Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Spielberichte

Paderborns Remis wohl zu wenig - Baumgart weiter kämpferisch

Paderborn spielt gegen Hoffenheim nicht schlecht. Für einen Sieg reicht es dennoch nicht. Der Abstieg rückt näher. Hoffenheim zeigt sich nach der 0:3-Niederlage der Vorwoche deutlich verbessert. Mit dem Ergebnis kann die TSG trotzdem kaum zufrieden sein.



SC Paderborn 07 - 1899 Hoffenheim
Hoffenheims Pavel Kaderabek (l) versucht Paderborns Gerrit Holtmann den Ball wegzugrätschen.   Foto: Friso Gentsch/dpa-Pool/dpa

Die Analyse begann für Steffen Baumgart bereits kurz nach dem Abpfiff.

Mit schwarzer Maske vor dem Mund und engagiert gestikulierend diskutierte der Trainer des SC Paderborn mit Torwart Leopold Zingerle und Verteidiger Uwe Hünemeier noch auf dem Rasen Spielszenen und wirkte dabei nicht wie jemand, der den Klassenerhalt schon abgehakt hat - im Gegenteil.

«Wir werden alles dafür tun, und wir werden Vollgas geben. Egal wer hier herkommt und egal, wo wir hinkommen», sagte Baumgart kämpferisch nach dem 1:1 (1:1) im ersten Heimspiel seit der Coronavirus-Zwangspause vor leeren Rängen gegen die TSG 1899 Hoffenheim. «Meine Mannschaft hat einen sehr guten Auftritt gemacht für unsere Verhältnisse.»

Trotz dieses Auftritts ist der SCP allerdings weiter auf dem Weg zurück in die 2. Fußball-Bundesliga. Die Ostwestfalen warten nun seit fast vier Monaten auf einen Sieg. Ein Abstieg des Tabellenletzten wird auch dank des Sieges von Konkurrent Werder Bremen beim SC Freiburg immer wahrscheinlicher. Gewinnt Fortuna Düsseldorf am Sonntag zudem beim 1. FC Köln würde der Paderborner Rückstand auf den Relegationsplatz bereits acht Punkte betragen. Dass Aufgeben dennoch nicht gilt, verdeutlichten auch die Spieler.

«Natürlich wissen wir, dass es sehr, sehr schwierig ist», sagte Mittelfeldspieler Klaus Gjasula, der beim TV-Sender Sky jedoch betonte: «Es ist noch möglich, dass wir es schaffen.» Gjasula meinte: «Die Hoffnung stirbt zuletzt.»

Dennis Srbenys sehenswertes Tor in der 9. Minute reichte für die Ostwestfalen am Samstag nur zum Remis, weil Robert Skov Hoffenheim ganz früh in Führung geschossen hatte (4.). Die Punkteteilung hilft auch der TSG nicht wirklich weiter und könnte im Rennen um die internationalen Plätze am Ende zu wenig sein.

«Ich bin natürlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis, aber mit der Art und Weise, wie die Spieler das Spiel angegangen sind, schon», sagte Coach Alfred Schreuder, dessen Mannschaft deutlich besser auftrat, als bei der 0:3-Niederlage gegen Hertha BSC in der Vorwoche. «Wir müssen einfach weitermachen. Wir brauchen nicht auf die Tabelle schauen», sagte der Niederländer. 1899 liegt vor den Sonntagsspielen drei Punkte hinter Rang sechs.

Zwei Plakate, auf denen Anhänger ihren Unmut über Geisterspiele äußerten, und einige Fanclub-Banner waren im Paderborner Stadion so ziemlich das einzige, was an normale Bundesliga-Atmosphäre erinnerte. Die Spieler ließen sich von den tristen Rahmenbedingungen jedoch nicht beeindrucken. Von Beginn an entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit dem besseren Start für Hoffenheim.

Pavel Kaderábek setzte sich auf der rechten Außenbahn stark durch, passte in die Mitte und dort traf Skov mit einem harten Schuss in den Winkel. Paderborn zeigte sich jedoch keinesfalls geschockt. Angetrieben vom gewohnt agilen Baumgart an der Seitenlinie, dessen Rufe laut durch die leere Arena schallten, wurden die Gastgeber offensiver und schon fünf Minuten nach dem Rückstand mit dem Ausgleich belohnt. Nach einem Fehler des neu in die 1899-Startelf gerückten Ermin Bicakcic schlenzte Srbeny den Ball sehenswert aus der Distanz ins Netz.

Anschließend übernahm Hoffenheim die Kontrolle und erspielte sich Chancen zur erneuten Führung. Der auffällige Skov (20.) und Baumgartner (28.) nutzten die Gelegenheiten jedoch nicht. Auf der anderen Seite hatten die Gäste Glück, als Sebastian Vasiliadis nach einer Flanke von Gerrit Holtmann nur die Latte traf (35.).

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild zunächst nicht. Hoffenheim agierte überlegter und wirkte reifer - ohne, dass die TSG den SCP komplett beherrschte. Paderborn stemmte sich mit Kampf, Einsatz und zwischendurch durchaus auch Spielwitz gegen das technisch überlegene Schreuder-Team. Am gegnerischen Strafraum fehlte jedoch die nötige Präzision.

Veröffentlicht am:
23. 05. 2020
19:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1.FC Köln 2. Fußball-Bundesliga Bundesligen Ermin Bicakcic Florian Grillitsch Fortuna Düsseldorf Fußball-Bundesliga Hertha BSC SC Freiburg SC Paderborn 07 TSG Hoffenheim Uwe Hünemeier Werder Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
SC Paderborn 07 - Borussia Dortmund

31.05.2020

Nach Schlappe gegen Bayern: BVB-Kantersieg in Paderborn

Gegen Abstiegskandidat Paderborn tut sich Dortmund zu Beginn schwer. In der zweiten Hälfte zeigt der BVB dann seine Offensivqualitäten und siegt souverän. Zwei Torschütze nutzen den Torjubel zu Protesten. Für den SCP deu... » mehr

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

30.05.2020

«Befreiungsschlag»: Frankfurt feiert Ende der Talfahrt

Die Erleichterung war riesig. Zum ersten Mal nach sechs Bundesliga-Spielen ohne Sieg und einer wahren Gegentorflut hat Eintracht Frankfurt mal wieder gewonnen. Das 2:1 in Wolfsburg war glücklich, für die Hessen aber «ein... » mehr

1899 Hoffenheim - FC Augsburg

13.12.2019

Nächste Enttäuschung für Hoffenheim: Pleite gegen Augsburg

Die TSG 1899 Hoffenheim ist in der Fußball-Bundesliga in einer Abwärtsspirale geraten. Das 2:4 gegen den gnadenlos effektiven FC Augsburg war eine weitere Enttäuschung. Die Augsburger sind derzeit die Mannschaft der Stun... » mehr

Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn

16.05.2020

Nur Trainer erleichtert - Fortuna verpasst wieder Sieg

Fortuna Düsseldorf kann auch nach der Corona-Pause unter Trainer Rösler nicht gewinnen. Beim 0:0 gegen Paderborn retten Pfosten und Latte den Letzten mehrfach. Die Trainer sind aber zufrieden nach der langen Pause. » mehr

1899 Hoffenheim - SC Paderborn 07

01.11.2019

Hoffenheim weiter im Aufwind: Klarer Sieg gegen Paderborn

Für Hoffenheim geht es in der Fußball-Bundesliga steil nach oben. Die Kraichgauer gewinnen auch ihr viertes Spiel in Serie. Gegner Paderborn werden die Grenzen aufgezeigt. Dessen Trainer Baumgart überrascht nur mit einem... » mehr

Hertha BSC - Werder Bremen

07.03.2020

Nach Blitzführung: Werder verspielt Sieg bei Hertha BSC

Freuen kann sich bei Werder keiner über diesen Punkt. Gegen Hertha 2:0 geführt, den Gegner im Griff gehabt und dann das: Die fast schon leblosen Berliner kommen noch mal zurück. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 60 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
23. 05. 2020
19:01 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.