Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sport

Weitsprung-Weltmeisterin Mihambo triumphiert beim Istaf

Weitsprung-Weltmeisterin Mihambo Malaika begeistert die Leichtathletik-Fans beim Istaf Indoor in Berlin mit einem Riesensprung.



Malaika Mihambo
Siegte in Berlin: Malaika Mihambo.   Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa » zu den Bildern

Vier Monate nach ihrem Gold-Coup in Doha hat Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo auch beim Berliner Istaf Indoor triumphiert.

Mit ihrem 7,07-Meter-Satz im letzten Versuch riss die 26-Jährige von der LG Kurpfalz die 12.500 Leichtathletik-Fans in der Mercedes-Benz-Arena zu Beifallsstürmen hin. Sie überflog die magische 7-Meter-Marke in der Halle als weltweit erst 18. Athletin und als dritte deutsche Weitspringerin nach Weltrekordlerin Heike Drechsler (7,37 Meter/1988) und Helga Radtke (7,09 Meter/1985).

Mihambo hatte am Freitagabend in dem zweistündigen Wettkampf lange mit ihrem Rhythmus zu kämpfen, war aber im letzten Versuch voll da. «Ich wusste, dass ich sieben Meter springen kann und bin froh, dass es letztendlich geklappt hat», sagte die Siegerin, die schon bei der Vorstellung von den Fans in der ausverkauften Arena mit tosendem Beifall begrüßt wurde.

Mihambo lag im zweiten Hallenwettkampf der Olympia-Saison 28 Zentimeter vor der zweitplatzierten Nigerianerin Ese Brume (6,79). Platz drei bei dem Leichtathletik-Hallenmeeting sicherte sich die Weißrussin Nastassja Mirontschik-Iwanowa (6,75 Meter).

Stürmischen Beifall bekam auch die einzige Berliner Siegerin des Abends: Lisa Marie Kwayie triumphierte im 60-Meter-Sprintfinale in 7,25 Sekunden. «Das gibt mir großes Selbstvertrauen, das war mein erster Wettkampf in dieser Saison», sagte die 23-Jährige von den Neuköllner Sportfreunden. «Mit der Zeit habe ich nicht gerechnet. Aber das zeigt, dass ich auf einem guten Weg bin.» Hinter der Tschechin Klara Seidlova (7,26 Sekunden) wurde Yasmin Kwadwo (7,32) aus Leverkusen Dritte.

Von drei deutschen Sprintern landeten zwei im 60-Meter-Finale auf dem Podest: Der Augsburger Aleksandar Askovic wurde in 6,68 Sekunden Zweiter vor dem zeitgleichen Michael Pohl vom Sprintteam Wetzlar. Der Siegerapplaus gebührte dem gebürtigen Jamaikaner Emre Zafer Barnes (6,60), der für die Türkei startet.

Im Hürdensprint der Frauen war Vorjahressiegerin Pamela Dutkiewicz vom TV Wattenscheid 01 diesmal chancenlos. Die 28 Jahre alte EM-Zweite wurde in 8,18 Sekunden Fünfte und Letzte. Den Sieg im 60-Meter-Finale sicherte sich Tobi Amusan aus Nigeria in 7,89 Sekunden. Hallen-Europameisterin Nadine Visser aus den Niederlanden landete in 8,01 Sekunden auf Platz drei. Ex-Europameisterin Cindy Roleder (SV Halle) musste ihren Start kurz vor dem Finale wegen einer Verletzung absagen.

Im Diskuswurf-Teamduell setzte sich am Valentinstag das Männer-Quartett (2-Kilo-Diskus) um Olympiasieger Christoph Harting gegen vier Frauen (1-Kilo-Diskus) durch - knapp mit 25:24 Punkten. Die Mannheimerin Shanice Craft schleuderte die Scheibe auf 64,03 Meter - inoffizieller Hallenweltrekord. Sie warf damit 14 Zentimeter weiter als Nadine Müller (Halle/Saale) vor einem Jahr in gleicher Halle.

Indes teilten sich der Franzose Valentin Lavillenie und der Niederländer Rutger Koppelaar den Sieg in der Stabhochsprung-Konkurrenz. Beide übersprangen 5,61 Meter. Dritter wurde der Norweger Pal Haugen Lillefosse vor dem Leverkusener Torben Blech, die ebenfalls 5,61 Meter meisterten, aber mehr Fehlversuche aufwiesen. Olympiasieger Thiago Braz aus Brasilien wurde in einem insgesamt schwachen Wettkampf ohne gültigen Versuch Letzter - noch hinter Ex-Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich/5,41).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
22:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christoph Harting Cindy Roleder Heike Drechsler Kurzstreckenläufer Nadine Müller Pamela Dutkiewicz Personen aus Nigeria Renaud Renaud Lavillenie Sportlerinnen Thiago Weitspringerinnen Weltrekordlerinnen Yasmin Kwadwo
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Malaika Mihambo

06.10.2019

Malaika Mihambo glänzt als Weitsprung-Weltmeisterin

Malaika Mihambo ist am Ende einer bemerkenswerten konstanten Saison erstmals Weitsprung-Weltmeisterin - mit einem Riesensatz. Die Studentin der Umweltwissenschaften kommt mit der Favoritenrolle glänzend zurecht. Heike Dr... » mehr

Malaika Mihambo

07.10.2019

Ohne WM-Gold: Mihambos Absprung direkt nach Thailand

Nach einer Saison wie gemalt verabschiedet sich Malaika Mihambo in den Urlaub. Vor dem Olympia-Jahr gilt es auszuspannen. Auch das ist eine große Stärke der Weitspringerin, die regelmäßig meditiert. » mehr

Bronze über 5000 Meter

05.10.2019

Klosterhalfen holt WM-Bronze - Mihambo fliegt ins Finale

Lauftalent Konstanze Klosterhalfen holt im Schatten des Dopingskandals um das Oregon-Project über 5000 Meter WM-Bronze. Weitspringerin Mihambo fliegt ins WM-Finale und will nun Gold. Speerwurf-Titelverteidiger Vetter pla... » mehr

Weltrekord

04.10.2019

Nach Tag ohne Medaille: DLV hofft auf goldenes Happy-End

Die deutschen Diskuswerferinnen gingen bei der WM in Doha leer aus. Nun hofft der deutsche Verband nach dem WM-Titel für Zehnkämpfer Kaul auf ein goldenes Happy-End. Für das Glanzlicht am Freitag sorgt das US-Girl Muhamm... » mehr

Sifan Hassan

12.07.2019

Hofmann gewinnt Speerwurf in Monaco - neuer Meilenweltrekord

Auf die deutschen Speerwerfer ist Verlass. Andreas Hoffmann sorgt in Monte Carlo für den dritten Diamond-League-Sieg in seiner Disziplin. Für den Mannheimer ist es der zweite Erfolg in der Premiumserie. » mehr

«Sportler des Jahres 2019»

16.12.2019

Mihambo und Kaul genießen die Ehrung «Sportler des Jahres»

Malaika Mihambo, Niklas Kaul und Markus Eisenbichler glänzen bei der Gala «Sportler des Jahres» als echte Typen. Über mangelnde Aufmerksamkeit im Vergleich zum übermächtigen Fußball wollen sie sich nicht beklagen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Faschingsumzug Sonneberg

Faschingsumzug in Sonneberg |
» 29 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
22:32 Uhr



^