Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Sport

Rettung perfekt: Formel 1 fährt auch 2019 in Hockenheim

Die Kehrtwende ist perfekt: Nach langen Verhandlungen gibt es im nächsten Jahr doch ein Formel-1-Rennen in Deutschland. Der Hockenheimring hat sich mit der Rennserie geeinigt. Hilfe kam dabei von einem Autobauer.



Hockenheimring
Sebastian Vettel geht über die Rennstrecke des Hockenheimrings.   Foto: Jan Woitas

Sebastian Vettels Formel-1-Heimspiel in Deutschland ist für ein weiteres Jahr gerettet. Der Hockenheimring einigte sich nach kniffligen Verhandlungen und dank einer Finanzspritze von Mercedes mit der Rennserie auf einen neuen Vertrag für 2019.

Im am Freitag veröffentlichten Kalender mit 21 Rennen ist der deutsche Grand Prix für den 28. Juli angesetzt. «Wir sind hocherfreut. Deutschland ist ein sehr wichtiges Land für die Formel 1», sagte Chase Carey, der Chef der Motorsport-Königsklasse, in Monza.

Lange drohte eine weitere Auflage des Rennens am Geld zu scheitern. Zuletzt senkte die Formel 1 jedoch die geforderten Antrittsgebühren von angeblich mehr als 21 Millionen Euro deutlich und machte so eine Einigung möglich. Mit entscheidend war zudem die Bereitschaft von Autobauer Mercedes, als Titelsponsor des Grand Prix aufzutreten. «Es war wichtig für uns sicherzustellen, dass unser Heimrennen im kommenden Jahr stattfindet», sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

«Wir haben alle gezittert, dass es nicht mehr stattfindet. Die Organisatoren haben sich dieses Jahr und für nächstes Jahr ein Bein ausgerissen. Das sind die wahren Helden», sagte Ferrari-Pilot Vettel und richtete auch einen Dank an die silberne Formel-1-Konkurrenz: «Dass Mercedes den Geldbeutel aufmacht, ist natürlich schön.»

Die Verhandlungen seien «vertrauensvoll, konstruktiv und lösungsorientiert» gewesen, sagte Ring-Geschäftsführer Georg Seiler. Beteiligt waren laut Mitteilung auch Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sowie der Automobilclub von Deutschland und der ADAC. Der bisherige Kontrakt für den WM-Lauf in Hockenheim war in diesem Jahr mit dem 36. Auftritt der Königsklasse in Nordbaden ausgelaufen, bei dem Ferrari-Pilot Vettel im Regen den Sieg verschenkt hatte.

Start der Saison 2019 ist wie gewohnt der Grand Prix im australischen Melbourne am 17. März. Das Finale wird am 1. Dezember in Abu Dhabi gefahren. Shanghai ist am 14. April Schauplatz des 1000. Grand Prix der Formel-1-Geschichte. Auch das Japan-Rennen in Suzuka bleibt im Kalender. Am Freitag verkündete die Formel 1 die Verlängerung des Vertrags mit der Rennstrecke bis 2021.

Hockenheim indes muss sich vorerst mit einem Einjahresvertrag begnügen. Wegen der hohen finanziellen Belastung und des gesunkenen Zuschauer-Interesses hatte die Strecke den WM-Lauf zuletzt nur noch alle zwei Jahre ausgerichtet. In diesem Jahr hatten allerdings mehr als 70 000 Zuschauer den Grand Prix zu einem Erfolg gemacht.

Insgesamt gab es bisher 77 Formel-1-Rennen auf deutschen Strecken, 1959 sogar einmal auf der Avus in Berlin. 40 Mal war der Nürburgring Austragungsort. Der Eifel-Kurs rutschte vor einigen Jahren jedoch in die Pleite und steht seit 2013 nicht mehr im Grand-Prix-Kalender.

Auf dem Höhepunkt des von Michael Schumachers Erfolgen ausgelösten Formel-1-Booms in Deutschland gab es zwischen 1995 und 2006 jährlich sogar zwei Rennen, eines in Hockenheim und eines am Nürburgring. Unter der Führung von Bernie Ecclestone allerdings suchte die Rennserie stetig nach neuen Märkten und vergab WM-Läufe in Länder, die deutlich höhere Antrittsgebühren zu zahlen bereit waren.

Diese Preisschraube bereitet den traditionellen Strecken im Kernmarkt Europa große Probleme. Jüngst warnte Monza vor einem baldigen Aus für das Ferrari-Heimspiel, weil das Rennen hohe Verluste einfährt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 08. 2018
17:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Andreas Scheuer Autofirmen Automobilclub von Deutschland Bernie Ecclestone CSU Formel 1 Formel-1-Geschichte Formel-1-Rennen Hockenheimring Kalender Nürburgring Rettung Sebastian Vettel Toto Wolff Verhandlungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sebastian Vettel

13.09.2018

Das muss man zum Großen Preis von Singapur wissen

Der Formel-1-Tross hat Europa verlassen. Mit dem Nachtrennen in Singapur beginnt das letzte Drittel der Saison. Ferrari-Star Sebastian Vettel darf sich keine Fehler mehr erlauben im WM-Kampf mit Lewis Hamilton. » mehr

Vettel im Ferrari

02.09.2018

Darauf muss man beim Großen Preis von Italien achten

Sebastian Vettel will beim Ferrari-Heimspiel in Monza seine Aufholjagd im Formel-1-Titelrennen fortsetzen. Dafür muss er in Italien aber möglichst auch an seinem Teamkollegen vorbei. » mehr

Handicap

15.09.2018

Vettel kämpft mit Hamilton um Singapur-Pole

Sebastian Vettel geht mit einem Handicap in die Qualifikation für das Formel-1-Rennen in Singapur. Durch seinen Unfall im zweiten Training fehlt ihm Zeit, seinen Ferrari richtig einzustellen. Vettel weiß, wie wichtig die... » mehr

Charles Leclerc

11.09.2018

Vettels neuer Ferrari-Teamkollege: Leclerc ersetzt Räikkönen

Ein Youngster für einen Oldie: Ferrari-Star Sebastian Vettel bekommt 2019 einen neuen Teamkollegen. Die Scuderia trennt sich von Kumpel Kimi Räikkönen und befördert Charles Leclerc vom Sauber-Team. Wie wirkt sich dieser ... » mehr

Lewis Hamilton

15.09.2018

Hamilton schockt Vettel und holt Singapur-Pole

Das hat sich Sebastian Vettel anders vorgestellt. In Singapur war die Pole Position für den Ferrari-Star fest eingeplant. Schließlich braucht er im Duell mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton dringend einen Sieg. Doch ... » mehr

Training

14.09.2018

Pech für Vettel: Vorzeitiges Trainings-Aus in Singapur

Der Grand-Prix-Auftakt in Singapur läuft für Sebastian Vettel schlecht. Der Formel-1-Star muss seinen Ferrari im zweiten Training vorzeitig abstellen. Titelrivale Lewis Hamilton zeigt sich auf der von Mercedes ungeliebte... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tag der offenen Tür in der Klinik Masserberg Masserberg

Tag der offenen Tür Klinik Masserberg | 22.09.2018 Masserberg
» 51 Bilder ansehen

Unfall Steinach Steinach

Unfall Steinach | 22.09.2018 Steinach
» 7 Bilder ansehen

Gefahrgutübung Oberhof Oberhof

Gefahrgut-Übung Oberhof | 22.09.2018 Oberhof
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 08. 2018
17:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".