Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Regionalsport

Und wieder dröhnen die Motoren beim Glasbachrennen

Die 23. Auflage des Glasbachrennens lockt die Freunde des Motorsports ab Freitag wieder in Scharen in den Wartburgkreis. Die Veranstalter rechnen mit 15 000 Zuschauern.



Pures Renngefühl: Nicht nur am Abzweig nach Steinbach sind die Fans ganz nah am Geschehen.	Fotos (2): Heiko Matz
Pures Renngefühl: Nicht nur am Abzweig nach Steinbach sind die Fans ganz nah am Geschehen. Fotos (2): Heiko Matz   » zu den Bildern

Bad Liebenstein/Steinbach - Bereits am Dienstagabend zerriss das markante Dröhnen eines Rennautos die Stille im Bergdorf Steinbach. Der Spanier Javier Villa, als erster von 147 Startern aus zwölf Ländern zum 23. Glasbachrennen angereist, hatte vor dem am Freitag beginnenden Wettbewerb gleich einmal seinen Boliden ausprobiert. Nur wenig später stellte ein weiterer Top-Favorit seinen 40-Tonner samt Hänger für seinen edlen Osella FA30 auf dem besten Platz mitten im beschaulichen Dorf unweit des Rennsteigs ab: Christian Merli, mit einer Fahrzeit von 1:58:44 Minuten Rekordhalter auf der 5,5 Kilometer langen Rennstrecke direkt über den Dächern von Steinbach, hat Quartier bezogen.

Genau wie Villa überlässt auch der drahtige Italiener nichts dem Zufall. Per pedes legte der 45-Jährige aus der Region Trentino-Südtirol den inzwischen für den öffentlichen Verkehr gesperrten Streckenabschnitt auf der L 1027 vom Abzweig nach Steinbach bis zum Glasbachstein zurück. Merli nahm jede der 35 Kurven gründlich in Augenschein, liegt doch seine Rekordfahrt schon ein Jahr zurück.

Ebenso wie die Protagonisten der Läufe zur Europa-Bergmeisterschaft überlassen auch die Macher der Rennen, die zugleich als Deutsche und Luxemburgische Meisterschaften sowie als Wertungslauf des KW Berg-Cups ausgetragen werden, nichts dem Zufall. Unaufgeregt, ja geradezu mit stoischer Ruhe führen Thomas Weih, Vorsitzender der Renngemeinschaft Altensteiner Oberland, und Organisationschef Marcus Malsch ihre 400 Helfer. Verschwitzt, noch im Blaumann, treffen sie täglich direkt nach der Arbeit an der Strecke sowie im zugehörigen Umfeld um 19.30 Uhr im Jugendclub zur Lagebesprechung ein. Bei von den Frauen und Mädchen des Vereins vorbereiteten belegten Broten wertet man das Tagwerk aus und legt zugleich die Maßnahmen für den Folgetag fest.

Alles läuft nach Plan

"Es gibt keine Schwierigkeiten, alles läuft nach Plan", sagt Malsch. Oberste Priorität hätten die Sicherheit für die Fahrer und natürlich auch für die Zuschauer, die bei den jeweils drei Läufen am Samstag und Sonntag im 30-Sekunden-Takt einen Rennwagen vorbeirasen sehen können. Außerdem werden die mehr als 15 000 erwarteten Besucher nahezu an jedem Punkt der Strecke per Lautsprecher über den Rennverlauf informiert. Interessenten, die nicht direkt vor Ort dabei sein können, haben die Möglichkeit, durch einen Livestream unter www.glasbachrennen.de oder die Liveübertragung von Radio Glasbach-FM 90,8 im Bilde zu sein.

Eröffnet wird das dreitägige Spektakel am morgigen Freitag ab 18 Uhr mit den äußerst beliebten Präsenta-tionsfahrten. Dazu wird Reinhard Krebs (CDU), der Landrat des Wartburgkreises und Schirmherr des Glasbachrennens, den Startschuss geben. Danach beginnt die Race-Party auf dem Markt in Steinbach. Am Samstag von 8.30 bis 17 Uhr werden die Qualifikationsläufe ausgetragen. Danach folgt Teil zwei der Race-Party. Am Sonntag von 8.30 bis 17 Uhr geht es in drei Wertungsläufen um Platz und Sieg in den verschiedenen Klassen. Unmittelbar im Anschluss wird die Siegerehrung auf dem Steinbacher Marktplatz vorgenommen.

Parkmöglichkeiten für anreisende Zuschauer sind in Bad Liebenstein am Sportplatz sowie auch im Areal der Ruhlaer Schanzen vorhanden. Ein umfangreicher Shuttle-Verkehr wird die Zuschauer an die gewünschten Streckenabschnitte bringen.

Autor

Gert Hellmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 06. 2018
18:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blaumänner CDU Freunde Jugendclubs Kurven Lautsprecher Motoren Personen aus Spanien Steinbach
Bad Liebenstein Steinbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Maß aller Dinge: Der Italiener Christian Merli gewinnt mit Streckenrekord. 1:58:39 Minuten benötigt er für die 5,5-Kilometer-Strecke. Fotos: Heiko Matz

11.06.2018

Bergdorf im Rennfieber

Mit der Verbesserung seines eigenen Streckenrekords auf 1:58:39 Minuten setzt der Italiener Christian Merli bei seinem zweiten Sieg auf der 5500 Meter langen Rennstrecke des 23. ADAC Glasbachrennens zwei fantastischen Re... » mehr

Interview: Marcus Malsch, Rennleiter des Glasbachrennens

31.05.2018

"Wir sind die Treiber im Ort"

Steinbach - In wenigen Tagen wird im Bad Liebensteiner Ortsteil Steinbach erneut internationales Flair herrschen. Das ansonsten eher beschauliche Dorf unterhalb des Rennsteigs wird vom 8. bis 10. » mehr

Alles nach Plan: Die Volleyballerinnen des VfB Suhl, hier bei einem Test gegen die SG Erfurt electronic, trainieren seit Anfang August zusammen.Foto: Heiko Matz

18.09.2019

Vor dem Saisonstart ist der Zufallsgenerator arbeitslos

Bevor die neue Saison beginnt, bestreitet Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen daheim ein letztes, stark besetztes Vorbereitungsturnier. » mehr

Unaufhaltsam: Der Sieger des 22. Internationalen Glasbachbergrennens, der Italiener Christian Merli, lässt sich bei seiner Jagd nach neuen Rekorden auch von der eingebauten Schikane nicht aufhalten. Merli verbessert gleich zweimal den alten Rekord und führt die Liste der schnellsten Zeiten nunmehr mit phantastischen 1:58,444,0 Minuten souverän an. Foto: Liane Reißmüller

12.06.2017

Fabelrekord hinauf zum Glasbach

Viele Menschen und vor allem zahlreiche Rennfahrer-Kollegen beglückwünschen ihn herzlich. Christian Merli gewinnt zum ersten Mal das internationale Glasbachrennen und bricht gleich zweimal den Streckenrekord. Der liegt b... » mehr

Ziel erreicht: Jamie Scroop (vorn) und Bree Walker auf der Oberhofer Anschubstrecke.	Fotos: Gerhard König

16.11.2018

Mit dem Gebrauchtwagen durch Europa

Bree Walker betreibt eine Sportart, die in ihrem Heimatland Australien ein Nischendasein fristet. Damit der Olympia-Traum der Bobfahrerin wahr wird, erhält sie auch Unterstützung aus Thüringen. » mehr

Gemeinsames Lauferlebnis: Maik Steinbach, Mario Schneider, Bettina Carl, Stefanie Volk und Kathrin Papst nach dem 33-Kilometer-Rennsteig-Testlauf.

23.05.2018

Millionäre am Rennsteig

Eine wohl einzigartige Bewegung hat in Südthüringen ihren Ursprung: Schwimmer, Radfahrer, Wanderer und vor allem viele, viele Läufer sammeln eifrig Kilometer. Das Ziel: Eine Millionen Kilometer in einem Jahr. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

unfall_reisdorf Reisdorf

Zwei Tote bei Unfall in Reisdorf | 22.09.2019 Reisdorf
» 16 Bilder ansehen

Unfall Pkw gegen Mauer in Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Autos an Betonwand Zella-Mehlis | 22.09.2019 Zella-Mehlis
» 10 Bilder ansehen

Hulapalu Herbstgeflüster 2019 Obermaßfeld

Oktoberfest Obermaßfeld | 22.09.2019 Obermaßfeld
» 89 Bilder ansehen

Autor

Gert Hellmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 06. 2018
18:02 Uhr



^