Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Vettel bestätigt: «Lose Gespräche» mit möglichem neuen Team

Es bleibt spannend. Lose Gespräche bestätigt Sebastian Vettel immerhin schon mal. Der Rest bleibt ein Rätsel. Der, der für ihn gegebenenfalls Platz machen müsste bei Aston Martin, klingt nur bedingt kämpferisch.



Sebastian Vettel
Schaut sich nach einem neuen Arbeitgeber um: Noch-Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.   Foto: Uncredited/POOL FIA/AP/dpa » zu den Bildern

Seine guten Erinnerungen an die Autos von James Bond verwunderten Sebastian Vettel selbst ein bisschen. «Ich sollte mich vielleicht eher an die Bond-Girls erinnern», sagte Vettel mit einem Schmunzeln vor dem Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring.

Dass ihm als Lieblingswagen ausgerechnet eher ein BMW als der Bond-Klassiker Aston Martin als erstes in den Sinn kam, ließ ein breites Grinsen unter Vettels Mund-Nase-Schutz vermuten.

Von den rasanten Spekulationen um seine Zukunft bei dem künftigen Werksteam Aston Martin will sich Vettel nicht treiben lassen. «Gerüchte sind Gerüchte», betonte der 33 Jahre alten Deutsche. «Nur ein paar Tage nach Österreich hat sich nicht viel geändert. Fakt ist, dass es keine Neuigkeiten gibt.» Immerhin bestätigte er «lose Gespräche» mit den Verantwortlichen des künftigen Aston-Martin-Teams, das in dieser Formel-1-Saison als Racing Point startet. Ausgang offen.

Experten und Kollegen zerbrechen sich dafür aber schon mal den Kopf, wie siegfähig Vettel in einem Aston Martin wäre und was auf ihn zukäme. Zumal Sergio Perez mit seinen Aussagen zu einem möglichen vorzeitigen Abgang bei Racing Point nicht unbedingt entschleunigend wirkte. «Soweit ich weiß, habe ich einen Vertrag», betonte Perez zwar mehrfach. «Wir sehen, was in den kommenden Wochen passiert», sagte der 30 Jahre alte Mexikaner aber auch. Respektvoll sprach er noch über Vettel: «Er hat viel erreicht in dem Sport. Er ist natürlich ein guter Name für ein Team.»

Es heißt, dass der 31. Juli der Stichtag ist, ob Racing Point ein weiteres Jahr mit Perez plant oder ihn gegen ein sattes Trennungsgeld trotz Vertrages bis Ende 2022 verabschiedet.

Dass nach den Hoch-Zeiten bei Red Bull und immerhin einem Team mit dem klangvollen Namen wie Ferrari der Wechsel zu Aston Martin auch seine Tücken hätte, betonte Renault-Pilot Daniel Ricciardo. Der Australier, der 2014 in Vettels letzter Red-Bull-Saison an dessen Seite gefahren war, meinte: «Er ist die ganze Zeit in seiner Karriere vorn gefahren. Wenn er wirklich in ein Mittelfeldteam geht, ist das neues Gebiet für ihn.» Und wenn er es machen wolle, dann nicht nur für ein Jahr, sondern für zwei, drei oder mehr, um etwas aufzubauen.

Er könne sich zum Beispiel vorstellen, dass Vettel für ein, zwei Jahre bei Aston Martin fahre, sich derweil die Entwicklungen um Lewis Hamilton bei Mercedes anschaue, und wenn sich eine Möglichkeit ergeben sollte, noch einmal zu den Silberpfeilen wechseln würde, sagte der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock bei «ran.de». «Ich persönlich glaube aber, dass Sebastian insgeheim noch darauf hofft, für die Saison 2021 bei Red Bull unterzukommen - auch wenn die Tür von den Verantwortlichen in der Öffentlichkeit bereits zugeschlagen wurde.»

Was auch Helmut Marko, Motorsportchef von Red Bull, bei RTL noch mal bestätigte. «Das ist momentan für das Jahr 2021 keine Variante», sagte er. «Dass Sebastian auf den Markt kommt, war eine Überraschung. Auch der Zeitpunkt war eine Überraschung und deshalb war das für uns nie eine Überlegung wert gewesen.»

© dpa-infocom, dpa:200716-99-819381/5

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2020
18:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aston Martin BMW Daniel Ricciardo Ferrari Formel1-Rennfahrer Großer Preis von Ungarn Helmut Marko James Bond Lewis Hamilton RTL Television Sebastian Vettel Sergio Pérez Timo Glock
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nico Hülkenberg

31.07.2020

Hülkenbergs Blitz-Comeback: «Bisschen unwirklich»

Nico Hülkenberg ist zurück in der Formel 1. Kein Tag liegt zwischen der Anfrage und den ersten Kilometern im Auto mit der Startnummer 27. Wie lange er für Racing Point fährt? Das hängt auch davon ab, wie mit dem ersten C... » mehr

Sebastian Vettel

15.07.2020

Vettels Zukunftsoption: «Es ist noch gar nichts entschieden»

Was macht Sebastian Vettel? Verkündet er in Ungarn seine Zukunftspläne? Es läuft wohl einiges auf eine Frist am Monatsende zu. Seine Karriere scheint nun auch von einem mexikanischen Rivalen abzuhängen. » mehr

Sebastian Vettel

17.07.2020

Darüber wird auch noch gesprochen im Fahrerlager von Ungarn

Sebastian Vettels Zukunft ist auch vor dem Großen Preis von Ungarn das bestimmende Thema. » mehr

Sebastian Vettel

29.07.2020

Vettels quälende Saison mit Ferrari: «Nicht konkurrenzfähig»

Platz zehn in der Fahrerwertung. Siege außer Reichweite. Sebastian Vettels letztes Formel-1-Jahr bei Ferrari ist eine Qual. Dass der Ex-Champion bald wieder jubelt, scheint fast ausgeschlossen. Bewegung könnte in dieser ... » mehr

Diskussionswürdig

09.07.2020

Vettel: «Bin wettbewerbsfähig» - «Kein Platz» bei Red Bull

Sebastian Vettel unternimmt vor dem zweiten Österreich-Rennen einen Ausflug in die Natur. Nach seinem Formel-1-Fehlstart in Spielberg wollte der Ferrari-Pilot seinen Kopf freibekommen - und zeigt sich anschließend in Fli... » mehr

Training

19.07.2020

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Ungarn

Das dritte Saisonrennen der Formel 1 steht an. Der erste Stresstest für die Teams ist nach dem Großen Preis von Ungarn beendet. Bevor es in das rennfreie Wochenende geht, will es Ungarn-Spezialist Hamilton mal wieder all... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 33 Bilder ansehen

Sperrmüllhaufen brennt in Suhl-Nord Suhl

Brand Suhl-Nord | 21.09.2020 Suhl
» 3 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2020
18:26 Uhr



^