Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sport

Nagelsmann vor Spiel gegen Zenit: «Gier ist groß»

RB Leipzig reist mit 14 Treffern aus zwei Spielen im Gepäck nach Russland und will dort die Tabellenführung in der Champions-League-Gruppe G verteidigen. Satt sind die Sachsen nach den beiden Kantersiegen noch nicht.



Noch nicht satt
Trainer Julian Nagelsmann hofft mit RB Leipzig auch in St. Petersburg auf einen Sieg.   Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Auch gegen das russische Abwehrbollwerk von Zenit St. Petersburg soll die Torfabrik der Leipziger auf Hochtouren laufen.

«Die Gier ist groß, ich hatte bei den Jungs noch nie das Gefühl, dass sie satt sind, es hat aber oft an Nuancen gefehlt», meinte Cheftrainer Julian Nagelsmann vor dem vierten Gruppenspiel von RB Leipzig in der Champions League ((18.55 Uhr/Sky) in der Stadt an der Newa.

Der sächsische Fußball-Bundesligist kann mit dem dritten Sieg im vierten Gruppenspiel in Russland die Führung in der Gruppe G der Königsklasse ausbauen. «Natürlich darf es gerne so weitergehen wie zuletzt. Ich denke, den Jungs ist bewusst, dass wir einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen können», betonte Nagelsmann nach den zwei Tore-Spektakeln in Liga (8:0 gegen Mainz) und Pokal (6:1 in Wolfsburg).

«Wir haben in den letzten zwei Spielen gezeigt, was wir leisten und wie gut wir Fußball spielen können. Wir brauchen morgen eine ähnlich starke Leistung, um die Punkte einzufahren», sagte RB-Abräumer Konrad Laimer. Eine große Rotation schließt Nagelsmann diesmal aus. «Wenn alle gesund bleiben und gut trainieren, dann wird die erste Elf nicht großartig anders aussehen», betonte er. Mit dem nach seiner Mandelentzündung wiedergenesenen Kevin Kampl und Ademola Lookman, der Probleme am Kreuzbein hatte, stehen zwei Top-Alternativen bereit.

Von den Russen, die in der Red-Bull-Arena trotz Führung mit 2:1 besiegt wurden, erwartet Nagelsmann taktisch keine Wunderdinge. «Grundsätzlich erwarte ich ein ähnliches Spiel, man kann sein Grundgesicht nicht einfach so verstecken kann. Ich gehe davon aus, dass Zenit nicht so tief verteidigt wie zuletzt gegen uns», betonte der Coach.

Auch die mögliche Sonderbewachung von Zenit-Stürmer Artjom Dsjuba, der in den vergangenen sechs Pflichtspielen sieben Mal traf, sieht er nicht vor. «Es ist kein Kampf Dsjuba gegen RB, sondern RB gegen Zenit, es wird wie im Hinspiel eine Aufgabe für alle sein», betonte Nagelsmann und will wie in Leipzig die Anspiele auf den wuchtigen 1,96-Meter-Mann verhindern. «Wir müssen immer erst die Ursache und nicht das Symptom bekämpfen - wie in der Medizin», flachste der Taktikfuchs.

Genauso will er die überragenden Leistungen von Timo Werner, der zuletzt zehn von 14 Torbeteiligungen hatte und selbst fünfmal traf, nicht so hoch aufhängen. «Ich gehe nicht von Torerwartungen aus, dass löst nur unnötig Druck aus bei Stürmern», sagte Nagelsmann, der den Nationalstürmer im Hinspiel zur Halbzeit ausgewechselt hatte. «Er darf morgen an seine Grenzen gehen, dann werden im Normalfall auch Tore folgen», betonte der Coach.

Er weiß, dass der RB-Höhenflug nach der Ergebniskrise kein Selbstläufer in der Beletage des Fußballs ist. «Erfolg ist kein Besitz, ist nur zu Miete, die muss man immer wieder bezahlen», sagte Nagelsmann, der auf Kapitän Willi Orban (Meniskusprobleme), Ibrahima Konaté (Hüftprobleme), Marcelo Saracchi (Infekt) sowie auf die Langzeitverletzten Tyler Adams und Hannes Wolf (Aufbautraining) verzichten muss.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Zenit St. Petersburg: Kerschakow - Schirkow, Ivanovic, Rakyzkyj, Douglas Santos - Karawaew, Barrios, Ozdoew - Azmoun, Dsjuba, Driussi

RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Laimer, Kampl - Sabitzer, Forsberg - Werner, Poulsen

Schiedsrichter: Grinfeld (Israel)

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
18:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Champions League Facebook Ibrahima Konaté Julian Nagelsmann Kevin Kampl Konrad Laimer Marcel Halstenberg Marcelo Saracchi RB Leipzig Timo Werner Twitter Willi Orban Yussuf Poulsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Abschlusstraining

05.11.2019

RB Leipzig will «großen Schritt» zur K.o.-Runde machen

Im Hinspiel hat Leipzig die russische Torfabrik stoppen können, jetzt sind die Vorzeichen umgekehrt. RB reist mit der Empfehlung von 14 Treffern aus zwei Spielen nach St. Petersburg und will dort die Tabellenführung in d... » mehr

Torjubel

10.12.2019

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Das Weiterkommen stand schon vorher fest, doch RB Leipzig wollte unbedingt als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League. Bei Olympique Lyon halfen zwei Elfmeter nach Videobeweis. » mehr

Julian Nagelsmann

22.10.2019

RB-Coach Nagelsmann will Tormaschine Zenit stoppen

Training war in der Länderspielpause kaum möglich. Daher will Leipzigs Coach Nagelsmann die Unzulänglichkeiten im RB-Spiel mit Wissensvorsprung bekämpfen. Torwart Gulacsi fordert vor dem Zenit-Spiel die Rückkehr zu alten... » mehr

Heimsieg

23.10.2019

Sieg gegen St. Petersburg: RB Leipzig holt Tabellenspitze

Drittes Spiel - erster Heimsieg. Mit einem 2:1 hat RB Leipzig Zenit St. Petersburg in der Champions-League-Gruppentabelle überholt und nimmt Kurs auf die K.o.-Runde. Trainer Julian Nagelsmann wechselt den glücklosen Torj... » mehr

RB Leipzig

22.09.2019

«Erwachsene» Leipziger auch ohne «Feuerwerk» Spitze

RB Leipzig führt die Bundesliga nach fünf Spieltagen an. Die Sachsen geben sich zwar zurückhaltend, doch die Konkurrenz muss den Club auf der Rechnung haben. Vor allem wegen der Art und Weise, wie der Sieg in Bremen zust... » mehr

Julian Nagelsmann

05.11.2019

Nagelsmann startet ohne Werner gegen Zenit St. Petersburg

Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig startet gegen Zenit St. Petersburg ohne den zuletzt so treffsicheren Stürmer Timo Werner. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Löschfahrzeug in Crock

Neues Löschfahrzeug Crock |
» 5 Bilder ansehen

Unfall Schnee Laster Bedheim Bedheim

Laster-Unfall Bedheim | 11.12.2019 Bedheim
» 31 Bilder ansehen

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
18:28 Uhr



^