Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Spielberichte

Kovac-Zukunft nach Debakel in Frankfurt offen

Ein 1:5 hatte es für den FC Bayern über zehn Jahre in der Bundesliga nicht mehr gesetzt. Nach der «deftigen Niederlage» von Frankfurt steht Kovac mehr denn je unter Druck - und in Frage. Seine Bosse sprechen am Samstag zunächst lieber gar nicht.



Eintracht Frankfurt - FC Bayern München
David Abraham (l) sorgte mit seinem Tor zum 3:1 für die Vorentscheidung beim Sieg über die Bayern.   Foto: Hasan Bratic/dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung.

Die mächtigen und wortgewaltigen Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge verließen das Frankfurter Stadion nach dem 1:5 (1:2) genauso wortlos wie Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Für den ohnehin schon schwer in der Kritik stehenden Coach verschärfte sich die Lage mit einer Blamage an alter Erfolgsstätte noch einmal dramatisch. «Ich bin nicht blauäugig. Ich habe im letzten Jahr nicht aufgegeben und werde auch jetzt nicht aufgeben», sagte Kovac zu seiner Zukunft, die vor der kommenden Englischen Woche ungewisser denn je wirkt.

Das Gastspiel bei der dynamischen Eintracht wurde für die Münchner zu einem einzigen Fiasko. Nach der frühen Roten Karte für Jérôme Boateng (10. Minute) fehlten Biss, Kampf und Entschlossenheit. Tatsächlich waren die Bayern mit der höchsten Bundesliga-Niederlage seit über zehn Jahren noch gut bedient, Kapitän Manuel Neuer hatte in der zweiten Halbzeit mit seinen Paraden noch Schlimmeres verhindert. «Die nächsten Tage werden sehr unruhig», sagte der Torhüter voraus.

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Piräus und der wegweisenden Liga-Partie gegen Rivale Borussia Dortmund, bei der Boateng nach Platzverweis gesperrt fehlen wird, fiel der Rekordmeister nicht nur vier Punkte hinter Tabellenführer Gladbach zurück, sondern wurde von den Rivalen aus Leipzig und Dortmund auch in der Tabelle überholt. Vor 51.500 Zuschauern hatten Filip Kostic (25.), Djibril Sow (33.), David Abraham (49.), Martin Hinteregger (61.) und Goncalo Paciencia (85.) den Bayern ein selten gesehenes Debakel beschert, das auch Kovac nicht schönredete. «Ich gehe enttäuscht und traurig in den Bus», sagte der von der Pleite schwer gezeichnete Trainer.

Ob Kovac die bevorstehende Woche bestreiten darf, blieb an einem denkwürdigen Bundesliga-Samstag offen. «Das weiß ich nicht, das wissen Sie wahrscheinlich besser», sagte der Kroate in einem ZDF-Interview. Sein Gefühl sei dafür nicht wichtig, fügte er bei Sky an: «Die, die das entscheiden, sind die, die gefragt werden müssen.» Doch die sagten diesmal lieber gar nichts. Schon vor dem 1:5 war der Coach wegen einer unsouveränen Spielweise immer stärker in die Kritik geraten, in Frankfurt half auch das standesgemäße Tor von Robert Lewandowski (37.) nicht weiter.

Die Gefühlswelten hätten in der ausverkauften Eintracht-Arena nicht weiter auseinanderliegen können. Auf der einen Seite feierten die Frankfurter einen Fußball-Feiertag. «5:1 gewinnt man nicht jeden Tag, das ist nicht alltäglich», sagte Trainer Adi Hütter, der vergangenen Sommer am Main auf Kovac folgte. Über seinen Kollegen, der sich im Gegensatz zu seinen Bossen und den bedienten Profis allen Mikrofonen stellte, sagte der Österreicher: «Ich habe Mitgefühl mit Niko Kovac. Er ist ein hervorragender Trainer.»

Die Gäste um die Jubilare Thomas Müller (500. Pflichtspiel für den FC Bayern) und 14-Saisontore-Lewandowski (300. Bundesliga-Spiel) wurden in Frankfurt hergespielt wie nur selten im nationalen Wettbewerb. «Einer geht noch, einer geht noch rein», höhnten die Eintracht-Fans nach dem dritten Treffer lautstark. Den Lohn bekamen sie, als Hinteregger und Paciencia für den 5:1-Endstand sorgten. Einzig Nationaltorwart Neuer konnte verhindern, dass das Debakel der Bayern noch verheerender ausfiel.

Veröffentlicht am:
02. 11. 2019
18:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt FC Bayern München Hasan Salihamidzic Joshua Kimmich Jérôme Boateng Karl Heinz Karl-Heinz Rummenigge Manuel Neuer Martin Hinteregger Niklas Süle Robert Lewandowski Serge Gnabry Thomas Müller Uli Hoeneß
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bayern München - Borussia Dortmund

09.11.2019

Großer Sieg für Flick: Bayern dominieren BVB im Klassiker

Das ist wieder der wahre FC Bayern. Gegen Borussia Dortmund feiern die von Hansi Flick wiederbelebten Münchner einen möglicherweise richtungsweisenden Sieg. Der Interimscoach empfiehlt sich als längere Chef-Lösung. Der M... » mehr

Robert Lewandowski

16.08.2019

Bayern-Fehlstart trotz Lewandowski-Doppelpack

Ein Robert Lewandowski reicht dem FC Bayern nicht. Die Münchner werden zweimal von Hertha überrumpelt und lassen trotz des Doppelpacks des Polen zum Saisonstart in der Fußball-Bundesliga Punkte liegen. Nach dem Spiel gib... » mehr

Fortuna Düsseldorf - Bayern München

23.11.2019

Spaziergang für die Bayern in Düsseldorf

In zuvor elf Spielen schoss Robert Lewandowski schon 16 Treffer. Am Samstag blieb der Torjäger des FC Bayern erstmals torlos in dieser Saison. Sein Team siegt dennoch beim 4:0 in Düsseldorf wieder souverän. Hansi Flicks ... » mehr

Bayern München - 1. FC Union Berlin

26.10.2019

Mühsamer Bayern-Sieg: Lewandowski «stolz» auf den Torrekord

Meisterlich ist der Vortrag des FC Bayern auch beim 2:1 gegen Union Berlin nicht. Aber es reicht zum Sieg. Denn auf einen Mann ist bei den Münchnern in dieser Saison stets Verlass - auch am 9. Spieltag. » mehr

FC Augsburg - Bayern München

19.10.2019

Augsburg entreißt Bayern Derbysieg - Süle am Knie verletzt

Mit einem klaren Sieg wollte sich der FC Bayern auf die wichtige Herbst-Phase in Bundesliga und Champions League einstimmen. Im Derby beim FC Augsburg aber ging vieles schief, den Sieg vergaben die Favoriten und verloren... » mehr

Bayern München - 1899 Hoffenheim

05.10.2019

Adamyan ärgert Bayern - Wirbel um Kovac-Satz zu Müller

Was für ein Absturz: Nach dem grandiosen 7:2 gegen Tottenham kassiert der FC Bayern die erste Heimniederlage seit einem Jahr - und das vorm Oktoberfestbesuch. Hoffenheim feiert seinen glücklichen Matchwinner. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bad Salzungen Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte Region |
» 49 Bilder ansehen

Razzia Bad Liebenstein Bad Liebenstein

Razzia Bad Liebenstein | 05.12.2019 Bad Liebenstein
» 13 Bilder ansehen

Glasbläser Reuß Gräfenroda Gräfenroda

Glasbläser Reuß | 04.12.2019 Gräfenroda
» 29 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
02. 11. 2019
18:52 Uhr



^