Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Sport

Das muss man zum Großen Preis von Aserbaidschan wissen

Ferrari hofft in Baku auf die Wende. Die Formel-1-Strecke in Aserbaidschan sollte Sebastian Vettel und Charles Leclerc liegen. Weltmeister Lewis Hamilton reist trotzdem selbstbewusst an.



Grand Prix von Aserbaidschan
Beim Rennen in Baku geht es auch durch die Altstadt: Lewis Hamilton in seinem Mercedes.   Foto: Wu Zhuang/Xinhua/dpa

Sebastian Vettel steht mit Ferrari vor dem Grand Prix in Aserbaidschan unter Druck. In der WM-Wertung liegt der viermalige Champion nach drei Rennen nur auf dem vierten Platz.

Weltmeister Lewis Hamilton ist bereits 31 Punkte voraus - und Mercedes will die Spitzenposition am 28. April (14.10 Uhr/RTL und Sky) verteidigen.

Was macht Ferrari vor dem vierten Saisonrennen Hoffnung?

Die Strecke mit ihren langen Geraden. Das sollte auf dem Stadtkurs am Kaspischen Meer ein Vorteil für den starken Motor der Italiener sein. Von der Pole Position gestartet hatte Vettel schon im Vorjahr den Sieg dicht vor Augen, nach einem heftigen Verbremser wurde er am Ende aber nur Vierter. Allerdings: 2018 hatte die Scuderia das schnellste Auto. Darauf hofft Ferrari erneut, einen Grand-Prix-Sieg gab es für sie seit dem ersten Rennen in Baku 2016 aber noch nicht.

Kann Mercedes wieder dagegenhalten?

Lewis Hamilton reist zumindest mit viel Selbstbewusstsein an. Erstmals seit 27 Jahren fuhr Mercedes in den ersten drei Rennen jeweils auf die Plätze eins und zwei, der Brite Hamilton führt mal wieder in der WM-Wertung. Teamkollege Valtteri Bottas ist mit nur sechs Punkten weniger Zweiter. «Wir wissen, dass wir weiterhin alles geben müssen», sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff. 2016 (Nico Rosberg) und 2018 (Hamilton) gab es für die Silberpfeile in Aserbaidschan bereits Siege. Auch weil Hamilton im Vorjahr von Fehlern der Konkurrenz profitierte.

Macht es Red Bull dieses Mal besser als 2018?

Das Vorjahresrennen haben die Verantwortlichen bei Red Bull in ganz besonders schlechter Erinnerung. Der Australier Daniel Ricciardo hatte Max Verstappen am Ende der gut zwei Kilometer langen Start-Ziel-Geraden abgeräumt, so das Rennen für beide vorzeitig beendet und für einen der Aufreger des Formel-1-Jahres gesorgt. Ricciardo, 2017 noch Sieger in Baku, fährt mittlerweile für Renault. Der Niederländer Verstappen schaffte es in Australien bereits einmal in diesem Jahr auf das Podest. Genau wie Ferrari wartet Red Bull aber noch auf den ersten Saisonsieg. «Hoffentlich ist dieses Rennen für eine schöne Story gut», sagte Verstappen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 04. 2019
04:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Daniel Ricciardo Ferrari Formel1-Rennfahrer Leclerc Lewis Hamilton Max Verstappen Nico Rosberg Renault Sebastian Vettel Toto Wolff Valtteri Bottas
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sebastian Vettel

28.04.2019

Darauf muss man beim Großen Preis von Aserbaidschan achten

Der Grand Prix von Aserbaidschan verspricht viel Spannung. Sebastian Vettel geht als erster Jäger der Silberpfeile auf die Strecke. Und was kann Charles Leclerc im zweiten Ferrari noch ausrichten? » mehr

Lewis Hamilton

vor 15 Stunden

Im Sinne Laudas: Hamilton und Bottas rasen davon

Sie sind offensichtlich noch entschlossener: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas führen die Konkurrenz zum Monaco-Auftakt vor. Es soll ein Triumph-Rennen ganz im Sinne des gestorbenen Niki Lauda werden. Sebastian Vettels ... » mehr

Trauer

22.05.2019

Hamilton im Trauermodus: Kein Medientermin nach Lauda-Tod

Lewis Hamilton weiß, wie viel er Niki Lauda zu verdanken hat. Nun muss der Mercedes-Superstar die Trauer um seinen Ratgeber vor dem Klassiker in Monaco bewältigen. Es wird für viele ein besonderes Rennen, ein besonders t... » mehr

Sektdusche

13.05.2019

«Widerstand zwecklos»: Mercedes-Dominanz erdrückt Formel 1

Gewinnt Mercedes in diesem Jahr jedes Formel-1-Rennen? Der fünfte Doppelerfolg der Silberpfeile in Serie lässt der Konkurrenz um Sebastian Vettel kaum noch Hoffnung. Lewis Hamilton ist das gar nicht recht. » mehr

Hoch soll er leben

12.05.2019

«Großer Schritt zurück»: Vettels Titelpläne fast gescheitert

Der Europa-Auftakt wird zum nächsten Rückschlag für Sebastian Vettel. Als Vierter schafft der Ferrari-Star es nicht einmal auf das Podium. Angeführt von Lewis Hamilton baut Mercedes seine Rekordserie aus. » mehr

Valtteri Bottas

17.03.2019

Unerwarteter WM-Fehlstart für Vettel: Mercedes-Doppelerfolg

Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt chancenlos. Valtteri Bottas fliegt im Silberpfeil allen davon. Vettel muss sich sogar von einer Stallorder ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

David Garrett in Leipzig Leipzig

David Garrett in Leipzig | 19.05.2019 Leipzig
» 35 Bilder ansehen

Unfall nach Verfolgungsjagd Schleusingen Schleusingen

Unfall nach Verfolgungsjagd | 19.05.2019 Schleusingen
» 16 Bilder ansehen

Impressionen Supermarathon ab Eisenach Eisenach

Rennsteiglauf Impressionen Supermarathon | 18.05.2019 Eisenach
» 65 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 04. 2019
04:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".