Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Sport

Belastender Heldenstatus: Götzes Kampf um Normalität

Keine Fußball-Chronik kommt ohne seinen Namen aus. Im WM-Finale von 2014 in Rio gegen Argentinien gelang Mario Götze ein Tor für die Ewigkeit. Für den weiteren Verlauf seiner Karriere war das jedoch nicht nur ein Segen.



WM-Held
Mario Götze erzielt im WM-Finale 2014 den entscheidenden Treffer.   Foto: Diego Azubel/epa

Sein Schuh aus dem WM-Finale 2014 ist noch immer eine der Hauptattraktionen des Fußball-Museums in Dortmund. Tagtäglich wird er wie ein Kultobjekt von den Besuchern ehrfürchtig bestaunt.

Schließlich erzielte Mario Götze damit in der 113. Minute der Partie gegen Argentinien das entscheidende 1:0 - Deutschland war Weltmeister.

Dieser Geniestreich nach Vorarbeit von André Schürrle in der Kultstätte Maracanã verhalf dem damals 22-Jährigen in die Geschichtsbücher des Fußballs und förderte seinen Ruf als Jahrhundert-Talent. Die Anweisung von Joachim Löw an Götze kurz vor dessen Einwechslung in das Endspiel passte ins Bild von einer bis dahin märchenhaften Karriere. «Ich habe Mario Götze gesagt: Zeig der Welt, dass du besser bist als Messi», gestand der Bundestrainer im Anschluss an die Partie.

Fünf Jahre später käme niemand mehr auf die Idee, einen solchen Vergleich anzustellen. Denn Götze hat nicht nur seinen Platz in der deutschen Nationalmannschaft, sondern auch seinen Status als internationaler Ausnahmespieler verloren.

Nach Meinung vieler Wegbegleiter ist der historische Treffer von 2014 einer der Gründe für den Bedeutungsverlust. «Ab diesem Zeitpunkt ging es immer nur darum, an diese Legende anzuknüpfen», sagte Schürrle in der Dokumentation «Being Mario Götze» des Streaminganbieters DAZN, «ich beneide Mario nicht um das Tor.» Götzes Dortmunder Teamkollege Marcel Schmelzer pflichtete bei: «Ich könnte mir vorstellen, dass Mario nach der Karriere irgendwann sagt, er hätte das Tor lieber nicht geschossen, sondern für jemanden anderen vorbereitet.»

Sowohl beim FC Bayern als auch bei Borussia Dortmund kämpfte der Edeltechniker mit dem Radarblick für freie Räume danach um einen Stammplatz. «Die Rolltreppe, auf der Götze seit seiner Jugend in rasender Geschwindigkeit dem Fußballolymp entgegengefahren ist, hat sich in ein Laufrad verwandelt, in dem er strampelt, rackert, kämpft, ohne einen Schritt weiterzukommen», kommentierte das Fachmagazin «Kicker».

Doch seit Mediziner nach langem Rätselraten über die Formschwäche von Götze eine Stoffwechselerkrankung diagnostizierten, geht es wieder bergauf. Die Therapie brachte einen Teil der verloren geglaubten Leichtigkeit zurück. Unter der Regie des sensiblen Fußball-Lehrers Lucien Favre machte der in Memmingen geborene Dortmunder große Fortschritte. Favre brachte seine gewachsene Wertschätzung für den zuletzt im Sturmzentrum eingesetzten gelernten Mittelfeldspieler unlängst auf den Punkt: «Mario spürt Fußball.»

Veröffentlicht am:
12. 07. 2019
09:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
André Schürrle Borussia Dortmund Bundestrainer Deutsche Nationalmannschaften FC Bayern München Fußballlehrerinnen und -lehrer Fußballspieler Joachim Löw Lucien Favre Marcel Schmelzer Mario Götze Nationalmannschaften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mats Hummels

15.06.2019

Anzeichen für Hummels-Wechsel verdichten sich

Die mögliche Rückkehr von Mats Hummels vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund nimmt einem Bericht der «Bild am Sonntag» zufolge immer konkretere Formen an. » mehr

Helden von 2014

12.07.2019

WM-Glanz verblasst: Die Helden von 2014 sind keine mehr

Es ist die 113. Minute im Finale gegen Argentinien. Mario Götze nimmt den Ball nach einem butterweichen Pass von André Schürrle mit der Brust an, dreht sich und haut ihn im Fallen mit links ins Tor. Deutschland ist Fußba... » mehr

Lucien Favre

30.05.2019

BVB will großen Kader verkleinern und mit Favre verlängern

Mit den Transfers der Nationalspieler Schulz, Brandt und Hazard trieb der BVB seine Personalplanungen früh voran. Weitere teure Zukäufe sind vorerst nicht zu erwarten. Priorität hat zunächst die Reduzierung der Kosten. » mehr

Zurück

19.06.2019

Hummels-Rückkehr perfekt: Dortmunds Angriff auf Bayern

Mats Hummels wird zur neuen Bundesligasaison wieder ein Dortmunder. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler soll dazu beitragen, die junge Abwehr von Trainer Lucien Favre zu stabilisieren. » mehr

Mats Hummels

16.06.2019

«Extrem willkommen»: Bayerns Hummels vor BVB-Rückkehr

Der Lockruf an Mats Hummels erklang schon 2016. «Immer extrem willkommen» sei er bei Borussia Dortmund, hieß es bei der Verabschiedung des damaligen Nationalspielers zum FC Bayern München. Nun zeichnet sich wohl ein Tran... » mehr

Revierderby in Dortmund

28.04.2019

BVB-Coach Favre hakt Meisterschaft ab - Bosse widersprechen

Sechs Tore, zwei Platzverweise und reichlich Emotionen - das Revierderby zwischen dem BVB und Schalke war erneut ein Aufreger. Für die Dortmunder wird es für lange Zeit in schmerzlicher Erinnerung bleiben. Trainer Lucien... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

MDR Jump Dance Night Meiningen

MDR Jump Dance Night | 15.07.2019 Meiningen
» 80 Bilder ansehen

12. Trabant- und IFA-Treffen Herges-Hallenberg Herges-Hallenberg

12. Trabant- und IFA-Treffen Herges-Hallenberg | 14.07.2019 Herges-Hallenberg
» 20 Bilder ansehen

7. Simson- und MZ-Treffen Wiedersbach

7. Simson- und MZ-Treffen Wiedersbach | 13.07.2019
» 12 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 07. 2019
09:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".