Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Schalkes Horror-Serie: Trainer Baum «das ärmste Schwein»

Der FC Schalke verliert weiter und nähert sich immer mehr dem Liga-Negativrekord von Tasmania Berlin. 31 Spiele blieben die Berliner in der Saison 1965/66 ohne Sieg. Bei Schalke sind es nun 24. Der Abstiegskampf hat längst begonnen.



Schalke-Coach
Auch Trainer Manuel Baum konnte die Negativserie beim FC Schalke 04 nicht stoppen.   Foto: Martin Meissner/Pool AP/dpa

Das liebste der vielen Wortspiele mit seinem Namen hatte Manuel Baum unter der Woche verkündet. «Der Baum schlägt auf Schalke Wurzeln», das würde ihm gefallen.

Ob es zu der Schlagzeile irgendwann kommen wird, ist offen. Nachdem sein Team die fast schon tasmanische Horror-Serie auf nun 24 Spiele ohne Sieg ausgebaut hat und sogar ans Tabellenende stürzte, musste der Trainer des FC Schalke 04 in den Medien und sozialen Netzwerken am Wochenende viele andere Baum-Wortspiele über sich ergehen lassen.

Dass Schalke gegen den Baum fahre. Oder dass der Baum auf Schalke rechtzeitig vor Weihnachten wahlweise geschlagen werde, bald falle oder brenne. Für seinen Spieler Mark Uth ist der Trainer aber nicht der Schuldige, sondern «im Endeffekt das ärmste Schwein bei uns».

Baum selbst hat in den knapp zwei Monaten seiner Amtszeit zahlreiche Sprüche und Vergleiche bemüht. Doch nach Scherzen ist auf Schalke spätestens nach dem 0:2 gegen Wolfsburg niemandem mehr zumute. Denn nach einem Viertel der Saison steckt der stolze Traditionsverein, der 2018 noch Vize-Meister wurde und vor anderthalb Jahren im Achtelfinale der Champions League stand, bis zum Hals im Abstiegskampf.

«Wir sind mittendrin statt nur dabei», sagte der frustrierte Ex-Nationalspieler Uth und redete sich den Frust von der Seele. «So macht's einfach keinen Spaß. Ich habe das Gefühl, dass wir zwei Mann weniger sind. Ich bin so bedient und sauer, ich würde am liebsten in die Kabine gehen und weinen», sagte Uth und stellte sich am Ende die wichtigste aller Fragen: «Wir spielen sehr schlechten Fußball. Und ich weiß nicht, wie wir so ein Spiel gewinnen wollen.»

Mehr als 300 Tage, fast ein ganzes Jahr also, warten die Königsblauen nun auf einen Sieg in der Bundesliga. Der legendäre Sieglos-Rekord von Tasmania Berlin, von dem man annahm, dass er nie wackeln würde, ist nur noch sieben Spiele entfernt. Der Sturz auf Rang 18 am Sonntag war folgerichtig.

Baum hat nur die jüngsten sechs Spiele zu verantworten. Doch seine Amtszeit lief bisher unter dem Motto: Jung, dynamisch, erfolglos. Der 41-Jährige arbeitet akribisch, verbreitet Optimismus, doch die nur drei Punkte unter seiner Regie sind noch immer die Bilanz eines Absteigers. Teammanager Sascha Riether lobte die Arbeit des Nachfolgers von David Wagner, gestand aber ein: «Wenn man die Spiele sieht, fragt man sich natürlich: Was trainieren die unter der Woche?»

Vermutlich steht Baum auf Schalke noch nicht akut zur Disposition. Zu groß waren die Baustellen, die er übernehmen musste. Womit aber mehr und mehr auch Sportchef Jochen Schneider in den Fokus der Kritik rücken dürfte. Der - wenn auch unter großem finanziellen Zwang - zusammengestellte Kader funktioniert nicht, das Festhalten an Wagner über die Sommerpause hinaus erwies sich eindeutig als Fehler. Sollte der von Schneider geschätzte Baum sich nachhaltig als falsche Lösung erweisen, wird es auch für den Sportvorstand eng werden.

Eine baldige Trendwende ist nicht nur wegen Mönchengladbach und Leverkusen als nächsten Gegnern derzeit nicht absehbar. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann äußerte als Sky-Experte gar das Gefühl, «dass Schalke sich seinem Schicksal ergeben hat. Ich weiß nicht, wo Besserungen herkommen sollen. So wie sie sich im Moment verkaufen, ist es wirklich peinlich.» Und Teammanager Riether hatte vielleicht schon ein üble Vorahnung, als er versprach: «Wir geben alles und werden weitermachen. Bis zum bitteren Ende.»

Bis dahin wird Manuel Baum noch einige Wortspiele ertragen müssen. Und der Weg zum Wurzelschlagen ist noch ein sehr weiter.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-421825/3

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
17:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Champions League Dietmar Hamann Emotion und Gefühl Frustration Mark Uth Medien und Internet Sascha Riether Schalke 04 Sportbild
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Manuel Baum

23.10.2020

Schalke will Pleiten-Serie beim BVB beenden

Ausgerechnet im 157. Pflichtspielderby beim BVB hofft Schalke auf die Wende. Nach 20 Spielen ohne Sieg steht Königsblau ebenso unter Druck wie die Borussia nach dem schwachen Auftritt in Rom. Zorc verlangt eine «Reaktion... » mehr

Lucien Favre

28.10.2020

Verlieren verboten: BVB gegen St. Petersburg in Zugzwang

Keine Atempause: Für Borussia Dortmund geht die Terminhatz mit dem zweiten Gruppenspiel in der Champions League gegen St. Petersburg weiter. Nur ein Sieg kann dem Bundesliga-Dritten eine neuerliche Debatte über fehlende ... » mehr

Deutsches Classico

02.11.2020

Das bringt die Fußball-Woche

Die Terminhatz im Fußball geht weiter. Die sechs deutschen Starter spielen in dieser Woche die nächsten Partien im Europapokal. In der Bundesliga steht das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund an. Un... » mehr

Karl-Heinz Rummenigge

17.09.2020

Bayerns Neustart-Plan: Fußballfest mit Fans gegen Schalke

Nur 26 Tage nach dem Champions-League-Triumph sind die Bayern-Stars neu gefordert. «Die Uhren stehen wieder auf Null», betont der Boss. 7500 Fans sollen im Liga-Eröffnungsspiel stimulierend wirken. » mehr

FC Schalke 04

27.11.2020

Krise auf Schalke: Sportvorstand Schneider unter Beobachtung

In der sportlichen Krise mit personellen Konsequenzen gehen die Schalke-Fans auf die Barrikaden. Nicht nur Trainer und Mannschaft, auch die Vorstände Jobst und Schneider stehen unter Beobachtung. » mehr

FC Schalke 04

25.11.2020

Personalbeben und Appelle: Schalke vor einem Scherbenhaufen

Das Chaos auf Schalke mitten in der sportlichen Krise wird immer größer. Harit und Bentaleb sind vorerst suspendiert, Ibisevic muss den Club wieder verlassen. Dazu kommt die Trennung von Reschke, dessen Aufgaben auf mehr... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
22. 11. 2020
17:33 Uhr



^