Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

FC Bayern: Sorge statt Vorfreude nach positivem Gnabry-Test

Der FC Bayern legt in der Champions League wieder los - mit großen Sorgen. Der positive Corona-Test von Serge Gnabry sorgt nicht nur für das Aus eines Leistungsträgers. Er führt vor Augen, wie fragil der Wettbewerb in dieser Saison sein kann.



Bayern-Training
Bayern-Trainer Hansi Flick (M) muss vorerst auf Serge Gnabry verzichten.   Foto: Marco Donato/FC Bayern München/dpa

Die große Vorfreude des FC Bayern auf den Start in die neue Champions-League-Saison war nach dem positiven Corona-Test von Serge Gnabry erst einmal verflogen.

Zwei Monate nach dem Triumph in der Königsklasse müssen die Münchner vor ihrem Duell am (21.00 Uhr/Sky) gegen Atlético Madrid erst einmal einige Sorgen verarbeiten. Erst nach weiteren Tests am Spieltag weiß Trainer Hansi Flick, wen er für das Duell einplanen kann.

Nach dem Triple in der vergangenen Saison sowie zwei folgenden Supercup-Siegen wollen die Bayern wieder auf europäischer Bühne glänzen. Das «Optimum», so Flick, soll her. «Gerade in der Champions League sind enorm viele gute Gegner», sagte der 55-Jährige. Dazu kommt die nur schwer kalkulierbare Belastung durch das Coronavirus.

TESTS: Haben sich außer Serge Gnabry weitere Stars infiziert? Tests am Spieltag sollen Aufschluss geben, ob es weitere positive Fälle im Ensemble der Münchner gibt. Nur wer negativ getestet ist, kann in den Bus steigen und am Abend in die Allianz Arena fahren.

TITELVERTEIDIGUNG: Es ist ein weiter Weg bis zum Finale am 29. Mai 2021 in Istanbul, doch genau da wollen die Münchner hin. Nur Real Madrid glückte nach dem Triumph im Jahr 2016 die erfolgreiche Titelverteidigung, auch 2017 und 2018 feierten die Königlichen um Nationalspieler Toni Kroos wieder mit dem Henkelpott. «Wir haben großartige Spieler, im Training gibt jeder alles», sagte Lucas Hernández. «Wir wollen gemeinsam die hervorragenden Erfolge der letzten Saison bestätigen.» Der FC Bayern zähle zu den Favoriten, sagte der Franzose.

BILANZ: Der FC Bayern und Atlético treffen zum siebten Mal in Europa aufeinander, die Münchner liegen mit drei Siegen, bei einem Remis und zwei Niederlagen vorn. Madrid hat fünf seiner letzten sechs Spiele in der Champions League gegen deutsche Teams verloren. Ganz anders die Bayern: Nach elf Siegen auf dem Weg zum Triumph in der Vorsaison soll diese Rekordserie ausgebaut werden.

EMOTIONEN: Im Alter von elf Jahren wechselte Hernández von Rayo Majadahonda zu Atlético, wo er zum Profi, Nationalspieler und Weltmeister reifte. 80 Millionen Euro ließen sich die Bayern den Verteidiger im vergangenen Jahr kosten, Verletzungsprobleme warfen den gemessen an der Ablöse teuersten Spieler der Vereinsgeschichte in der ersten Saison zurück. «Das erste Jahr war nicht das beste Jahr. Ich versuche, in diesem Jahr zu glänzen», sagte der 24-Jährige. Der Saisonstart glückte ihm. «Er macht die Position des Außenverteidigers im Moment sehr gut», sagte Flick. «Er hat schon in der Endphase der letzten Saison gezeigt, welche Qualitäten er hat.» Nette Worte gab es von den Ex-Kollegen. «Er ist von Zuhause weggegangen und ist Weltmeister geworden. Wir vermissen ihn natürlich auch. Er ist ein großer Fußballer», sagte Madrids Kapitän Koke.

TRAINERDUELL: Das Spiel zwischen Bayern und Atlético ist auch das Duell zweier höchst unterschiedlicher Trainer. Der sachliche Hansi Flick trifft auf den heißblütigen Diego Simeone. Er freue sich «auch auf den gegnerischen Trainer, der in den letzten neun Jahren einen hervorragenden Job gemacht hat», sagte Flick.

GEGNER: Simeone hat keine Angst vor großen Mannschaften oder Favoriten. Er strebt auch in München einen Sieg an. «Wir werden versuchen, weiter erfolgreich zu sein. Natürlich fehlen die Verletzten. Aber die Spieler, die zum Einsatz kommen, werden alles versuchen, um das Fehlen zu kompensieren», sagte Simeone. Auch Kapitän Koke gab sich zuversichtlich. «Bayern gehört immer zu den großen Favoriten. Sie schaffen es jedes Jahr sehr weit. Wir wissen, wie wir stehen, haben unsere Ziele und die wollen wir erreichen.»

© dpa-infocom, dpa:201020-99-16116/5

Veröffentlicht am:
21. 10. 2020
07:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allianz Arena Angst Atlético Madrid Champions League Diego Simeone FC Bayern München Freude Fußballspieler Hans-Dieter Flick Real Madrid Serge Gnabry Toni Kroos
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Messlatte liegt hoch

22.10.2020

Bayerns «Ausrufezeichen» gegen die Atlético-«Rabauken»

Beim Kickstart des Titelverteidigers in die neue Saison der Champions League dreht der Final-Held gleich wieder auf. Der Trainer will diese Auftritte von «King» Coman & Co. dauerhaft sehen. Für den Spruch des Tages sorgt... » mehr

Training FC Bayern

20.10.2020

Corona-Schreck vor Königsklasse: Gnabry fehlt den Bayern

Der Neustart der Königsklasse beginnt für den FC Bayern mit einem großen Corona-Schreck: Torjäger Serge Gnabry fällt nach einem positiven Test auf das Virus aus. 59 Tage nach dem Triumph im Geisterspiel von Lissabon holt... » mehr

Bayern-Sieg

21.10.2020

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Der FC Bayern hat einen perfekten Start in die neue Saison der Champions League erwischt. Gegen Atlético Madrid ist wie schon im Endspiel vor zwei Monaten Kingsley Coman der Mann des Tages. » mehr

Serge Gnabry

21.10.2020

Grünes Licht für die Bayern - Stress nach Corona-Fall Gnabry

Die Zeit drängte. Nach dem Corona-Fall Serge Gnabry ordnete der FC Bayern weitere Tests seiner Profis an. Die Frist lief sechs Stunden vor dem Münchner Auftakt in der Champions League ab. Die Europäische Fußball-Union se... » mehr

Titelverteidiger

19.10.2020

Start ins Ungewisse: Champions League während der Pandemie

Die Terminhatz beginnt. Im Zeichen der Corona-Pandemie startet am Dienstag die Champions League ins Ungewisse. Sportlich stehen spannende Duelle an. Der FC Bayern ist als Titelverteidiger einer der wenigen Topfavoriten. » mehr

Niklas Süle

02.11.2020

Bayern ohne Corona-Fall Süle nach Salzburg - Alaba irritiert

Ein TV-Auftritt von Präsident Hainer sorgt für Wirbel vorm Spiel der Bayern in Salzburg. Der Verein zieht sein Vertragsangebot an seinen Abwehrchef zurück! Trainer Flick missfällt das Vorgehen in der Dortmund-Woche. Dazu... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen 26.11.20 1 Hildburghausen

Unfall Hildburghausen | 26.11.2020 Hildburghausen
» 4 Bilder ansehen

Demo Corona HBN Hildburghausen

Anti-Corona-Demo Hildburghausen | 25.11.2020 Hildburghausen
» 23 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
21. 10. 2020
07:20 Uhr



^