Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Regionalsport

Freistaat vergibt Forschungsauftrag zu DDR-Doping

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und LSB-Präsident Stefan Hügel haben die Broschüre "Gemeinsam aus dem Schatten ins Licht" vorgestellt.



LSB-Präsident Stefan Hügel.
LSB-Präsident Stefan Hügel.  

Erfurt - Um die Geschichte des Dopings vor allem im DDR-Leistungssport weiter wissenschaftlich untersuchen zu lassen, haben der Freistaat Thüringen und zwei Sportverbände einen Forschungsauftrag vergeben. Zwei Historiker des Zentrum deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg wollen in diesem Zusammenhang unter anderem näher beleuchten, was die betroffenen DDR-Sportler über die Doping-Mittel wussten, die sie einnahmen - und wie sie durch den Staatsapparat unter Druck gesetzt wurden, zu dopen und darüber zu schweigen. Dabei gehe es auch darum, die verschiedenen Facetten des Wissens der Sportler detaillierter darzustellen, sagte einer der Forscher, René Wiese, am Dienstag in Erfurt bei der Vorstellung des Forschungsauftrages. Das Thema sei komplex. Es habe im Dreieck zwischen Mitwissen, Aufklärung und Täuschung wahrscheinlich viele Abstufungen gegeben.

Zu den Auftraggebern der Studie gehören neben dem Freistaat auch der Landessportbund Thüringen und der Deutsche Olympische Sportbund. Nach Angaben von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) finanzieren die drei Partner den Forschungsauftrag auch gemeinsam. Von den Gesamtkosten von 45.000 Euro stelle die Staatskanzlei 25.000 Euro und die beiden Sportverbände jeweils 10.000 Euro zur Verfügung, sagte er.

Der Landessportbund (LSB) versucht seit einigen Jahren dabei zu helfen aufzuarbeiten, wie das System des staatlich getragenen Dopings in der DDR funktionierte. Noch länger muss sich der Verband allerdings gegen Vorwürfe wehren, er habe die entsprechende Aufarbeitung viel zu lange verschleppt und betreibe sie nur halbherzig. Vor allem unter dem ehemaligen LSB-Präsidenten Peter Gösel und dem ehemaligen Hauptgeschäftsführer Rolf Beilschmidt sei diese Aufarbeitung verschleppt worden, monieren Kritiker seit Langem. Der derzeitige Präsident des LSB, Stefan Hügel, wies diese Vorwürfe im Wesentlichen zurück.

Gleichzeitig erklärten Hügel und Ramelow, die beauftragte Studie zum DDR-Doping solle nicht nur die Vergangenheit ausleuchten. Man wolle daraus auch Handlungsempfehlungen für die Gegenwart ableiten. sh

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 11. 2020
08:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bodo Ramelow Deutscher Olympischer Sportbund Ministerpräsidenten Sportverbände Thüringische Ministerpräsidenten
Erfurt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ramelow erhält Trikot und sichert Geld zu

14.10.2020

Ramelow erhält Trikot und sichert Geld zu

Hoher Besuch beim VfB Suhl Lotto Thüringen: Ministerpräsident Bodo Ramelow (Partei Die Linke) weilte in der Suhler "Wolfsgrube", die er seit ihrem Umbau nicht mehr gesehen und für deren Modernisierung er sich im Koalitio... » mehr

Istaf

16.09.2020

Fußballfans dürfen testweise in die Stadien

Die Bundesländer haben sich kurz vor dem Start der Bundesliga auf einheitliche Regeln zur Rückkehr von Fans in die Stadien geeinigt. Mangels hochklassiger Vereine ändert sich in Thüringen kaum etwas. » mehr

2019-09-17

17.09.2019

WM 2023: Ministerpräsident startet Umbau der Biathlon-Arena

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat persönlich den symbolischen Spatenstich für die Umbau- und Modernisierungsarbeiten an der Biathlon-Arena am Rennsteig vorgenommen. » mehr

03.06.2020

Start für Umbauten an der Oberhofer Rodelbahn

Die Rodelbahn Oberhof wird in den kommenden drei Jahren für rund 30 Millionen Euro umgebaut und modernisiert. Dafür vollzogen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und der Minister für Bildung, Jugend und Sport, Hel... » mehr

Geste mit Symbolkraft: Arm in Arm ziehen die Fahnenträger Gabriele Lippe (BRD) und Ulf Timmermann (DDR) am 1. September 1990 während der Schlussfeier der Leichtathletik-Europameisterschaft im jugoslawischen Split in das Stadion ein.	Foto: dpa

02.10.2020

«Verkalkuliert»: Vereinigung mit Sport-«Wunderland DDR»

Die Vereinigung des deutschen Sports vor 30 Jahren weckt hohe Erwartungen. Doch dass aus einer erfolgreichen und einer sehr erfolgreichen Nation die Nummer eins der Sport-Welt werden würde, dieser Traum erfüllt sich nich... » mehr

In Reih und Glied

01.10.2019

Schon mehr als 32.000 Tickets für Biathlon-Weltcup verkauft

Bereits seit drei Monaten läuft nun schon der Kartenvorverkauf für den BMW IBU Weltcup Biathlon 2020 in Oberhof. Bisher wurden 32.000 Tickets verkauft. Mit diesen Verkaufszahlen sind die Organisatoren sehr zufrieden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 11. 2020
08:21 Uhr



^