Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sport

Lagen-Staffeln lösen Olympia-Tickets - Heintz fällt aus

Sieben von sieben. Die deutschen Staffeln erfüllen ihr Olympia-Soll bei der WM. Lagenschwimmer Philip Heintz erreicht das Finale über 400 Meter, muss dann aber absagen. Eine junge Sportlerin freut sich auf ein besonderes Highlight.



Frauen-Quartett
Im Finale: Das deutsche Frauen-Quartett über 4 x 100 Meter.   Foto: Bernd Thissen

Die deutschen 4 x 100 Meter Lagen-Staffeln haben bei der Schwimm-WM in Südkorea die Olympia-Tickets gelöst. Sowohl das Männer- als auch das Frauen-Quartett erreichten den erforderlichen Platz unter den besten zwölf und sorgten dafür, dass alle sieben olympischen Staffeln 2020 vom deutschen Team besetzt werden können.

Christian Diener, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Damian Wierling schlugen am Sonntag in Gwangju nach 3:34,02 Minuten an und qualifizierten sich damit auch für das Finale. «Ich freue mich riesig, dass wir es geschafft haben», sagte Rückenschwimmer Diener.

Den Endlauf erreichten Laura Riedemann, Anna Elendt, Angelina Köhler und Jessica Steiger nicht. Nach Rang neun und der geschafften Tokio-Qualifikation in 4:00,91 Minuten war das Team dennoch zufrieden. «Es war ein toller Auftritt», kommentierte die 18-jährige Köhler ihre erste Weltmeisterschaft. «Ich habe ganz, ganz viel mitgenommen von dieser WM. Es war eine tolle erste WM und ich hoffe, es kommt noch mehr.»

Auf mehr hoffen lässt auch Elendt. Die 17-Jährige machte mit erfrischenden Auftritten und guten Leistungen auf sich aufmerksam. Sie freute sich als besonderes Highlight auf das Finale über 50 Meter Brust am Nachmittag. «Ich war noch sehr lange wach, alleine wegen der Freude und der Aufregung», beschrieb sie den Samstagabend nach ihrem Einzug in den Endlauf.

Lagenschwimmer Philip Heintz qualifizierte sich mit einem Kraftakt für das Finale über 400 Meter - und kann in diesem doch nicht antreten. Der Heidelberger musste den Endlauf verletzungsbedingt absagen. Schon am Vortag hatte er sich im Training «an der Hüfte wehgetan».

Völlig erschöpft legte er nach dem Rennen seinen Kopf auf die Leine und pustete ein paar Mal tief durch. «Ich war definitiv am Anschlag», sagte der 28-Jährige. Heintz schwamm im Vorlauf in 4:15,24 Minuten die achtschnellste Zeit auf der für ihn nicht alltäglichen Strecke. Eigentlich ist er auf 200 Meter spezialisiert, doch bei dieser Weltmeisterschaft legte er den Fokus - auch aus Trainingsgründen - auf die doppelte Distanz.

Die Endläufe beginnen ab 13.00 Uhr (MESZ). Für Langstreckenschwimmer Florian Wellbrock ist dann über 1500 Meter Freistil eine Medaille drin.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2019
08:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Damian Freistil Olympiade Schwimmverbände Schwimmweltmeisterschaften Weltmeisterschaften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Florian Wellbrock

27.07.2019

Köhler knackt uralten deutschen Rekord - Wellbrock cool

Sarah Köhler ist die größte deutsche Gewinnerin der Schwimm-WM. Einmal Gold, einmal Silber - und nur knapp verpasst sie zum Abschluss Bronze. Dafür fällt durch sie ein Uralt-Rekord. Ein Amerikaner stockt seine Super-Bila... » mehr

Christian Diener

22.07.2019

Sarah Köhler mit deutschem Rekord über 1500 Meter Freistil

In der Morgensession des zweiten WM-Tags schwimmt Sarah Köhler den ersten deutschen Rekord der Titelkämpfe. Am Dienstag ist eine Medaille drin. Ihr Athletensprecher-Kollege verleiht seinem Unmut über den Chinesen Sun Yan... » mehr

Patrick Hausding

12.07.2019

Die WM-Aussichten der deutschen Schwimmer

Ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Tokio will der Deutsche Schwimm-Verband bei der WM in Südkorea den Aufwärtstrend nach der EM vor einem Jahr bestätigen. Allzu viele Medaillenchancen gibt es aber nicht. » mehr

Caeleb Dressel

26.07.2019

Dreimal Weltrekord - Koch glückt Tokio-«Generalprobe»

Michael Phelps verliert den nächsten Weltrekord, Ex-Weltmeister Marco Koch blickt Olympia nach knapp verpasster Bestzeit positiv entgegen. Die deutschen Schwimmer bessern vor dem WM-Abschluss die Bilanz auf. Florian Well... » mehr

Sarah Köhler

26.07.2019

Sarah Köhler schwimmt im WM-Finale über 800 Meter

Drei Tage nach WM-Silber über 1500 Meter präsentiert sich Sarah Köhler auch über 800 Meter Freistil konzentriert. Im Vorlauf ist die Titelverteidigerin wieder dabei, die zuvor gefehlt hatte. Eine deutsche Staffel will si... » mehr

Franziska van Almsick

10.09.2019

Nach WM: Van Almsick sieht «Licht am Ende des Tunnels»

Auch 15 Jahre nach ihrer aktiven Karriere verfolgt Franziska van Almsick das deutsche Schwimmen intensiv. Die WM-Erfolge von Florian Wellbrock und Sarah Köhler machen ihr Hoffnung für Olympia. Für einen derzeit unbesetzt... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Gegenveranstaltungen Ilmenau Ilmenau

Protest Ilmenau | 20.10.2019 Ilmenau
» 9 Bilder ansehen

Einsatzübung Hildburghausen Hildburghausen

Einsatzübung Helios Hildburghausen | 18.10.2019 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2019
08:31 Uhr



^