Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Strade Bianche: Staubiger WorldTour-Restart in der Toskana

Nach mehr als vier Monaten Corona-Zwangspause findet das erste WorldTour-Rennen im Radsport wieder statt. Beim Schotterpisten-Rennen Strade Bianche wird den Fahrern um Maximilian Schachmann und Co. alles abverlangt.



Strade Bianche
Auf den weißen Schotterpisten der Toskana nimmt der die WorldTour der Radprofis wieder Fahrt auf.   Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Staubige Schotterpisten und Temperaturen von bis zu 40 Grad: Wenn der Radsport am heutigen Samstag nach der Corona-Zwangspause beim Eintagesrennen Strade Bianche wieder den Rennbetrieb in der WorldTour aufnimmt, geht es gleich zur Sache.

«Da wird es eine schöne Gesichtsmaske geben», sagte der deutsche Meister Maximilian Schachmann, der am Samstag auf den 184 Kilometern mit Start und Ziel in Siena zu den Mitfavoriten gehört.

Es ist quasi das italienische Gegenstück zum französischen Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix. 63 Kilometer des Rennens, das normalerweise im Frühjahr ausgetragen wird, verlaufen über die weißen Schotterstraßen der Toskana. Nicht nur die Form, auch das Material ist da ein entscheidender Faktor. «Letztes Jahr bin ich gut zurechtgekommen. Ich hatte nur zum ungünstigsten Zeitpunkt einen Platten», erinnert sich Schachmann.

Der gebürtige Berliner, der vor der Corona-Zwangspause die Traditions-Rundfahrt Paris-Nizza gewann, trifft auf namhafte Konkurrenz: Insbesondere Titelverteidiger Julian Alaphilippe (Frankreich), Olympiasieger Greg van Avermaet (Belgien), Cross-Weltmeister Mathieu van der Poel (Niederlande) und dessen Vorgänger Wout van Aert (Belgien) zählen zum Favoritenkreis.

Die 14. Auflage von Strade Bianche ist der Auftakt eines Mammutprogramms in der World Tour. In 101 Tagen sollen alle großen Radrennen absolviert werden. Die Tour de France findet vom 29. August bis 20. September statt.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-999432/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2020
07:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Tour de France
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
UCI-Tour Mailand-Sanremo

08.08.2020

Belgier van Aert gewinnt 111. Rad-Klassiker Mailand-Sanremo

Mit mehr als vier Monaten Verspätung ist der Radsport in die Klassiker-Saison gestartet. Den Sieg bei der 111. Auflage von Mailand-Sanremo holt sich van Aert, der schon in der Vorwoche bei Strade Bianche gewann. Deutsche... » mehr

Julian Alaphilippe

08.08.2020

Frühjahrsklassiker im Hochsommer: 299 Kilometer bis Sanremo

Die Klassikersaison beginnt - mit mehr als vier Monaten Verspätung. Bei der Neuauflage von Mailand-Sanremo hat Corona aber immer noch starke Auswirkungen. Die Strecke ist stark verändert. Ex-Sieger John Degenkolb ist die... » mehr

Peter Sagan

04.08.2020

Nach Politt-Wechsel: Rad-Star Sagan vor ungewisser Zukunft

Nach der Verpflichtung von Nils Politt ist die Zukunft des dreimaligen Weltmeisters Peter Sagan beim deutschen Radrennstall Bora-hansgrohe ungewiss. » mehr

Dritter

01.08.2020

Van Aert gewinnt Strade Bianche - Schachmann Dritter

Radprofi Maximilian Schachmann hat den Sieg bei der 14. Auflage des italienischen Schotterrennens Strade Bianche knapp verpasst. Der 26 Jahre alte deutsche Meister vom Team Bora-hansgrohe zeigte eine starke Leistung und ... » mehr

«Flug des Sports»

20.07.2020

Mit Sonderflug: Kolumbiens Radprofis landen in Europa

Mit Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und anderen kolumbianischen Radsportassen wie Nairo Quintana an der Spitze ist der «Flug des Sports» aus Kolumbien in Madrid angekommen, berichtete die Zeitung «El Espectador». » mehr

Chris Froome

09.07.2020

Perfekt: Radstar Froome wechselt zu Israel Start-up Nation

In den Trikots von Sky und Ineos wurde Chris Froome zur prägenden Figur des Radsports. Nun entscheiden sich Team und Profi für einen klaren Schnitt. Bevor das neue Abenteuer in Israel beginnt, will sich der Brite noch ei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2020
07:23 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.