Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Spielberichte

Dreierpack von Werner: Leipzig schießt Mainz erneut ab

Mainz bleibt der Lieblingsgegner von Timo Werner. Wie schon im Hinspiel schießt Leipzigs Stürmer drei Tore und beendet seine Torflaute von über 300 Minuten.



FSV Mainz 05 - RB Leipzig
Nationalspieler Timo Werner (r) eröffnete den Leipziger Torreigen in Mainz.   Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Es war wieder ein Spiel so richtig nach dem Geschmack von Julian Nagelsmann.

«Wir haben relativ schnell für klare Verhältnisse gesorgt», sagte der Trainer von RB Leipzig nach dem 5:0 (3:0)-Kantersieg im Sonntagspiel der Fußball-Bundesliga beim FSV Mainz 05. «Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Art und Weise, wie wir hier aufgetreten sind, hat mir sehr gut gefallen.»

Allein die Statistik zeigte, wie überlegen Leipzig war und dann war da ja noch Nationalstürmer Timo Werner, der gegen seinen Lieblingsgegner die Ladehemmung ablegte und seine Saisontreffer 22, 23 und 24 erzielte. «Wir wollten die wichtigen drei Punkte - für die Qualifikation zur Champions League in der nächsten Saison - unbedingt sichern», sagte Werner, der sich zur Belohnung für seinen zweiten Dreierpack gegen Mainz «etwas Süßes» gönnen wollte.

Völlig überraschend waren Werners Tore nicht: Bereits 13 Treffer markierte er in acht Partien gegen die Rheinhessen. Damit erhöhte er zugleich die Torquote der Leipziger in dieser Saison auf 68. Das ist neuer Vereinsrekord. In der letzten Saison erzielten sie in der kompletten Spielzeit 63 Treffer.

Die Rheinhessen sind dagegen nach dem 0:8-Debakel im Hinspiel nun schon das zweite Mal böse unter Räder gekommen. «Wir waren gewarnt, konnten aber nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen haben», meinte Mainz-Chefcoach Achim Beierlorzer enttäuscht. «Heute waren wir nicht in der Lage, das Spiel so zu bestimmen und zu gestalten, so dass wir auf Augenhöhe hätten spielen können.»

Während für die Mainzer nach diesem desolaten Auftritt am Mittwoch beim 1. FC Union Berlin der Kampf gegen den Abstieg weitergeht, sind die Sachsen auf einem guten Weg in die Champions League. «Wir wollen es spannend machen und auf einen der ersten vier Plätze kommen», sagte Nagelsmann.

Sein Team ist nun auch wieder erster Verfolger des Spitzenduos aus München und Dortmund - und wieder munter am Toreschießen. Neben Werner (11./48./75. Minute) trafen noch Yussuf Poulsen (23.) sowie Marcel Sabitzer (36.) und dadurch kletterten die Leipziger hinter dem FC Bayern und dem BVB in der Tabelle auf Rang drei.

Nagelsmann wählte ein 4-4-2-System, um nach der kleinen Ergebniskrise von drei Unentschieden mehr Druck zu entwickeln, was sich schnell bezahlt machte. In der 11. Minute erzielte Werner aus Nahdistanz die Führung für die Gäste und seinen ersten Treffer nach zuvor 310 torlosen Minuten.

Mit dem Gegentreffer war der anfängliche Drang in die gegnerische Hälfte der mut- und ideenlosen Mainzer bis zur Pause so gut wie beendet. «Wenn man ehrgeizig ist, punkten und Spiele gewinnen will, tun solche Spiele weh», befand der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder bei Sky. «Wir können froh sein, dass wir nur fünf Stück bekommen haben und viel Gutes bleibt heute nicht übrig.»

Dafür hielten die Sachsen den Druck aufrecht und konnten durch ein Kopfball von Poulsen, der sein 250. Pflichtspiel für Leipzig bestritt, nach gefühlvoller Flanke von Sabitzer auf 2:0 erhöhen. Das Duo sorgte auch für den dritten Treffer: Diesmal verwertet Sabitzer eine Vorlage von Poulsen mit einem Schuss ins rechte Toreck.

Lange dauerte es nach dem Wiederanpfiff nicht, bis erneut Werner traf und nach überragender Vorarbeit von Kevin Kampl erhöhte. Er krönte seine Leistung sogar noch mit dem 5:0 in der 75. Minute.

Veröffentlicht am:
24. 05. 2020
19:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FSV Mainz 05 Borussia Dortmund FC Bayern München Julian Nagelsmann Kevin Kampl Konrad Laimer Marcel Sabitzer RB Leipzig Timo Werner Twitter Union Berlin Yussuf Poulsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
RB Leipzig - SC Freiburg

16.05.2020

Chancenwucher bestraft: Nur Poulsen trifft für Leipzig

Das war bei RB Leipzig anders geplant. Gegen den SC Freiburg ist das Team von Trainer Julian Nagelsmann drückend überlegen, gewinnt aber das erste Spiel der Clubgeschichte in der leeren Arena nicht. » mehr

RB Leipzig - Hertha BSC

27.05.2020

Leipzig patzt erneut: Meisterträume gegen Hertha geplatzt

RB Leipzig kann die Bayern-Jagd abblasen. Die Sachsen gewinnen auch ihr zweites Geister-Heimspiel nicht und lassen gegen Hertha BSC die Schwächen der Konkurrenz um die Champions-League-Plätze ungenutzt. » mehr

RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf

17.06.2020

Leipzig kann Heimkomplex auch gegen Düsseldorf nicht ablegen

RB Leipzig kann im eigenen Stadion einfach nicht gewinnen. Auch gegen Düsseldorf reicht es nur zu einem Unentschieden. Wieder fällt der Ausgleich in der Nachspielzeit. Die Gäste holen einen ganz wichtigen Punkt im Abstie... » mehr

RB Leipzig - Borussia Dortmund

20.06.2020

Haaland führt Dortmund mit Doppelpack zur Vize-Meisterschaft

Mit einem Sieg im Direktduell bei Leipzig hat sich Dortmund die Vizemeisterschaft gesichert. Den Borussen war aber der charakterstarke Auftritt viel wichtiger. Hummels sah «eine der besten Saisonleistungen». » mehr

RB Leipzig - FC Augsburg

21.12.2019

Erstmals Herbstmeister: Leipzig dreht Spiel gegen Augsburg

Eine Schale gibt es nicht, doch ein Höhepunkt in der jungen Geschichte von RB Leipzig ist es dennoch. Dank einer Energieleistung besiegen die Sachsen den FC Augsburg und sind - auch weil Gladbach am Abend nicht hoch gewi... » mehr

RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen

01.03.2020

«Ein Spaziergang»: Leverkusen spottet über Leipzig

RB Leipzig verliert Rekordmeister München langsam aus den Augen. Gegen Leverkusen gibt es nur einen Punkt, der angesichts der aktuellen Form der Bayern wohl zu wenig ist im Meisterrennen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 05. 2020
19:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.