Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Kritik wegen Länderspiel-Abstellungen in Corona-Krise

Dutzende Bundesliga-Profis waren zuletzt mit ihren Nationalteams unterwegs, teils auch in Corona-Risikogebieten. Einige kehren verletzt oder krank zurück - das sorgt für Ärger bei den Vereinen.



Andrej Kramaric
Fehlt Hoffenheim gegen Dortmund: Torjäger Andrej Kramaric.   Foto: Uwe Anspach/dpa » zu den Bildern

Mehrere Fußball-Bundesligisten haben teils deutliche Kritik an der Abstellungspflicht für ihre Nationalspieler während der Corona-Krise geäußert und ein Umdenken gefordert.

«Das ist ein Ausrufezeichen, das wir jetzt mal setzen müssen, vielleicht als Liga, vielleicht über die DFL, dass wir in der nächsten Abstellungsperiode anders agieren», sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG Hoffenheim, am Samstag im TV-Sender Sky. «Zur Not müssen wir intensiver drüber nachdenken, die Jungs nicht gehen lassen.»

Hoffenheim musste gegen Borussia Dortmund auf Torjäger Andrej Kramaric, Pavel Kaderabek und Kasim Adams verzichten, die nach der Reise zu ihren jeweiligen Nationalteams in Corona-Quarantäne sind. RB Leipzig fehlte gegen den FC Augsburg der ebenfalls infizierte Amadou Haidara. «Wenn man die steigenden Zahlen sieht, muss man sich schon Gedanken machen, ob es in der nächsten Abstellungsperiode Sinn macht, abzustellen», forderte Sportdirektor Markus Krösche. «Es muss von der FIFA eine klare Richtlinie geben, wie das mit der Abstellung geht, speziell in Risikogebiete.»

Dutzende Profis aus der Fußball-Bundesliga waren in den vergangenen Wochen mit ihren Nationalteams unterwegs, reisten teils in Corona-Risikogebiete und absolvierten oft mehrere Partien innerhalb weniger Tage. «Die Clubs bezahlen die Spieler und arbeiten mit allem dran, dass die Abläufe ordnungsgemäß durchgeführt werden. Und man hat das Gefühl, dass es den übergeordneten Verbänden einfach egal ist», sagte Rosen und kritisierte das Verhalten einiger Nationalverbände.

Borussia Dortmund musste gegen Hoffenheim ohne seinen Abwehrspieler Manuel Akanji antreten, der sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert hatte. Zahlreiche Stammspieler wie Torjäger Erling Haaland wurden beim BVB nach anstrengenden Länderspielreisen geschont. «Es ist für die Spieler und für die Vereine nicht optimal, dass der Rahmenterminkalender so eng ist», sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl bei Sky. «Aber wir können es nicht ändern. Wir müssen damit umgehen, das sind in dieser Saison spezielle Herausforderungen.»

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist der Spielplan der Saison 2020/21 enorm eng getaktet, im November sind erneut Länderspiele eingeplant. Einen freiwilligen Verzicht der Spieler auf diese Reisen in Pandemie-Zeiten hält Krösche für schwierig. «Es ist grundsätzlich nicht das Thema der Spieler», sagte er. «Sondern wir müssen eine Grundsatzentscheidung treffen, wie wir in dieser Situation damit umgehen. Vor allem wir Vereine brauchen die Unterstützung von der FIFA. So ist es für uns schwierig, die Jungs zu Hause zu lassen.»

© dpa-infocom, dpa:201017-99-978938/7

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2020
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrej Kramaric Borussia Dortmund Erling Haaland FC Augsburg FIFA Fußball-Bundesliga Kasim Adams Manuel Akanji Pavel Kaderabek RB Leipzig Sebastian Kehl TSG Hoffenheim
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dortmunder Matchwinner

18.10.2020

Routinier Reus richtet's für die BVB-Rasselbande

Erling Haaland glänzt dieses Mal als Joker und Vorbereiter, das Tor das Tages für Borussia Dortmund schießt der elf Jahre ältere Marco Reus. Angesichts der bevorstehenden Reise nach Rom hakt Lucien Favre den Sieg in Hoff... » mehr

Verheerender Schalker-Saisonstart

04.10.2020

Das war der Samstag, das bringt der Sonntag

Klare Siege von Dortmund und Leipzig. Die Top-Teams bringen sich in Stellung. Samstagsspiele mit Abwechslung, auch an der Spitze. Und es kann noch mehr passieren am 3. Spieltag. Ganz hinten bleibt es, wie es war: Schalke... » mehr

Bayer-Sieg

17.10.2020

Bayern souverän in Bielefeld - RB gewinnt in Augsburg

RB Leipzig bleibt Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga - und die Bayern sind erster Verfolger. In Mainz verschärft sich die Krise. Bei Borussia Dortmund meldet sich ein Star mit dem Siegtreffer als Torschütze zurück. » mehr

Torschütze Bittencourt

03.10.2020

RBL verdirbt Baum-Debüt - Eintracht schlägt Hoffenheim

Zuerst schlägt Frankfurt Hoffenheim und stürzt die Kraichgauer von der Spitze. Danach legt RB Leipzig gegen den FC Schalke noch einen drauf. Einen souveränen Sieg schafft auch Dortmund Während Bremen jubelt und Stuttgart... » mehr

Sebastian Hoeneß

29.10.2020

Hoffenheim mit Vorsicht im Krisengebiet Belgien

Die TSG 1899 ist mit einem Sieg in die Europa League gestartet und kann nun bei KAA Gent nachlegen. Die Reise ins Krisengebiet Belgien trat der Bundesligist mit den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen an. » mehr

Tahith Chong

24.10.2020

Kohfeldt will nach Corona-Fall nicht klagen - Chong dabei

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt will den positiven Corona-Test von Abwehrspieler Felix Agu und den damit verbundenen Trainingsausfall am Donnerstag nicht als «Ausrede» im Falle einer Niederlage gegen die TSG 1899... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2020
17:38 Uhr



^