür sollen die Blues trotz der Corona-Krise knapp ... » mehr

Timo Werner

18.06.2020

Perfekt: Timo Werner wechselt zum FC Chelsea

Timo Werner wechselt zum FC Chelsea und RB Leipzig zittert um die Qualifikation für die Champions League. Vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen Dortmund steht RB gehörig unter Druck. » mehr

Rückspiel daheim

09.07.2020

Champions League: FC Bayern spielt gegen Chelsea in München

Der FC Bayern München kann in der Champions League sein Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea in der heimischen Allianz Arena bestreiten. » mehr

DFB-Pokal

29.06.2020

Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp

Ein Pokalfinale ohne Zuschauer - so stimmungslos wurde in Deutschland noch kein Cupsieger geehrt. Am Samstag ist Berlin wieder Schauplatz des Endspiels zwischen den Bayern und Leverkusen. In der Relegation zwischen Breme... » mehr

Auslosung

10.07.2020

Bayern vor beschwerlichem Königsweg - Leipzig gegen Atlético

Die Ansetzungen für das Finalturnier der Champions League stehen fest. Der FC Bayern könnte es im Viertelfinale mit dem FC Barcelona zu tun bekommen, danach würde erneut ein Topclub warten. RB Leipzig trifft auf Liverpoo... » mehr

Champions League

09.07.2020

Bayerns Weg zum Triple? Auslosung mit vielen Unwägbarkeiten

Zum ersten Mal findet während der Corona-Pandemie wieder eine Europacup-Auslosung statt. Fest steht, dass der Champions-League-Pokal in Lissabon ausgespielt wird und der FC Bayern zu den Favoriten gehört. Sonst sind aber... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 05. 2020
11:51 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.