Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Sport

DFL-Chef Seifert: «Wollen nicht weitermachen wie bisher»

Wie sieht der Profifußball nach der Crona-Krise aus? Spitzenmanager Christian Seifert will eine Taskforce «Zukunft Profifußball» und hofft auf EU-Mithilfe, um die hohen Gehälter und Ablössummen zu begrenzen.



Christian Seifert
Will den Profifußball neu gestalten: Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL GmbH.   Foto: Arne Dedert/dpa Pool/dpa

DFL-Boss Christian Seifert will den Profifußball nach der Corona-Krise neu gestalten und hofft auf eine Obergrenze bei Spielergehältern, Beraterhonoraren und Ablösesummen.

«In jeder Präsidiumssitzung war zuletzt das Thema: Was lernen wir aus dieser Krise, worüber müssen wir nachdenken? Die Liste wird mit jeder Sitzung länger», sagte der Geschäftsführer und Präsidiumssprecher der Deutschen Fußball Liga in einem Interview der «Frankfurter Allgemeine Zeitung». «Wir wollen nicht einfach nur irgendwie durch die Krise kommen und dann weitermachen wie bisher.»

Die DFL brauche jetzt nicht nur eine Taskforce «Sportmedizin», um überhaupt die Voraussetzungen zu schaffen, unter denen die 1. und 2. Bundesliga weiterspielen dürfe. «Wir brauchen jetzt auch eine Taskforce 'Zukunft Profifußball', die die Rahmenbedingungen definieren muss, unter denen wir künftig spielen wollen», sagte Seifert. Der 50-Jährige würde diese Taskforce gerne im Herbst einsetzen. Zuletzt hatten verschiedene Fan-Organisationen einen Wertewandel im Profigeschäft und einen «neuen Fußball» gefordert.

Wenn man jetzt den Mut und die Ausdauer habe, Veränderungen im Profifußball zu denken und auch über eine lange Strecke vorzunehmen, «dann kann aus dieser Krise auch etwas Positives entstehen», sagte Seifert und räumte ein: «Offensichtlich hat die Bundesliga durch Spielergehälter, Ablösesummen und auch einige Bilder, die sie selbst produziert hat, Stichwort «goldene Steaks», damit teilweise ein Bild von sich erzeugt, das ein Teil der Menschen nicht akzeptieren kann.» Auch er habe in der Bundesliga genügend Dinge gesehen, erlebt und gehört, «die mich nicht unbedingt begeistern».

Seifert hofft auch auf die Möglichkeit, dass eine Gehaltsobergrenze eingeführt wird. «Doch Tatsache ist, dass ein Salary Cap gegen europäisches Recht verstößt», sagte er. «Sollten neue Signale seitens der Politik gesendet werden, gebe ich Ihnen Brief und Siegel, dass UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zur EU fährt und dort sagt: Lasst uns über Salary Caps, über die Begrenzungen von Ablösesummen und Beraterhonoraren sprechen. Und ich bin der Erste, der ihn begleitet.»

Wenn es möglich sei, Managergehälter zu deckeln, dann müsse es auch möglich sein, Gehälter von Beratern und Spielern zu deckeln. «Sicher ist auch, dass der Widerstand groß sein wird und auch Berater aus Deutschland sofort antreten würden, diesen Plan anzufechten», so Seifert. Er sei als Mitglied des sogenannten FIFA Professional Football Stakeholders Committee schon angeschrieben und mit einer persönlichen Klage bedroht worden, falls er in diesem Gremium für eine Begrenzung der Beraterhonorare stimmen würde - «unterzeichnet übrigens von sehr prominenten Spielerberatern».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
19:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Drohung und Bedrohung Europarecht Europäische Union FIFA Football Fußball Krisen Löhne und Einkommen Managergehälter Profifußball Uefa-Präsidenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Geisterspiele

13.04.2020

Woche der Signale: Bundesliga hofft auf Wiederanstoß im Mai

Rollt der Ball in dieser Bundesliga-Saison noch einmal? Die Deutsche Fußball Liga plant eifrig, doch es gibt viele Hürden - und Grünes Licht kann ohnehin nur die Politik geben. » mehr

Fritz Keller

09.04.2020

DFB-Präsident Keller rechnet mit Insolvenzen im Profifußball

In der Corona-Krise mehren sich die Hilferufe der Vereine. DFB-Präsident Keller nimmt diese sehr ernst und rechnet mit Pleiten auch im Profifußball. » mehr

FC Schalke 04

29.06.2020

FC Schalke 04 plant Gehaltsobergrenze für Profis

Die Diskussion über Gehaltsobergrenzen für Fußball-Profis hat sich in der Corona-Krise verstärkt. Nun denkt der FC Schalke über diesen Schritt nach. Die finanziellen Verbindlichkeiten lassen kaum eine andere Wahl. » mehr

Fan-Unmut

24.06.2020

Debatte um Wertewandel: Fans erhöhen Druck auf DFB und DFL

Nicht irgendwann im Herbst, sondern unmittelbar nach der am Wochenende endenden Bundesligasaison wollen Fans Veränderungen im Fußball auf den Weg bringen. Die Anhänger haben schon recht konkrete Vorstellungen. Die Verbän... » mehr

Kniefall

01.06.2020

«Justice for George»: Proteste bringen DFB in ein Dilemma

Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Spieler machen ihre Haltung deutlich. Das Narrati... » mehr

Bundesliga

08.05.2020

Bundesliga im Fokus: Die Fußball-Welt schaut auf Deutschland

Die Bundesliga rückt mit der Rückkehr auf den Platz auch global noch stärker in den Fokus. Vor dem Neustart in einer Woche kommt es jetzt vor allem auf höchste Disziplin in der gesamten Branche an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2020
19:03 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.