Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Regionalsport

Podestplatz für Männer - Damenstaffel auf Rang vier

Beim Staffel-Wettkampf zum Biathlon-Weltcup in Oberhof belegte das Deutsche Frauen-Team am Samstag den vierten Platz. Die Männer schafften es sogar aufs Podest.



Deutsche Biathlon-Staffel
Die deutsche Biathlon-Staffel: Benedikt Doll (r-l), Johannes Kühn, Philipp Horn und Arnd Peiffer.   Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa » zu den Bildern

Das in der Besetzung Vanessa Hinz, Janina Hettich, Maren Hammerschmidt und Denise Herrmann noch nie zusammen gelaufene Quartett leistete sich am Samstag eine Strafrunde und elf Nachlader.

Deshalb war nach 4 x 6 Kilometern auch kein Angriff auf den ersten Podestplatz der Saison möglich. Dennoch war es eine deutliche Verbesserung zum historisch schlechten Platz zwölf von Hochfilzen. Den Sieg sicherte sich Norwegen vor Schweden und Frankreich. Deutschland fehlten 37,3 Sekunden auf Rang drei.

Gleich zum Start mussten die Gastgeber mit der Strafrunde von Hinz und Platz 13 sowie 57 Sekunden Rückstand einen Rückschlag hinnehmen. Hettich lieferte bei ihrer Staffel-Weltcup-Premiere mit nur zwei Nachladern einen guten Job und schob das Team auf Platz neun vor. Auch Hammerschmidt, die in der Vorsaison wegen einer Fußoperation komplett gefehlt hatte, beließ es bei zwei Extrapatronen.

Nach schwachem Liegendschießen sicherte Verfolgungs-Weltmeisterin Herrmann mit einern fehlerfreien Stehendeinlage Rang vier.

Die Besetzung war auch dem Fehlen von Franziska Preuß geschuldet, die nach überstandener Erkrankung in Ruhpolding trainiert. Franziska Hildebrand wurde wegen Formschwäche nicht berücksichtigt.

Die deutschen Biathleten haben beim Heim-Weltcup in Oberhof durch zwei Strafrunden den möglichen ersten Staffelsieg seit drei Jahren knapp verpasst. Philipp Horn, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll leisteten sich am Samstag bei teils schwierigen Windbedingungen Strafrunden durch Kühn und Doll sowie 14 Nachlader, liefen nach 4 x 7,5 Kilometern aber dennoch auf den starken dritten Platz.

Den dritten Sieg im dritten Staffelrennen sicherten sich die Norweger vor Frankreich. Auch diese beiden Teams mussten zweimal in die Strafrunde. Die Deutschen hatten am Ende 48,2 Sekunden Rückstand auf die Sieger, die ohne ihre Top-Athleten Johannes Thingnes und Tarjei Bö am Start waren.

Nach Platz 24 nach dem ersten Schießen verbesserte sich Horn auf Rang neun und hatte nur 22,8 Sekunden auf die Spitze. Nach starkem Liegendanschlag patzte der Sprint-Dritte Kühn dann aber und musste 150 Extrameter laufen.

Zwar lief es auch bei Olympiasieger Peiffer mit dem Gewehr nicht ganz rund, aber trotz fünf Nachladern brachte er das DSV-Team auf Rang zwei. Doll hatte durch die Fehler der anderen beim finalen Schießen sogar die Chance auf den Sieg. Aber auch der 29-Jährige kam nicht durch, sicherte aber den zweiten Podestplatz der Saison nach Rang zwei in Hochfilzen. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 01. 2020
13:12 Uhr

Aktualisiert am:
11. 01. 2020
20:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Biathlon-Weltcup Oberhof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Handkuss für die tollen Oberhofer Zuschauer: Doppelsieger Martin Fourcade bedankt sich für die Unterstützung. Fotos: Gerhard König

14.01.2020

472 000 Euro Preisgeld

42 Blumensträuße, 65 Busse, 10 000 Liter Glühwein, 100 000 Mehrwegbecher: Der 29. Oberhofer Biathlon-Weltcup in Zahlen. » mehr

Nervenstark: Die 23-jährige Janina Hettich muss nicht einmal in die Strafrunde und verhilft der deutschen Staffel zum vierten Platz. Foto: Martin Schutt/dpa

13.01.2020

Die Kleine aus dem Schwarzwald

Die deutschen Biathletinnen sind weiter auf der Suche nach alter Stärke. Einzig Denise Herrmann landet beim Heim-Weltcup einen Einzelerfolg. Doch auch eine 23-Jährige gibt Anlass zur Hoffnung. » mehr

Vor den Augen des Siegers: Martin Fourcade verfolgt, zusammen mit 20 000 Fans, den Zielsprint um Platz zwei zwischen Arnd Peiffer (rechts) und seinem Landsmann Simon Desthieux.	Foto: Sascha Bühner

Aktualisiert am 13.01.2020

Auf der letzten Rille

Finale furioso: Arnd Peiffer bringt am Sonntag den Oberhofer Hexenkessel zum Kochen. Mit einem packenden Schlussspurt holt er sich Platz zwei im Massenstart. Dabei kränkelt der Routinier vor dem Heimspiel. » mehr

Biathlon Weltcup Sonntag Oberhof

12.01.2020

Bergwacht hilft in Oberhof bei Durchfall und Schnittwunden

Mehr als 58 Männer und Frauen von Bergwacht, Rettungsdienst, Einsatzleitung, Notarzt und Katastrophenschutz waren am Wochenende beim Biathlon-Weltcup in Oberhof im Einsatz. » mehr

Biathlon Weltcup Samstag Oberhof

12.01.2020

Sechs Strafanzeigen und kleinere Schäden - Polizei zieht Bilanz zum Weltcup

Sechs Strafanzeigen hat die Polizei an den vier Weltcup-Tagen in Oberhof ausgefertigt und zweimal Ordnungswidrigkeiten geahndet. Insgesamt kann Polizeisprecherin Julia Kohl aber von einer ruhigen polizeilichen Lage sprec... » mehr

Podestplätze Oberhof

Aktualisiert am 12.01.2020

Peiffer wird Zweiter - Herrmann Fünfte im Massenstart von Oberhof

Oberhof - Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer hat sich zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof Platz zwei im Massenstart erkämpft. Biathletin Denise Herrmann belegte Rang fünf. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Polizeieinsatz Asylheim Suhl Suhl

Polizeieinsatz Suhl | 20.01.2020 Suhl
» 13 Bilder ansehen

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 01. 2020
13:12 Uhr

Aktualisiert am:
11. 01. 2020
20:01 Uhr



^