Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Regionalsport

Lokalmatador Ludwig und Wendl/Arlt siegen beim Regen-Rennrodeln

Der Suhler Rennrodler Johannes Ludwig siegt im Einsitzer beim Weltcup in Oberhof und fährt somit vor der WM binnen einer Woche seinen zweiten Saisonerfolg ein. Im Rodel-Doppelsitzer haben dann auch Tobias Wendl und Tobias Arlt ihren zweiten Weltcup-Sieg dieser Saison gefeiert.



Mit der Bestzeit im zweiten Durchgang fuhr der 33-Jährige Suhler (BSR Oberhof) am Samstag beim Weltcup in Oberhof bei regnerischen Bedingungen vom 24. Rang nach dem ersten Lauf noch zum Sieg. «Scheint mein Wetter zu sein», sagte Ludwig im ZDF: «Ich muss öfter auf widrige Bedingungen hoffen. Das ist ein bisschen verrückt, aber so lange es so glücklich für mich endet...".

Zuletzt hatte der Suhler bei ähnlichen Bedingungen im lettischen Sigulda seinen ersten Sieg in dieser Saison eingefahren. Durch Regen waren die Bahnen jeweils langsamer geworden.

Auf seiner Heimbahn verwies Ludwig bei Dauerregen und vor 3000 Zuschauern nach der Addition der beiden Durchgänge den Russen Semjon Pawlitschenko auf den zweiten Platz mit 0,164 Sekunden Vorsprung. Dritter wurde Inars Kivlenieks aus Lettland.

Felix Loch aus Bayern kam als zweitbester Deutscher auf Rang fünf. Max Langenhan aus Friedrichroda fuhr auf Rang 12, Moritz Bollmann aus Sonneberg wurde 15. und der Suhler Sebastian Bley kam auf Platz 18 ins Ziel.

Weltcup-Sieg für Doppelsitzer Wendl und Arlt

Im Rodel-Doppelsitzer haben am Nachmittag dann auch Tobias Wendl und Tobias Arlt zwei Wochen vor der WM ihren zweiten Weltcup-Sieg dieser Saison gefeiert. Das Duo aus Berchtesgaden und Schönau am Königssee setzte sich in Oberhof vor allem dank seiner Bestzeit im ersten Durchgang mit 0,117 Sekunden Vorsprung auf die lettischen Brüder Andris und Juris Sics durch.

«Wir haben kurz überlegt, ob wir pokern sollen», sagte Wendl über die schwierigen Bedingungen. «Dann haben wir aber gesagt: Nein, wir fahren auf Angriff.»

Robin Geueke und David Gamm aus Winterberg kamen nach Addition beider Läufe auf den dritten Platz. Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) fielen von Platz vier im zweiten Durchgang auf Rang sechs zurück.

Damit behielten die fünfmaligen Weltmeister noch knapp ihre Führung im Gesamt-Weltcup und liegen zehn Punkte vor Wendl und Arlt. Die Weltmeisterschaften finden Mitte Februar auf der ehemaligen Olympia-Bahn in Sotschi statt. Anschließend stehen im Weltcup noch die Stationen in Winterberg und Berchtesgaden-Königssee auf dem Programm. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 02. 2020
13:05 Uhr

Aktualisiert am:
01. 02. 2020
16:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einsitzer Felix Loch Johannes Ludwig Regen Rennrodler ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Über die Köpfe der Zuschauer: Johannes Ludwig auf seiner Fahrt durch den Winterberger Eiskanal.

02.02.2020

Abräumer zur rechten Zeit: Deutsche Rodler gewinnen Oberhof-Rennen

Vier Rennen, vier Siege. Läuft. Und das beim letzten Weltcup vor der WM. Die deutschen Rodler sind in Oberhof nicht zu schlagen. Die Bedingungen spielen eine Rolle. » mehr

Rodel-Weltmeisterschaft in Sotschi

14.02.2020

Deutsche Rennrodler enttäuschen am ersten WM-Tag in Sotschi

Sotschi - Enttäuschung am ersten Tag der Rennrodel-Weltmeisterschaften in Sotschi: Sowohl bei den Doppelsitzern als auch bei den Frauen und zum Abschluss bei den Männern ging die deutsche Mannschaft leer aus. » mehr

2019-12-22

22.12.2019

Oberhofer Rennrodler nutzen Heimvorteil und holen Titel

Die in Oberhof trainierenden Rennrodler dominieren die deutschen Meisterschaften auf der Bahn am Rennsteig. Julia Taubitz, Johannes Ludwig und Toni Eggert/Sascha Benecken und holen die Titel. » mehr

Der Champion von Oberhof: Moritz Elias Bollmann gewinnt in 1:30,057 Minuten Gold bei der Junioren-WM. Fotos: G. König

21.02.2020

Auf Max folgt Moritz

So kann das Heimspiel beginnen: Rennrodler Moritz Bollmann aus Neuhaus am Rennweg rast bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Oberhof zu Gold. Der Fambacher David Nößler komplettiert den Thüringer Erfolg mit Bronze. » mehr

Selber Wölfe - Blue Devils Weiden Vorgeschmack aufs Wochenende? Roman Repilow gewinnt den Sprint zum WM-Auftakt in Sotschi.	Foto: Dmitry Feoktistow/Imago

14.02.2020

Ein Tag, mehrere Enttäuschungen

Am ersten Tag der Rennrodel-Weltmeisterschaft in Sotschi jagt eine Enttäuschung die nächste. Nur die Olympiasieger Wendl/Arlt holen eine Medaille, die Gastgeber gewinnen alle Sprint-Wettbewerbe. » mehr

Anstrengung pur I: Toni Eggert und Sascha Benecken, beobachtet von der deutschen Trainerriege, auf der Oberhofer Startanlage.	Fotos (3): Gerhard König

18.07.2019

Richtiges Eis gibt’s Ende September

Der Startlehrgang der Rennrodler in Oberhof zeigt, dass sich die Arrivierten derzeit keine Sorgen um ihren Status innerhalb des deutschen Teams machen müssen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Schleusingerneundorf Schleusingerneundorf

Motorradunfall Schleusingerneuendorf | 06.04.2020 Schleusingerneundorf
» 6 Bilder ansehen

Flächenbrand Sonneberg 05.04.20 Rottmar

Flächenbrand Sonneberg | 05.04.2020 Rottmar
» 11 Bilder ansehen

Wohnhausbrand Trusetal

Wohnhausbrand Trusetal | 05.04.2020 Trusetal
» 26 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 02. 2020
13:05 Uhr

Aktualisiert am:
01. 02. 2020
16:02 Uhr



^