Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Sport

DTM-Zukunft nach dem Ausstieg von Audi ungewiss

Der Ausstieg von Audi schockt die DTM. Der Hersteller sieht seine Zukunft im Motorsport in der Formel E, das hat für die traditionelle Rennserie womöglich schlimme Folgen. Die Aussichten sind düster.



DTM
Audi wird sich aus dem Deutschen Tourenwagen-Masters verabschieden: Rene Rast vom Audi Sport Team Rosberg im Audi RS 5.   Foto: Uwe Anspach/dpa

Audi steigt überraschend nach der Saison 2020 aus der DTM aus. Das beschloss der Vorstand des Autobauers auch vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Herausforderungen infolge der Coronavirus-Pandemie und teilte die Entscheidung am 27. April mit.

Audi richte das eigene Motorsport-Programm ganz neu aus und werde den Fokus künftig auf die vollelektrische Rennserie Formel E legen, hieß es in einer Mitteilung. Damit droht dem Deutschen Tourenwagen-Masters womöglich sogar das Aus. Neben Audi ist für diese Saison schon nur noch BMW als zweiter Hersteller bei der Rennserie dabei.

«Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi, sich 2021 aus der DTM zurückzuziehen, außerordentlich», sagte Gerhard Berger, der Chef der DTM-Dachorganisation ITR. Die Zukunft der DTM werde sehr stark davon abhängen, wie Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagierten. Der für Ende April im belgischen Zolder geplante Saisonauftakt war zuletzt wegen der anhaltenden Corona-Krise auf den 11. und 12. Juli auf den Norisring vertagt worden.

BMW zeigte sich von der Audi-Ankündigung in einer ersten Reaktion überrascht. «Wir haben gemeinsam mit der Dachorganisation ITR immer leidenschaftlich für die Zukunft und die Weiterentwicklung der DTM gekämpft. Wir werden die Situation und mögliche Konsequenzen jetzt aus allen Blickwinkeln bewerten», hieß es in einer Mitteilung.

Der frühere Formel-1-Pilot Berger kritisierte die Kurzfristigkeit der Entscheidung. «Hier hätten wir uns - gerade in Corona-Zeiten - ein Vorgehen im Sinne unserer gemeinsamen Gesellschaft gewünscht», sagte der 60 Jahre alte Österreicher: «Nun ist die Situation zusätzlich verschärft. Wir möchten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die Teams, die hunderttausende Fans, die Sponsoren und alle Mitarbeiter schaffen, deren Arbeitsplätze an der DTM hängen.»

Audi fokussiert sich hingegen auf die Formel E. «Audi hat die DTM geprägt und die DTM hat Audi geprägt. Das demonstriert, welche Power im Motorsport liegt - technologisch und emotional», sagte Markus Duesmann, Vorsitzender des Vorstandes der Audi AG. Nun solle jedoch der Wandel zum Anbieter «sportlicher, nachhaltiger Elektromobilität» vorangetrieben werden, sagte Duesmann. Die Formel E biete «dafür eine sehr attraktive Plattform. Ergänzend prüfen wir für die Zukunft weitere progressive Motorsport-Formate».

Audi blickt auf eine überaus erfolgreiche DTM-Vergangenheit zurück und hinterlässt im Deutschen Tourenwagen-Masters eine enorme Lücke. Mit 23 Meistertiteln, darunter elf Fahrertiteln, und 114 Siegen hat Audi die DTM von 1990 bis 1992 und ab 2000 geprägt. Mit drei von drei möglichen Meistertiteln und mehreren Rekorden war 2019 die bisher erfolgreichste DTM-Saison der Unternehmensgeschichte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
19:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Autofirmen BMW Deutsche Tourenwagen-Masters Formel1-Rennfahrer Gerhard Berger Mitarbeiter und Personal Produktionsunternehmen und Zulieferer Technik Unternehmensgeschichte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dieter Gass

09.05.2020

Audi-Motorsportchef Gass: Sind nicht der Totengräber der DTM

Audi-Motorsportchef Dieter Gass empfindet die Kritik an seiner Marke nach dem angekündigten Ausstieg aus der DTM als unfair. An eine Zukunft der Rennserie glaubt der 57-Jährige eher nicht. DTM-Chef Gerhard Berger denkt a... » mehr

Gerhard Berger

09.05.2020

Berger schließt Rückzug aus und glaubt an DTM-Zukunft

Gerhard Berger (60) denkt in der Krise der DTM nicht an Aufgabe. «Momentan stellt sich diese Frage für mich nicht», sagte der Boss des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) der Deutschen Presse-Agentur auf die Frage, ob er... » mehr

Racing Point

vor 15 Stunden

Spekulationen um Vettel: Wechsel zu Racing Point?

Findet Sebastian Vettel doch noch ein Formel-1-Cockpit für 2021? Mit dem künftigen Werksteam von Aston Martin könnte es sogar Siegchancen geben. Es bleiben jedoch viele Fragezeichen für den Heppenheimer. » mehr

René Rast

12.09.2019

Rast sieht nur noch Zweikampf um DTM-Titel

Audi-Pilot René Rast möchte sich gerne am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring den DTM-Titel sichern. Markenkollege Nico Müller hofft auf eine Vergoldung seines Jubiläums. » mehr

Maskenpflicht

30.06.2020

Kleinere Teams, Masken, keine Promis: F1 während Corona

Für Sebastian Vettel und die Stars der Formel 1 geht es in dieser Woche zurück auf die Rennstrecke. Unter Corona-Bedingungen ist auch für die besten Rennfahrer der Welt und ihre Teams vieles anders. » mehr

Optimistisch

29.04.2020

Ehemaliger Champion Stuck glaubt an DTM-Zukunft

Der ehemalige DTM-Champion Hans-Joachim Stuck glaubt an eine Zukunft des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
19:06 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.