Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Nach EM-Gold: Stäblers Ringer-Tortur für Olympia

Dieses EM-Gold soll Frank Stäbler antreiben für das ganz große letzte Ziel seiner Ringer-Karriere. Der Ausnahme-Athlet will eine Medaille bei Olympia. Doch die Vorbereitung auf Tokio wird extrem hart.



Siegerehrung
Frank Stäbler bei der Siegerehrung mit seiner Goldmedaille.   Foto: Alessandra Tarantino/AP/dpa » zu den Bildern

Im Kolosseum von Rom posierte Frank Stäbler mit seiner Goldmedaille stolz für Erinnerungsfotos - bei seinem fulminanten EM-Triumph hatte er sich schon auf dem Pfad der alten Gladiatoren gewähnt.

Seine allergrößte Herausforderung steht dem Ringer aber in den nächsten Monaten noch bevor. Angetrieben vom Gold-Schwung bei den Europameisterschaften will er in einem halben Jahr zum Finale seiner Karriere auch noch Olympiasieger werden. Eine Medaille bei Sommerspielen fehlt dem dreimaligen Weltmeister und zweimaligen Europameister noch. Stäbler glaubt fest an den ganz großen Wurf.

«Ich nehme die Motivation und Euphoriewelle mit und schwimme darauf die nächsten fünfeinhalb Monate nach Tokio», kündigte er an. Am Tag nach seinem beeindruckenden Final-Coup besuchte der Mattenkämpfer standesgemäß das Kolosseum und meinte: «Ich bin einfach nur happy.»

Dieser Frank Stäbler ist ein Phänomen: Sorgte er mit seinen drei WM-Titeln in drei verschiedenen Gewichtsklassen bereits für ein Novum in der langen Ringer-Geschichte, so schrieb er auch bei seiner letzten Europameisterschaft noch eine Erfolgsstory. «Bombastisch, hammermäßig, unglaublich - mir gehen die Superlative aus», sagte er nach seinem hart erkämpften Finalsieg über den Georgier Iuri Lomadze. Dabei war die EM vor allem ein Teil der Vorbereitung für Olympia.

In der Ewigen Stadt war dem 30-Jährigen ein Auftakt nach Maß gelungen in die letzte Tortur seiner Laufbahn, die nach einem Urlaub mit der Familie beginnen wird. Mit der Aussicht auf Monate voller Entbehrungen und Leiden genoss Stäbler die Momente seines Finalerfolgs, drehte mit der Deutschland-Fahne und den Trainern eine kleine Ehrenrunde auf der Matte. Dann stieg er hoch auf die Tribüne, wo er seine Frau Sandra herzte und Töchterchen Alia stolz hochhob.

Stäbler will Olympiasieger werden, dafür wird er sich quälen. Weil seine ideale Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm in Tokio nicht olympisch sein wird, muss der Baden-Württemberger in den nächsten Monaten kontinuierlich abnehmen, ehe in den letzten Tagen vor Olympia eine Extrem-Diät inklusive Nahrungs- und Wasserentzug ansteht. Von seinem Normalgewicht von rund 75 Kilogramm muss er auf die olympischen 67 Kilogramm runter - dabei hat Stäbler schon jetzt kaum Fett am Körper.

Und als wäre das Extrem-Hungern nicht schwer genug, dürfte es in Tokio bei Hitze und hoher Feuchtigkeit noch härter werden. «Wir haben einen Masterplan», berichtete Stäbler. Dennoch gebe es bei seinem Vorhaben «ganz, ganz viele Fragezeichen. Es wird spannend werden.»

Aber der ehrgeizige Athlet glaubt an sich - diese Einstellung ließ ihn schon fünf große Ringertitel gewinnen und etliche Hürden überwinden. Jüngst erzählte er von einem Auswahltrainingslager, als der Familienvater anders als zwei junge Sparringspartner in der Früh vor Muskelkater und Rückenschmerzen kaum seine Socken anziehen konnte. «Ich werde zu alt für diesen Scheiß», sagte er scherzhaft.

Wegen einer skurrilen Provinzposse darf er zu allem Überfluss nicht in die Trainingshalle seines Heimatortes Musberg. Er baute sich deshalb im alten Hühnerstall des elterlichen Bauernhofes einen eigenen Ringerraum und taufte diesen «Frank Stäbler Worldcamp».

«Er kann jeden auf der Welt schlagen», sagte Jannis Zamanduridis. Der Verbands-Sportdirektor erklärte der Deutschen Presse-Agentur, das EM-Gold sei für Stäbler ein «Meilenstein in Richtung Olympia, der ihn weiter festigt. Er hat sich schon so einen Namen erkämpft, dass jeder, der gegen ihn antritt, automatisch verhaltener ringt.»

Im Finale von Rom ließ er auch dem unorthodox starken Lomadze keine Chance und gewann 6:2 nach Punkten, obwohl er eineinhalb Minuten vor Schluss «stehend k.o.» war, wie er erzählte. Aber Frank Stäbler ist ein Motivations- und Mentalitätsmonster. «Mein fünfter Titel... unglaublich», stammelte er danach. «Die Road to Tokyo läuft!»

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
16:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Europameister Europameisterschaften Frank Stäbler Goldmedaillen Medaillen Olympiade Ringer Rückenschmerzen Sportler Trainer und Trainerinnen Weltmeister YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Frank Stäbler

13.09.2019

Nächstes Kapitel Ringer-Geschichte? Stäbler will abliefern

Jetzt gilt es für Frank Stäbler. Nach monatelanger Vorbereitung samt heftigem Gewichtsverlust will der Ausnahme-Ringer bei der WM auf das Podest und sich damit das Olympia-Ticket holen. Der dreimalige Weltmeister ist abe... » mehr

Im Finale

11.02.2020

Stäbler kämpft bei Ringer-EM um Gold - Bronze für Krahmer

Frank Stäbler demonstriert bei der Ringer-EM in Rom seine Ausnahmeklasse. Er erreicht nach drei famosen Auftritten das Finale um Gold. Dabei liegt sein Fokus in diesem Jahr ganz woanders. » mehr

Säbeltraining

17.03.2020

«Home office» für Leistungssportler - Trainieren, aber wie?

Olympiasieger Röhler reist eilig aus der Türkei ab - ohne Speer. Sprinterin Lückenkemper sucht nach Trainingsplätzen - und ist damit alles andere als allein. Wie man sogar unter Ausgangssperre-Bedingnungen trainieren kan... » mehr

IOC

25.03.2020

Olympia-Verschiebung: Sportler erleichtert - viele Fragen

Das IOC hat mit der Verschiebung der Olympischen Spiele auf 2021 für Klarheit gesorgt. Die Sportler begrüßen überwiegend die Entscheidung. Auf die IOC-Koordinierungskommission und das Organisationskomitee wartet nun viel... » mehr

Frank Stäbler

10.09.2019

«Hölle» vor WM: Stäblers Kampf gegen den eigenen Körper

Frank Stäbler will bei der Ringer-WM wieder für Furore sorgen und Gold holen. Einen harten Kampf hat er schon Tage zuvor zu bestehen. Er muss sich auf das Kampfgewicht runterhungern. Und das diesmal unter extremen Beding... » mehr

Ringen-WM

16.09.2019

Ringer Stäbler holt WM-Bronze und Olympia-Ticket

Am Sonntag war Frank Stäbler «wie tot» - 24 Stunden nach einer frühen WM-Pleite aber konnte der Top-Ringer doch noch über Edelmetall und die Olympia-Qualifikation jubeln. Mit einer zweiten Medaille machte ein Teamkollege... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
16:47 Uhr



^