Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Spielberichte

Bremen patzt gegen 1899: Kohfeldt lobt dennoch

Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit in Sinsheim darf sich Hoffenheims neuer Chefcoach Alfred Schreuder doch noch über den ersten Saisonsieg freuen. Bremen kassiert erneut drei Gegentore.



1899 Hoffenheim - Werder Bremen
Hoffenheims Torschütze Ermin Bicakcic bejubelt seinen Treffer gegen Werder Bremen.   Foto: Uwe Anspach

Kopfschüttelnd verschwanden Florian Kohlfeldt und seine Spieler in der Kabine, doch so schnell ließ sich der Chefcoach von Werder Bremen die Laune nicht verderben.

Mit dem 2:3 (1:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim hat Werder Bremen zwar seinen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga vollends vermasselt. Der DFB-Trainer des Jahres 2018 lächelte bei der Pressekonferenz nach dem Spiel trotzdem in die Runde: «Großes Kompliment grundsätzlich an meine Jungs, wie sie spielen. Ich bin mir ganz sicher, dass dieser Weg belohnt wird und wir in naher Zukunft belohnt werden.»

Während es für Werder die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel setzte, konnte sich Kohfeldts Kollege Alfred Schreuder als neuer Chefcoach der Kraichgauer über eine erfolgreiche, aber mühsame Heimpremiere freuen.

Eine Woche nach dem 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf haderten die Bremer nicht groß über die neue Handregel: Ein weiteres Tor durch Niclas Füllkrug in der 71. Minute nahm Schiedsrichter Sascha Stegemann nach Videobeweis korrekterweise zurück: Der Stürmer berührte zuvor mit der Hand den Ball. Das Tor sei «regelkonform» nicht anerkannt worden, sagte Kohfeldt, «da kann man dem Schiedsrichter am allerwenigsten einen Vorwurf machen».

Vor 27.333 Zuschauern in Sinsheim hatte der Ex-Hannoveraner Füllkrug (42. Minute) Werder zunächst in Führung gebracht, ehe Abwehrspieler Ermin Bicakcic (54.) und Angreifer Ihlas Bebou (59.) die lange Zeit schwache Partie mit ihren Toren drehten. Werder-Talent Johannes Eggestein sah wegen Foulspiels in der 77. Minute Gelb-Rot, dann traf Yuya Osako doch noch zum Ausgleich (81.) - ehe Pavel Kaderabek (87.) den Sieg der Hoffenheimer perfekt machte.

«Am Ende des Tages war es eine Willens- und Mentalitätssache», erklärte Torschütze Bicakcic. Bremens Mittelfeldspieler Kevin Möhwald betonte angesichts des erneuten Tiefschlags: «Fußballerisch müssen wir den Pfad weiter beibehalten.»

Ohne den verletzten WM-Zweiten Andrej Kramaric hatten die Gastgeber zwar viel Ballbesitz, im ersten Durchgang aber keine einzige Torchance. Rekordtransfer Diadie Samassékou - der 23 Jahre alte Malier war für zwölf Millionen Euro Ablöse von RB Salzburg gekommen - saß nur auf der Bank. Schreuder, der 46-jährige Niederländer und Nachfolger von Julian Nagelsmann, musste sich zur Pause erstmal einige Pfiffe anhören. Er hat nach zahlreichen prominenten Abgängen noch viel Arbeit vor sich.

Bei Werder rechtfertigte Füllkrug sein Startelf-Debüt für den so wichtigen Angreifer Milot Rashica (Adduktorenverletzung). Nach nicht einmal einer Viertelstunde humpelte aber Innenverteidiger Ömer Toprak in die Werder-Kabine. Der Ex-Dortmunder hatte bereits beim 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf einen Schlag abbekommen, zuletzt aber wieder trainiert.

Hoffenheims Doppelschlag fiel ebenso überraschend wie zuvor das 1:0 von Werder. Bicakcic köpfte den Ausgleich, dann leitete Rückkehrer und Schalke-Leihgabe Sebastian Rudy mit einem energischen Kopfball das 2:1 des früheren Hannover-Stürmer Bebou ein. Nach der Aufregung beim Videobeweis behielt Bremen kühlen Kopf und erzielte durch Osako den Ausgleich. Flügelflitzer Kaderabek machte aber dann alle Hoffnungen der Bremer auf einen Punkt zunichte und ließ Schreuder jubeln. «Ich habe zu den Jungs gesagt: Heute war unser schlechtester Tage der Woche mit dem Ball. Die Mentalität unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit aber war unglaublich», so der Trainer.

Veröffentlicht am:
24. 08. 2019
19:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrej Kramaric Bundesligen Ermin Bicakcic Fortuna Düsseldorf Fußball-Bundesliga Johannes Eggestein Julian Nagelsmann Kevin Vogt Pavel Kaderabek Sebastian Rudy Stefan Posch TSG Hoffenheim Werder Bremen Ömer Toprak
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
1899 Hoffenheim - SC Freiburg

15.09.2019

SC Freiburg und Streich düpieren badischen Rivalen

Drei Siege in vier Spielen - das Freiburger Team von Kulttrainer Christian Streich zeigt auch nach der Länderspielpause eine erstaunliche Frühform. In Hoffenheim herrscht dagegen Ernüchterung. » mehr

1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach

28.09.2019

Gladbach klopft oben an: Souveräner Sieg in Hoffenheim

Die Stürmer treffen, Trainer Rose ist glücklich: Gladbach hat die verheerende Europapokal-Niederlage wieder gutgemacht und bleibt in der Liga oben dran. Hoffenheims Schreuder ist auch ohne Punkte stolz. » mehr

1899 Hoffenheim - SC Paderborn 07

01.11.2019

Hoffenheim weiter im Aufwind: Klarer Sieg gegen Paderborn

Für Hoffenheim geht es in der Fußball-Bundesliga steil nach oben. Die Kraichgauer gewinnen auch ihr viertes Spiel in Serie. Gegner Paderborn werden die Grenzen aufgezeigt. Dessen Trainer Baumgart überrascht nur mit einem... » mehr

1. FC Köln - 1899 Hoffenheim

09.11.2019

Köln mit Last-Minute-K.o. gegen 1899 - Sofortiges Veh-Aus

Der 1. FC Köln zeigt gegen die TSG Hoffenheim eine gute Leistung, kassiert aber durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit die achte Niederlage im elften Saison-Spiel. Für Sportchef Veh folgt das sofortige Aus, Trainer Be... » mehr

1899 Hoffenheim - Werder Bremen

11.05.2019

Nagelsmanns bitterer Heim-Abschied

Julian Nagelsmann droht nach einem erneuten Rückschlag ein Abschied ohne Europacup-Teilnahme bei der TSG 1899 Hoffenheim. Werder erwies sich als Stimmungskiller vor der Party des Trainers auf einem Neckarschiff. » mehr

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

20.10.2019

Schalke verpasst Tabellenführung - Hoffenheim jubelt

Der FC Schalke 04 nutzt die Patzer der Konkurrenten wieder nicht. Die Königsblauen verpassen den Sprung an die Spitze. Die TSG Hoffenheim feiert einen Rückkehrer und einen Joker. Tabellenführer bleibt Borussia Mönchengla... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 08. 2019
19:23 Uhr



^