Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Sport

Berlin bereitet sich auf nationales Mini-Olympia vor

Die European Championships in Glasgow mit dem Leichtathletik-Ableger in Berlin haben im Vorjahr vorgemacht, wie erfolgreich gebündelte Sportereignisse sein können. Nach diesem Vorbild küren im August nun erstmals gleich zehn Sportarten ihre Meister in der Hauptstadt.



Olympiapark
Zentrale Sportstätte der «Finals 2019»: Der Olympiapark in Berlin.   Foto: Paul Zinken

100 Tage sind es am Donnerstag noch bis zum größten deutschen Sportereignis des Jahres - «Die Finals - Berlin 2019», erstmals gleichzeitig an einem Ort ausgetragene deutsche Meisterschaften in zehn Sportarten.

Doch noch weiß kaum jemand, was es mit diesem neuen Event der Superlative auf sich hat.

Was sind «Die Finals - Berlin 2019»?

Erstmals werden gebündelt zehn Sportarten an einem Wochenende in einer Stadt ihre deutschen Meister küren. Damit folgen die Veranstalter dem Vorbild der European Championships, die im Vorjahr in Glasgow sowie Berlin (Leichtathletik) stattfanden.

Nach Angaben der Organisatoren sollen 194 Meister in 155 Disziplinen in den Sportarten Leichtathletik, Bahnradsport, Boxen, Kanu, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Wasserspringen, Bogenschießen, Triathlon und Turnen gekürt werden.

Wann und wo werden die «Finals» ausgetragen?

Zentrale Sportstätte wird am Wochenende, 3./4. August der Berliner Olympiapark sein: Hier finden die Meisterschaften in der Leichtathletik (Olympiastadion), im Bogenschießen (Maifeld) und Boxen (Kuppelsaal) statt, der Moderne Fünfkampf und Triathlon sollen auf dem Gelände zumindest ihr Ziel haben. Turnen soll in der Max-Schmeling-Halle, Schwimmen und Wasserspringen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark, Bahnradsport im Velodrom stattfinden. Die Kanu-Meisterschaften werden im direkten Duell auf zwei und nicht auf neun Bahnen ausgetragen - und zwar an einem «zentralen, bekannten Ort in der City», kündigte Berlins Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur an. Der genaue Ort wird am Donnerstag, 100 Tage vor den Finals, bekannt gegeben.

Wie viele Zuschauer werden erwartet?

Die Veranstalter rechnen mit etwa 55.000 Zuschauern. «Das gleichzeitig stattfindende Familiensportfest des Landessportbundes zieht zusätzlich noch mal ca. 75.000 Besucherinnen und Besucher in den Olympiapark», sagt Staatssekretär Dzembritzki, «bei gutem Wetter rechnen wir insbesondere bei den kostenlosen Open Air-Veranstaltungen mit jeder Menge Gäste.» Vor allem die Leichtathleten erhoffen sich mehr Zuspruch als im Vorjahr in Nürnberg, als nicht einmal 15.000 Zuschauer pro Wettkampftag kamen. «Wichtig ist, dass wir die Menschen ins Stadion bekommen», sagte Jürgen Kessing, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, der eine «besondere Herausforderung» sieht.

Wo werden die «Finals» übertragen?

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen umfangreich berichten - wie bei den langen Wintersport-Strecken gewohnt. Das Erste überträgt quasi ganztägig von 10.00 bis kurz vor 19.50 Uhr am 3. August, das Zweite von 10.00 bis 19.00 Uhr am 4. August. Zudem sollen alle Wettbewerbe in voller Länge bei ARD und ZDF im Internet live zu sehen sein.

Wie hoch ist das Budget für die «Finals 2019»?

Das Land Berlin investiert rund drei Millionen Euro für die erstmalige Ausgabe des Multi-Sportevents. «Wir sind stolz darauf, dass Berlin erster Gastgeber dieses innovativen Konzepts sein wird», sagte Andreas Geisel, Berliner Senator für Inneres und Sport, bei der Vorstellung des Veranstaltungskonzeptes, «wir werden das neue Format bestmöglich unterstützen: ideell, organisatorisch und finanziell.»

Alle Sportstätten existieren bereits und müssen nicht aufgerüstet werden, betonte Geisel. Er gehe davon aus, «dass das volkswirtschaftlich einen Nutzen bringt». 3500 Sportlerinnen und Sportler werden anreisen, etwa 2000 Helferinnen und Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
05:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Bogenschießen Das Erste Deutsche Presseagentur Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Kanumeisterschaften Meisterschaften Schwimmsport Sportarten Sportler Sportlerinnen Sportlerinnen und Sportler Wasserspringen ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Blutentnahme

22.05.2019

ARD: Auch Biathlon soll im Blutdoping-Skandal betroffen sein

Im Blutdoping-Skandal um den mutmaßlichen Drahtzieher Mark S. aus Erfurt rückt Biathlon als womöglich fünfte betroffene Sportart in den Fokus. » mehr

Caster Semenya

01.05.2019

CAS gibt Entscheidung im Fall Semenya bekannt

Selten hat sich der Internationale Sportgerichtshof CAS mit einem Urteil so lange Zeit gelassen. Doch die Entscheidung im Fall Caster Semenya hat Signalwirkung - mit noch unabsehbaren Folgen: für die Mittelstreckenläufer... » mehr

Alessandro Petacchi

15.05.2019

Spur in Doping-Affäre führt zu Ex-Radstar Petacchi

Die Zahl der öffentlich gewordenen verdächtigen Sportler im Blutdoping-Skandal hat sich auf 15 Athleten erhöht. Hinzugekommen sind vier Radprofis um den italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi. Sie wurden vom Weltve... » mehr

Hochgeschwindigkeit

12.05.2019

Doping-Affäre um Erfurter Arzt weitet sich aus

Der ehemalige Rad-Profi Danilo Hondo geht an die Öffentlichkeit und gesteht im Interview der ARD-Dopingredaktion Blutdoping mit Hilfe von Mark S. Er rechnet jetzt mit Konsequenzen. » mehr

Uli Hoeneß

16.04.2019

Uli Hoeneß: «Damals bin ich wilder gewesen»

Am 1. Mai 1979 tritt Uli Hoeneß beim FC Bayern das Amt des Managers an. «Nach oben» zu kommen, ist das Ziel des Visionärs, der sich mit vielen anlegt. Als Präsident blickt er auf vier bewegte Jahrzehnte zurück - und plau... » mehr

Eisschnelllauf

25.03.2019

Generalverdacht: Eisschnellläufer wehren sich

Sportlich ist es um den deutschen Eisschnelllauf nach zwei medaillenlosen Olympischen Winterspielen nicht gut bestellt. Nun gibt es einem Bericht der ARD-«Sportschau» zufolge einen Dopingverdacht. Zwei Topläufer wehren s... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

25. Feuerwehr-Jugendleistungsmarsch in Eisfeld Eisfeld

25. Jugendleistungsmarsch | 25.05.2019 Eisfeld
» 11 Bilder ansehen

Schmalkalden feiert „Am Walperloh“ - Mit dem Schweizer Star-DJ Antoine Schmalkalden

Prachtparade Schmalkalden | 24.05.2019 Schmalkalden
» 20 Bilder ansehen

Fridays for Future

Fridays-Demo-MGN |
» 18 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
05:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".