Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Superstar Ronaldo positiv auf Coronavirus getestet

Auch in Portugal steigen die Corona-Zahlen wieder. Nun hat es den fünfmaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo erwischt. Gegen Schweden wird der Portugiese ausfallen.



Cristiano Ronaldo
Wurde positiv auf das Coronavirus getestet: Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo.   Foto: Marco Alpozzi/Lapresse via ZUMA Press/dpa

Beim gemeinsamen Abendessen mit seinen Teamkollegen lächelte Cristiano Ronaldo entspannt in die Handykamera - keine 24 Stunden gab der portugiesische Verband bekannt, dass der 35-Jährige positiv auf das Coronavirus getestet worden ist.

Der fünfmalige Weltfußballer zeige bislang aber keine Krankheitssymptome, es gehe ihm gut und er sei in Quarantäne. Die Nations-League-Partie der Portugiesen gegen Schweden wird Ronaldo deshalb in jedem Fall verpassen, wohl auch das nächste Spiel seines Clubs Juventus Turin am 17. Oktober bei Aufsteiger FC Crotone. Ronaldo selbst äußerte sich zunächst nicht.

Die anderen portugiesischen Nationalspieler seien negativ getestet worden, schrieb die Sportzeitung «A Bola», und hätten auch am Training teilgenommen. Die Europäische Fußball-Union dürfte deshalb keinen Grund sehen, vor dem Schweden-Spiel einzugreifen.

Wo sich Ronaldo angesteckt haben könnte, blieb unklar. Beim 0:0 in der Nations League am vergangenen Sonntag in Paris stand der Kapitän noch über 90 Minuten auf dem Platz. Portugal führt die Gruppe 3 der Liga A mit sieben Punkten vor den Franzosen an. Entsprechend gut dürfte die Stimmung beim Essen am Vorabend gewesen sein.

Einen Mund-Nasen-Schutz trugen die Profis auf dem Foto nicht, auch wurde kein Abstand eingehalten, was in der sogenannten «Blase» der Fußball-Nationalmannschaften aber nicht unüblich ist. Die italienische Zeitung «Gazzetta dello Sport» platzierte das Ronaldo-Bild in ihrer Online-Ausgabe prominent über der Corona-Nachricht aus Portugal.

Juventus Turin äußerte sich zunächst nicht zum positiven Test des mit Abstand populärsten Spielers der Serie A. Vor fünf Tagen hatten mehrere Medien unter Berufung auf die Gesundheitsbehörden der Stadt Turin berichtet, einigen Juventus-Spielern würden Konsequenzen drohen, weil diese die seit Samstag wegen zwei Corona-Fällen im Club bestehende Quarantäne gebrochen hatten, um zu ihren Nationalmannschaften zu reisen.

In der Champions League spielt Turin am 20. Oktober in der Ukraine bei Dynamo Kiew, am 28. Oktober geht es dann gegen den FC Barcelona. Fallen weitere Corona-Test bei Ronaldo vorher negativ aus, dürfte einer Teilnahme des Superstars vor allem am Spiel gegen Barcelona nichts entgegen stehen. In Turin würde es zum Wiedersehen mit Dauerrivale Lionel Messi kommen, mit dem sich Ronaldo während seiner Zeit bei Real Madrid etliche große Duelle geliefert hatte.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-930082/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
18:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Champions League Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro FC Barcelona Italienische Zeitungen Juventus Turin Lionel Messi Nations League Real Madrid Serie A
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Cristiano Ronaldo

14.10.2020

Nach positivem Corona-Test: Ronaldo fliegt nach Italien

Der positive Corona-Test von Cristiano Ronaldo wirft viele Fragen auf. Eine davon: Wie lange muss der Superstar nun in Quarantäne bleiben? Vieles bleibt unklar. Zurück nach Turin flog Ronaldo dennoch, wo auch sein ganzes... » mehr

Champions League

06.08.2020

Favoriten unter Druck - Wer fliegt aus der Königsklasse?

Wer erreicht das Champions-League-Turnier in Lissabon? Einige Titelanwärter bangen noch um den Einzug ins Viertelfinale. Vor allem für die spanischen Clubs könnte eine jahrelange Serie reißen. » mehr

Titelverteidiger

19.10.2020

Start ins Ungewisse: Champions League während der Pandemie

Die Terminhatz beginnt. Im Zeichen der Corona-Pandemie startet am Dienstag die Champions League ins Ungewisse. Sportlich stehen spannende Duelle an. Der FC Bayern ist als Titelverteidiger einer der wenigen Topfavoriten. » mehr

Robert Lewandowski

02.10.2020

Lewandowski stolz - «der beste Mittelstürmer von Europa»

Robert Lewandowski ist der beste Spieler des Kontinents. Die Stars der vergangenen 10 bis 15 Jahre spielen bei der Vergabe der Preise in Genf keine Rolle - in der Champions League treffen Cristiano Ronaldo und Lionel Mes... » mehr

Auslosung

01.10.2020

Bayern-Losglück - Schwere Aufgaben für Leipzig und Gladbach

Der Weg ins Achtelfinale der Champions League sollte für Titelverteidiger FC Bayern machbar sein. Atlético Madrid ist noch die größte Herausforderung der Münchner. Gladbach hat zwei große Kracher gezogen und erinnert sic... » mehr

Lionel Messi

31.08.2020

Das bringt die Fußball-Woche

Die Nationalmannschaft ist wieder da. Bundestrainer Joachim Löw bittet zum ersten Training und Pflichtspiel nach der Corona-Pause. Die Frauen-Bundesliga startet. Und Millionen Fans fragen sich: Wohin geht Messi? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
18:20 Uhr



^