Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Sport

Tour de France: Ire Martin überrascht an Schlussrampe

Der irische Radprofi Dan Martin stiehlt den Favoriten auf der Mûr-de-Bretagne die Show und holt seinen insgesamt zweiten Tour-Etappensieg. Van Avermaet bleibt in Gelb - Mitfavorit Dumoulin verliert durch eine Reifenpanne fast eine Minute.



6. Etappe der Tour de France
Der Ire Daniel Martin vom Team UAE Team Emirates bejubelt bei der Zieleinfahrt seinen Etappensieg.   Foto: C. Ena/AP » zu den Bildern

Diesmal gab es keine Sagan-Show - die Bühne im Ziel der sechsten Etappe der 105. Tour de France gehörte Dan Martin.

Der Ire schlug den ausgemachten Favoriten der ersten kleinen Bergankunft ein Schnippchen und schockierte sie auf der steilen Schlussrampe der Mûr-de-Bretagne mit einer frühen Attacke. Nach seinem insgesamt zweiten Tour-Etappensieg war er in Plauderlaune und erklärte den Reportern gut gelaunt in fließendem Französisch seinen Erfolg.

«Das war heute mein Tag. Es war die einzige Chance gegen Alaphilippe, Sagan oder Valverde so zu gewinnen - ich hatte nichts zu verlieren», sagte Martin als Sieger der sechsten Etappe. Olympiasieger Greg Van Avermaet aus Belgien konnte sein Gelbes Trikot nach 181 Kilometern verteidigen. Die deutschen Rennfahrer spielten keine Rolle, Nikias Arndt belegte als bester den 82. Rang.

Zu den ersten Geschlagenen gehörten Pierre Latour (Frankreich) auf Rang zwei vor Altmeister Alejandro Valverde (Spanien) und dem Franzosen Julian Alaphilippe, der im Frühjahr auf ähnlichem Terrain den belgischen Klassiker Flèche Wallonne gewonnen hatte. Der zweimalige Etappengewinner Peter Sagan (Slowakei) verteidigte sein Grünes Trikot.

«Man muss auch Mal mit den kleinen Dingen zufrieden sein. Es war schwer, im Finale den Schnellsten zu folgen», sagte der achtplatzierte Sagan. Van Avermaet war zufrieden mit dem Ausgang. «Wir sind noch nicht in Roubaix. Ich hoffe, ich kann das Trikot bis Sonntag tragen, weil es für mich eine spezielle Etappe ist», sagte der Belgier, der den Klassiker Paris-Roubaix vor einem Jahr gewann. Die neunte Tour-Etappe endet in Roubaix.

Zu den großen Verlieren gehörten der Lokalmatador Romain Bardet, der 31 Sekunden auf Martin verlor, vor allem aber der Sunweb-Kapitän Tom Dumoulin. Der Zeitfahr-Weltmeister, der sich zum Tourauftakt als vermutlich ernsthaftester Herausforderer des viermaligen Siegers Chris Froome herauskristallisierte, hatte 5,6 Kilometer vor dem Ziel eine Reifenpanne.

Obwohl sich gleich drei Teamhelfer vor ihn spannten, verlor er bei der wilden Aufholjagd 53 Sekunden auf den Tagessieger und wertvollen Boden im Kampf um das Maillot Jaune. Vorjahressieger Froome hielt sich gut und kam mit acht Sekunden Rückstand auf Martin ins Ziel. Sein Co-Kapitän Geraint Thomas rückte noch näher an Van Avermaet heran und liegt mit drei Sekunden Rückstand jetzt auf dem zweiten Platz des Gesamtklassements.

Zweimal war der zwei Kilometer lange und im Schnitt bis zu 6,9 Prozent steile Schluss-Anstieg auf die Mûr zu meistern. Dazwischen lagen 16 Kilometer. Nach 2011, als der spätere Tour-Sieger Cadel Evans gewann, und 2015 (Alexis Vuillermoz) endete zum dritten Mal in der Tour-Geschichte eine Etappe auf der Mûr.

Die Kletterpartie durch die Bretagne, der Heimat des letzten französischen Toursiegers Bernard Hinault (1985), wurde bis zum heißen Finale von fünf Ausreißern bestimmt. Der fünfmalige Toursieger hatte vor dem Start der Rundfahrt mit seiner Aufforderung an die Fahrer, gegen die Teilnahme Froomes notfalls zu streiken, Aufsehen erregt.

Die fünf Ausreißer hatten sich gleich nach dem Start abgesetzt. Aber wie an den Vortagen hatte die Fluchtgruppe auch auf der Tagestour über vier klassifizierte Anstiege am Donnerstag keine Chance. Sie wurde im Finale gestellt.

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
19:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alejandro Valverde Alexis Vuillermoz Bernard Hinault Cadel Evans Christopher Froome Geraint Thomas Greg Van Avermaet Nikias Arndt Peter Sagan Reifenpannen Romain Bardet
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vorn

12.07.2018

Das bringt die sechste Etappe der 105. Tour de France

Es wird ernst für die Kletterspezialisten und Anwärter auf den Gesamtsieg bei der 105. Tour de France. Auf der sechsten Etappe am heutigen Donnerstag dürfen Chris Froome & Co. keine Schwäche zeigen, um nicht wichtige Sek... » mehr

Sunweb-Kapitän

04.07.2018

Die Favoriten der 105. Tour de France

Trotz allem: Chris Froome scheint auf dem Weg zu seinem fünften Tour-Triumph und damit wieder der Topfavorit zu sein. Allerdings ist die Konkurrenz stärker als sonst und der Brite schwächer, weil er den Giro in den Knoch... » mehr

Peter Sagan

08.07.2018

Sagan gewinnt 2. Etappe - Degenkolb-Team protestiert

Erneute Stürze und ein offensichtlich langwieriger Protest: Der Etappensieg des dreimaligen Weltmeisters Peter Sagan war von besonderen Turbulenzen begleitet. » mehr

Führender

11.07.2018

Das bringt die fünfte Etappe der 105. Tour de France

Nach dem vierten Tag bleiben die deutschen Radprofis bei der 105. Tour de France weiter ohne Tageserfolg. Auch auf der fünften Etappe am heutigen Mittwoch stehen die Chancen auf einen Sieg von Marcel Kittel, André Greipe... » mehr

Chris Froome

vor 1 Stunde

Das bringt die 10. Etappe der Tour de France

Bei der 105. Tour de France geht es heute erstmals ins Hochgebirge. Die 10. Etappe führt von Annecy über vier schwere Berge nach Le Grand-Bornand. Da sind die Klassementfahrer gefragt. » mehr

Ausflug

08.07.2018

Früh unter Druck: Froome wieder zu Fuß - Zabel schuldlos

Die Tour de France 2018 beginnt nicht gut für Chris Froome. Nach seinem Sturz ist der Titelverteidiger schon früh unter Druck und im Hintertreffen. Froome gibt sich aber noch entspannt - und Rick Zabel keine Schuld am St... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall A71

Tödlicher Unfall A71 Meiningen | 15.07.2018 Meiningen
» 7 Bilder ansehen

Feuer Steilhang nahe Theuern

Feuer Steilhang nahe Theuern | 15.07.2018
» 12 Bilder ansehen

Simson Treffen Wiedersbach

Simson Treffen in Wiedersbach | 14.07.2018 Wiedersbach
» 46 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
19:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".