Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Spielberichte

Kohfeldt freut sich allein in der Kabine: Sieg in Freiburg

Dank des ersten Bundesliga-Erfolgs seit Januar hält Werder Bremen die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben. Die Gäste spielen über weite Strecken nicht wie ein Abstiegskandidat - doch kurz vor dem Abpfiff müssen sie einen Moment des Zitterns überstehen.



SC Freiburg - Werder Bremen
Freiburgs Manuel Gulde (r) im Zweikampf mit Bremens Josh Sargent um den Ball.   Foto: Thomas Kienzle/AFP-Pool/dpa

Die Schreie der Erleichterung bei Werder Bremen hallten von den nahezu leeren Rängen des Schwarzwald-Stadions wider. Trainer Florian Kohfeldt und seine Spieler brüllten ihre Freude über den immens wichtigen 1:0 (1:0)-Sieg beim SC Freiburg in die kühle Frühlingsluft des Breisgaus.

Aber wenige Sekunden nach dem Abpfiff eilte Kohfeldt dann schon in die Kabine. «Aus Selbstschutz, weil ich natürlich den ein oder anderen gerne in den Arm genommen hätte, aber das geht in diesen Zeiten nicht», sagte der 37-Jährige mit Blick auf die Corona-Krise. «Deswegen bin ich rein gegangen, habe mich auf meinen Stuhl gesetzt und gefreut.»

Dank des ersten Bundesliga-Siegs seit Januar verkürzten die stark abstiegsbedrohten Bremer zumindest vorerst den Abstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang auf zwei Punkte. Die Fortuna tritt erst am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) im Derby beim 1. FC Köln an. Leonardo Bittencourt hatte in der 19. Minute mit einem platzierten Flachschuss für den hart erkämpften und letztlich auch glücklichen Bremer Sieg gesorgt. «Das war ein erster Schritt, nicht mehr, aber es war ein erster Schritt. Die Erleichterung, wenn der Schiedsrichter abpfeift, ist groß», meinte Kohfeldt.

In der Schlussphase überstanden die Gäste dann auch noch einen Moment des Zitterns. In der 89. Minute erzielte Manuel Gulde unmittelbar nach Gelb-Rot für Werders Philipp Bargfrede zunächst den vermeintlichen Ausgleich. Da aber SC-Stürmer Nils Petersen zuvor im Abseits gestanden hatte, gab Schiedsrichter Robert Hartmann den Treffer nach Rücksprache mit dem Videoassistenten nicht. «Wir haben heute total unverdient verloren, finde ich. Aber wir sind in den Abschlusssituationen außerhalb der Standards nicht gut genug. Das müssen wir uns ankreiden lassen», sagte SC-Trainer Christian Streich.

Werders lautester Mann stand nicht mal auf dem Spielfeld. Kohfeldt gab stattdessen an der Seitenlinie alles. Er war permanent in Bewegung, und dank der Geisterkulisse hörte man fast jedes seiner Kommandos: «Rhythmuswechsel!», «Umstellen auf Dreierkette!», «Weiter, weiter!» - Kohfeldt ließ kaum eine Aktion unkommentiert.

Einen ähnlich engagierten Auftritt zeigte auch seine Mannschaft. Werder trat nicht wie ein Abstiegskandidat auf, sondern setzte die Gastgeber spätestens ab der Mittellinie unter Druck. Der SC kam durch Roland Sallai (17.), der nach schöner Ablage von Petersen knapp vorbei schoss, zwar zur ersten Großchance. Aber zwei Minuten später schlug Werder zu. Nach einem feinen Pass von Davy Klaassen in die Schnittstelle schloss Bittencourt mit einem schönen Distanzschuss flach ins lange Eck ab.

Kohfeldt gab auch danach keine Ruhe. Im Vergleich zum emotionalen Bremer Coach hielt sich sein Freiburger Kollege Christian Streich erstaunlich zurück. Der ansonsten sehr umtriebige und diskussionsfreudige Streich legte sich nur selten mit den Unparteiischen an und machte eher ruhige Ansagen.

Dafür baute seine Mannschaft spätestens in der Schlussphase einen enormen Druck auf die immer passiveren Bremer auf. Freiburg rannte unermüdlich an - und kam durch Gulde sogar zum vermeintlichen Ausgleich. Nach einem Pfostenschuss von Petersen staubte der Verteidiger ab, Werder war geschockt. Aber wegen einer Abseitsstellung von Petersen nahm Schiedsrichter Hartmann das Tor nach Videobeweis zurück.

Veröffentlicht am:
23. 05. 2020
19:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1.FC Köln Fortuna Düsseldorf Leonardo Bittencourt Nils Petersen Philipp Bargfrede Robert Hartmann SC Freiburg Videobeweis Werder Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
SC Paderborn 07 - 1899 Hoffenheim

23.05.2020

Paderborns Remis wohl zu wenig - Baumgart weiter kämpferisch

Paderborn spielt gegen Hoffenheim nicht schlecht. Für einen Sieg reicht es dennoch nicht. Der Abstieg rückt näher. Hoffenheim zeigt sich nach der 0:3-Niederlage der Vorwoche deutlich verbessert. Mit dem Ergebnis kann die... » mehr

Borussia Dortmund - SC Freiburg

29.02.2020

Sport als Randthema: BVB entgeht Spielabbruch nur knapp

Das war knapp. Nur mit viel Glück entging der BVB beim 1:0 über Freiburg einem sportlichen Rückschlag. Dennoch wurde nach der Partie nicht nur über das Geschehen auf dem Rasen gesprochen. » mehr

Werder Bremen - FC Schalke 04

23.11.2019

Achtes Spiel ohne Sieg: Werder Bremen verliert gegen Schalke

Der Schalker 2:1-Sieg in Bremen sieht nur nach einem knappen Ergebnis aus, aber danach trennten die beiden alten Rivalen fast Welten: Schalke 04 ist auf Champions-League-Kurs, Werder Bremen in der Krise. » mehr

Werder Bremen - SC Freiburg

02.11.2019

Petersen rettet Freiburg einen Punkt - Werder hadert

Der SC Freiburg bleibt in der Fußball-Bundesliga oben dran. In Bremen kamen die Breisgauer zu einem am Ende etwas glücklichen Punkt. Zu bedanken hatten sich die Gäste bei einem in Bremen alten Bekannten. » mehr

Fortuna Düsseldorf - FC Schalke 04

27.05.2020

Trotz Führung: Nächste Schalke-Pleite in Düsseldorf

Sie haben lange gut verteidigt, sie haben sogar geführt - doch am Ende stand für Schalke 04 erneut eine Niederlage. Fortuna Düsseldorf gewann durch das 2:1 derweil das von Trainer Uwe Rösler betitelte «Must-Win-Game». » mehr

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf

22.02.2020

Fortuna holt ersten Bundesliga-Sieg unter Rösler

Der 2:0-Sieg beim SC Freiburg verschafft Fortuna Düsseldorf etwas Luft im Abstiegskampf. Trainer Uwe Rösler freut sich nach seinem ersten Bundesliga-Erfolg über die Moral seines Teams. Beim zweiten Treffer profitierte Fo... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 60 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
23. 05. 2020
19:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.