Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sport

Nach Kerber auch Zverev in Cincinnati früh raus

Es läuft derzeit überhaupt nicht für Deutschlands beste Tennisprofis. Sowohl Angelique Kerber als auch Alexander Zverev bereiten vor den US Open große Sorgen. Zverev leistete sich bei seinem erneuten Auftakt-Aus in Cincinnati mehr Doppelfehler als mancher Hobbyspieler.



Alexander Zverev
Ist in Cincinnati ausgeschieden: Alexander Zverev.   Foto: Andrew Soong/XinHua » zu den Bildern

Kein Spaß, kein Selbstvertrauen und keine Spielpraxis - nach Angelique Kerber hat auch Alexander Zverev beim Tennis-Turnier in Cincinnati den Sprung aus der Krise verpasst.

Das deutsche Spitzenduo gibt eineinhalb Wochen vor Beginn der US Open ein besorgniserregendes Bild ab und macht wenig Hoffnung auf Besserung beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison. Nachdem sich Kerber sang- und klaglos gegen Anett Kontaveit aus Estland verabschiedet hatte, schied Zverev einen Tag später gegen den 19 Jahre alten serbischen Qualifikanten Miomir Kecmanovic mit 7:6 (7:4), 2:6, 4:6 aus.

Zverev verpasste damit auch bei seiner fünften Teilnahme in Cincinnati seinen ersten Sieg und reist mit vielen offenen Fragen im Gepäck nach New York. In Flushing Meadows ist er bislang noch nie über die dritte Runde hinausgekommen. Und die aktuelle Form des 22-Jährigen gibt wenig Zuversicht, dass sich daran ab dem 26. August etwas ändert.

Vor allem der Aufschlag bereitet Zverev derzeit große Sorgen. Gegen den aufstrebenden Kecmanovic unterliefen der deutschen Nummer eins aberwitzige 20 Doppelfehler. Es hat den Anschein, dass Zverev die Nerven verliert, sobald er seinen ersten Aufschlag nicht ins Feld bringt - eine Frage des Selbstvertrauens, das nach einem bislang enttäuschend verlaufenden Jahr derzeit nicht sehr groß ist. «Er war der Favorit, und natürlich hat es mir geholfen, dass er nicht so gut wie sonst aufgeschlagen hat», sagte Kecmanovic.

Dabei hatte sich Zverev vor Beginn der mit 6,7 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung im US-Bundesstaat Ohio noch gut gelaunt präsentiert und mit einem Schmunzeln verkündet, dass sein Hund Lövik Nachwuchs bekommen habe. «Die erste Hälfte des Jahres war nicht besonders gut für mich. Ich hoffe, dass ich das Ruder im zweiten Halbjahr herumreißen kann», hatte Zverev mit Blick auf seine sportlichen Ziele gesagt.

Doch stattdessen setzte es den nächsten Tiefschlag für Zverev, der nach den Querelen mit Manager Patricio Apey auch noch die Trennung von seinem Trainer Ivan Lendl zu verarbeiten hat. Wie Kerber reist auch Zverev ohne neuen Coach nach New York. Ob für die Zukunft wirklich die Lösung mit seinem Vater Alexander die beste ist, erscheint mehr und mehr fraglich.

Um vor den US Open doch noch Spielpraxis zu bekommen, bliebe für Zverev nur noch der Start beim kleinen Turnier in Winston-Salem in der kommenden Woche. Vielleicht entschiedet sich Zverev aber auch für ein paar Trainingsstunden. Der Schwerpunkt dürfte dann klar sein: zweiter Aufschlag.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
12:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angelique Kerber Dmitrij Medwedew Grand-Slam-Turniere Ivan Lendl Profi-Tennisspieler Tennisturniere Turniere US Open
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Alexander Zverev

01.09.2019

Erstmals in New York im Achtelfinale: Doch Zverev will mehr

Die US Open gehen in ihre entscheidende Phase, und das deutsche Tennis ist noch vertreten. Erstmals steht Alexander Zverev in New York im Achtelfinale. Doch das soll noch nicht alles sein. Alte Bilder von Boris Becker di... » mehr

Alexander Zverev

11.08.2019

Enttäuscht nach Cincinnati - Kann Zverev sein Tief beenden?

Mit dem Frust von Montréal tritt Alexander Zverev in der kommenden Woche in Cincinnati an. An das Masters-Turnier im US-Bundesstaat Ohio hat der 22-Jährige keine schönen Erinnerungen. Schafft er trotzdem vor den US Open ... » mehr

Schwerstarbeit

28.08.2019

Erleichterter Zverev bei US Open nach Fünf-Satz-Sieg weiter

Einen Tag nach dem Erstrunden-Aus von Angelique Kerber macht es Alexander Zverev auch spannend, aber am Ende besser: In fünf Sätzen setzt sich der zuletzt kriselnde Hamburger bei den US Open durch. Grund zur Freude gibt ... » mehr

Frust

18.08.2019

Djokovic verpasst Finale in Cincinnati

Novak Djokovic hat seine Generalprobe für die in einer Woche beginnenden US Open verpatzt. Der Weltranglisten-Erste verlor beim Tennis-Turnier in Cincinnati überraschend im Halbfinale gegen den Russen Daniil Medwedew mit... » mehr

Dominik Koepfer

02.09.2019

Koepfers neue Tennis-Welt: Warten aufs Visum für China

Fast hätte es für Dominik Koepfer in New York sogar für den Einzug ins Viertelfinale gereicht. Doch am Ende fehlte etwas die Kraft. In der Sonne Floridas will er nun den Akku wieder aufladen - und dann richtig durchstart... » mehr

Philipp Kohlschreiber

27.08.2019

Siegemund und Koepfer weiter - Kohlschreiber raus

Zwei Siege, zwei Niederlagen: Die deutschen Tennisprofis haben einen ordentlichen Start bei den US Open hingelegt. Das lag aber nicht an den prominenten Spielern, sondern an zwei Protagonisten aus der zweiten Reihe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A71 bei Meiningen A 71

Unfall A71 bei Meiningen | 16.09.2019 A 71
» 5 Bilder ansehen

Erntedankfest Bücheloh Bücheloh

Erntedankfest Bücheloh | 16.09.2019 Bücheloh
» 41 Bilder ansehen

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag | 15.09.2019 Heinrichs
» 107 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
12:23 Uhr



^