Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Sport

Alba und Oldenburg erreichen Basketball-Pokalfinale

Alba Berlin und die EWE Baskets Oldenburg erreichen souverän das Finale um den deutschen Basketballpokal. Vor allem der Hauptstadtclub zeigt beim Titelverteidiger eine überragende Vorstellung. Konfusion gibt es aber noch um den Finalort.



Alba Berlin
Berlins Johannes Thiemann (l) und Kenneth Ogbe beim Rebound.   Foto: Nicolas Armer/dpa

Die Basketballer von Alba Berlin und der EWE Baskets Oldenburg treffen im Endspiel um den deutschen Pokal aufeinander und wollen ihre titellose Durststrecken beenden.

Mit einer spielerischen Machtdemonstration deklassierte der Hauptstadtclub in der Neuauflage des Vorjahresfinals mit 82:66 (42:36) Titelverteidiger Brose Bamberg. Zuvor hatte Oldenburg dank einer starken zweiten Halbzeit ebenfalls auswärts mit 84:76 (45:44) bei ratiopharm Ulm gewonnen.

Alba hofft auf den ersten Pokaltriumph seit 2016, die Niedersachsen hatten ein Jahr zuvor letztmals den Cup geholt. Das Heimrecht für das Finale am 16. Februar erhielten die Berliner, wie die Auslosung am Abend ergab. Die Mercedes-Benz-Arena als normale Spielstätte ist allerdings derzeit durch ein Eishockey-Spiel der Eisbären Berlin belegt. «Wir haben schon vorher geschaut, was wir da tun können, wir sind da aber noch nicht zum Abschluss gekommen. Wir hoffen in den nächsten Tagen melden zu können, wo das Spiel stattfindet», sagte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi bei Magentasport.

Als Favorit war der deutsche Meister FC Bayern im Achtelfinale sensationell gegen die Telekom Baskets Bonn gescheitert, in der Liga sind die Münchner hingegen diese Saison noch ohne Niederlage.

Voriges Jahr hatte Alba das Finale in einer Herzschlagentscheidung kurz vor Schluss in Bamberg noch verloren. «Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es nicht mehr wehtut», kündigte Nationalcenter Johannes Thiemann noch kurz vor der Partie eine Revanche an.

Und die gelang: Spätestens nach der Halbzeitpause ließ das Team von Trainer Aito Garcia Reneses den desolat auftretenden Franken keine Chance, gewann das dritte Viertel mit 28:7. Damit sicherte sich Alba verdient die sechste Final-Teilnahme in den vergangenen acht Saisons. Bester Werfer war der Litauer Rokas Giedraitis mit 16 Punkten. «Es war eine große Energieleistung, auch defensiv war es richtig gut von uns», sagte Kapitän Niels Giffey.

Auch Oldenburg setzte sich souverän durch. Ulm blieb die ersten knapp vier Minuten der zweiten Hälfte ohne Korberfolg und geriet damit entscheidend in Rückstand. Für die Niedersachsen ragte wieder einmal Vereinslegende Rickey Paulding mit 21 Punkten heraus. «Wir haben als Kollektiv unseren Job gemacht», sagte der langjährige Nationalspieler Karsten Tadda und hoffte schon vor der Busfahrt nach Oldenburg auf ein Duell mit Alba: «Ich würde gerne mal wieder in Berlin spielen, weil wir da noch ein paar Rechnungen offen haben.» In der vorigen Saison hatten die Baskets ihre Playoff-Halbfinalserie um die deutsche Meisterschaft mit 0:3 gegen den Hauptstadtclub verloren.

Veröffentlicht am:
12. 01. 2020
19:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ALBA Berlin Deutsche Telekom AG EWE AG EWE Baskets Oldenburg Eisbären Berlin FC Bayern München Marco Baldi Ratiopharm Telekom Baskets Bonn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oliver Kostic

01.03.2020

Bayern gewinnen Topspiel - Alba deklassiert Bamberg

Bayerns Basketballer kehren dank eines bärenstarken dritten Viertels in die Erfolgsspur in der Bundesliga zurück. Brose Bamberg gerät in Berlin unter die Räder - und Aufsteiger Hamburg wartet auch nach dem neunten Anlauf... » mehr

Zweikampf

16.02.2020

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Alba Berlin gewinnt zum zehnten Mal den deutschen Basketball-Pokal und zieht mit Rekordsieger Bayer Leverkusen gleich. Der Hauptstadtclub setzte sich gegen die EWE Baskets Oldenburg durch. Noch zur Halbzeit sah es nicht ... » mehr

Niels Giffey

14.02.2020

Alba Berlins Hoffnung auf Ende des Finalfluchs

Mit verlorenen Endspielen kennt sich Alba Berlin aus. Im Basketball-Pokalfinale soll die schwarze Serie am Sonntag gegen Oldenburg enden. Die Gäste sehen sich aber nicht als Außenseiter. » mehr

EWE Baskets Oldenburg - Alba Berlin

02.02.2020

Oldenburg schlägt Alba beim Paulding-Jubiläum

Rickey Paulding führt die Baskets Oldenburg bei seinem Jubiläums-Spiel zum Sieg gegen Alba Berlin. Während der Kampf um Platz acht spannend bleibt, ziehen die Telekom Baskets Bonn personelle Konsequenzen. » mehr

MHP Riesen Ludwigsburg - FC Bayern München

19.01.2020

Bayern-Basketballer kassieren erste Saisonniederlage

Die Bundesliga-Siegesserie von Bayerns Basketballern ist gerissen: Im 15. Saisonspiel kassierte der deutsche Meister bei den zweitplatzierten MHP Riesen Ludwigsburg eine verdiente Niederlage. » mehr

EWE Baskets Oldenburg - ALBA Berlin

02.06.2019

FC Bayern und ALBA Berlin mit Siegen zum Halbfinal-Auftakt

Der FC Bayern und ALBA Berlin gewinnen zum Auftakt im Halbfinale der Playoffs in der Basketball-Bundesliga. Vieles deutet auf eine Wiederholung des Vorjahresfinals hin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 01. 2020
19:59 Uhr



^