Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Sport

Englands Topclubs kämpfen um Verbleib in Europa

Während Politiker über den EU-Austritt Großbritanniens debattieren, wollen Englands Spitzenclubs in Europa bleiben. Mit vier Vertretern stellt die Premier League die Hälfte der Teilnehmer im Champions-League-Viertelfinale.



Liverpool-Coach
Jürgen Klopp hatte mit dem FC Liverpool den FC Bayern aus der Champions League geworfen.   Foto: Martin Rickett/PA Wire

Raus aus Europa? Nicht mit Englands Fußball-Clubs. Die vier Premier-League-Teams wollen vor dem Viertelfinale der Champions League einen Europacup-Brexit möglichst lange vermeiden.

Jürgen Klopps FC Liverpool empfängt am Dienstag (21.00 Uhr) zum Hinspiel den FC Porto. Tottenham Hotspur trifft im englischen Duell auf Manchester City. Man United hat am Mittwoch den FC Barcelona zu Gast.

Liverpool geht nach einem hart erkämpften 3:1-Sieg in Southampton als englischer Tabellenführer in die Partie gegen Porto. Trainer Klopp, selbst ein erklärter Gegner des Brexits, kündigte an, dass seine Mannschaft trotz des engen Meisterschaftsrennens nicht daran denkt, die Ansprüche in Europa runterzuschrauben. «Wir sind sehr ehrgeizig», sagte Klopp am Wochenende. «Es ist in Anfield, es ist das Viertelfinale, das ist ein großes Ding für uns.»

Zudem ist es für Klopp mit den Reds erst die zweite Spielzeit in der Königsklasse. «Wir sind nicht Real Madrid, die das die letzten drei Male gewonnen haben», erinnerte der Coach, dessen Team den Spaniern im vergangenen Jahr im Finale mit 1:3 unterlag. «Wir mögen den Wettbewerb und werden alles versuchen, um ihn zu gewinnen.» Im Achtelfinale düpierte die Klopp-Elf den FC Bayern in München mit 3:1 und peilt nun das Double aus Meisterschaft und Champions League an.

In der Liga ist Man City der schärfste Konkurrent für Liverpool. Der Premier-League-Zweite, der mit einem Spiel weniger zwei Punkte hinter den Reds liegt, muss bei Englands Tabellendrittem Tottenham bestehen. Während City am Samstag mit einem 1:0 gegen Brighton & Hove Albion das FA-Cup-Finale erreichte, hatten die Spurs sechs Tage spielfrei. «Natürlich ist das ein Vorteil», sagte City-Coach Pep Guardiola. «Aber wenn man um alle Titel kämpft, muss man dem trotzen.»

Guardiola deutete in den vergangenen Jahren an, dass er den Brexit und dessen mögliche Auswirkungen auf die Arbeitnehmer-Freizügigkeit - also auch für Fußballer - skeptisch sieht. «Wenn sie keine Leute aus dem Ausland wollen, gehen wir weg», drohte er schon 2017 sarkastisch. «Ich glaube, das englische Volk wartet noch ab, was mit dem Brexit passiert», sagte er damals. Zwei Jahre, einen Meistertitel und zwei Ligapokal-Trophäen für City später hat sich daran wenig geändert.

Als die britische Premierministerin Theresa May den EU-Austritt am 29. März 2017 formal erklärte, der eigentlich in der vergangenen Woche passieren sollte, spielten die Spurs noch an der White Hart Lane. Am Platz der alten Spielstätte steht nun ein neues Stadion, das gegen City Champions-League-Premiere feiert. Dafür, dass es deutlich teurer als geplant wurde, machte Spurs-Trainer Mauricio Pochettino den Brexit und den dadurch ausgelösten Kursverfall des britischen Pfunds verantwortlich. Der Brexit sei «ein Drama», sagte der Argentinier. «Mir tut es leid für das englische Volk.»

Manchester United hat mit dem FC Barcelona vielleicht die schwerste Aufgabe erwischt. United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer hatte zuletzt seinen ganz eigenen Brexit-Ärger. Ein Wettanbieter hatte ein Bild des Norwegers für eine Anzeige mit Brexit-Bezug und dem Slogan «Theresa, wäre es nicht Zeit für das norwegische Modell?» genutzt. Solskjaer gab die Angelegenheit seinen Anwälten - allerdings nicht wegen des Gags. «Es ist ein Wettanbieter, damit will ich nichts zu tun haben», sagte er. Wie er zum Brexit steht, ließ der Coach bisher offen.

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
14:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brexit England FC Barcelona FC Bayern München FC Liverpool Jürgen Klopp Manchester City Manchester United Premier League Real Madrid Theresa May
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leicester City - FC Arsenal

28.04.2019

Manchester City weiter auf Titelkurs - Arsenal verliert

Im Endspurt um die englische Fußballmeisterschaft leisten sich Manchester City und der FC Liverpool keine Ausrutscher. Titelverteidiger City bleibt nach einem knappen Sieg in Burnley an der Spitze, tut sich auswärts aber... » mehr

Klopp und Messi

02.05.2019

«Was ein Schuss, verrückt» - Klopp würdigt Tor-Jubilar Messi

Barça nähert sich dem Champions-League-Finale in Madrid und dem ersten Triumph seit 2015. Gegen einen zum Teil überlegenen Gegner macht Messi wieder einmal den (großen) Unterschied. Vor dem 31-Jährigen verbeugen sich auc... » mehr

Jürgen Klopp

30.04.2019

Klopp freut sich auf Barça - Ter Stegen: Liverpool stoppen

Es klingt schon wie ein Endspiel: Im Halbfinal-Kracher der Champions League empfängt der FC Barcelona den FC Liverpool. Jürgen Klopp freut sich auf das erste Duell mit dem spanischen Meister. Barça-Keeper Marc-André Ter ... » mehr

Vorfreude

29.04.2019

Keine Angst vor Camp Nou: Klopp freut sich auf Barça-Kracher

Es klingt wie ein Endspiel: Im Halbfinal-Kracher der Champions League empfängt der FC Barcelona den FC Liverpool. Jürgen Klopp freut sich auf die erste Begegnung mit dem neuen spanischen Meister, den er zum Favoriten erk... » mehr

Jürgen Klopp

22.04.2019

Klopps letzte Hoffnung: Krisen-United als Titelhelfer?

Der FC Liverpool muss im englischen Titelrennen auf einen Ausrutscher von Verfolger Manchester City hoffen. Helfen könnte im Manchester-Derby am Mittwoch der chancenlose Rekordmeister. » mehr

Doppelpack

17.04.2019

Liverpool klar ins Halbfinale - Tore-Wahnsinn: Man City raus

Trainer Pep Guardiola hat mit Manchester City den Sprung in das Halbfinale der Champions League erneut nicht geschafft. Das denkwürdige 4:3 gegen Tottenham reicht nicht. Der FC Liverpool wird kaum gefordert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schmalkalden feiert „Am Walperloh“ - Mit dem Schweizer Star-DJ Antoine Schmalkalden

Prachtparade Schmalkalden am Freitag | 24.05.2019 Schmalkalden
» 20 Bilder ansehen

Fridays for Future

Fridays-Demo-MGN |
» 18 Bilder ansehen

Lkw Unfall  Kloster Veßra Kloster-Veßra

Lkw kippt um | 24.05.2019 Kloster-Veßra
» 20 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
14:33 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".