Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Regionalsport

Es rappelt im Karton

Rouwen Hennings hat 60 Prozent der Düsseldorfer Saisontreffer erzielt. Diesmal quälte der "Fortuna-Lewandowski" auch die Schalker.



Gelsenkirchen - Rouwen Hennings umklammerte seine Beute wie einen Schatz - und er sprach eine strenge Gartensperre aus. "Diesen Ball dürfen meine Kinder nur angucken", sagte der Dreifach-Torschütze von Fortuna Düsseldorf lachend. Lia, Noah und Jordi müssen sich fernhalten, der Spielball vom 3:3 (0:1) bei Schalke 04 wandert (später vielleicht) an einen ganz besonderen Platz. "Ich habe einen, nun ja, Karton. Für wichtige Trikots und so", sagte der Held des Tages, "da kommt er rein."

Wenn der 32-Jährige mit seiner Familie "irgendwann mal irgendwo dauerhaft ist", wird alles fein aufgehängt und in der Vitrine angerichtet. Die Medaille für sein "Tor des Monats" hat er im Wohnzimmer ausgestellt, die für die Zweitliga-Meisterschaft hängt im Billardzimmer.

Rouwen Hennings ist ein Phänomen. Er ist noch bescheidener als er gefährlich ist. "Ich möchte mich gar nicht groß rausheben", sagte er nach dem ersten Bundesliga-Dreierpack seiner Karriere. Doch wer sich in der Liga umschaut, welcher Stürmer für welche Mannschaft essenziell ist - da gibt es noch einen bei Bayern München, das war‘s. "Rouwen trifft, wie er will. Traumwandlerisch", schwärmte Trainer Friedhelm Funkel. Aber: "Robert Lewandowski trifft auch nur, wenn die Vorlagen kommen ..."

Sie kamen. Dreimal hatten Daniel Caligiuri (33.), Ozan Kabak (67.) und Suat Serdar (79.) mit ihren Toren versucht, den Außenseiter niederzudrücken - dreimal stand Hennings auf und knallte jenen Ball, den er später mitnahm, zum Ausgleich rein. Zuerst per Hand-Elfmeter nach Videobeweis (62.), zweimal sehenswert nach tollen Angriffen (73./85.). "Es ist ein geiles Gefühl, Tore zu schießen. Aber ich brauche deshalb jetzt keine Extrawurst", sagte er fast flüsternd. Vorher hatte ihn sein Mitspieler Kaan Ayhan zum Jubel vor der Auswärtskurve schieben müssen.

Doch so unprätentiös Hennings nach seinen Saisontoren sieben bis neun (nur Lewandowski und Timo Werner haben mehr) auch war: An einer Stelle schritt er energisch ein. Nix da! Selbstverständlich habe er schon mal drei Tore in einem Profispiel erzielt. Für den Karlsruher SC in der 2. Liga, irgendwann.

Nachgeschaut: Irgendwann war am 6. April 2014 - beim 3:0 bei 1860 München. Der KSC war dadurch wieder im Aufstiegsrennen, ganz bitter sah es bei 1860 aus, das noch am selben Tag seinen Trainer vor die Tür setzte: Friedhelm Funkel. Derzeit hat Hennings, der ohne ein Pfeiffersches Drüsenfieber 2009 wohl an der Seite von Mesut Özil und Manuel Neuer U21-Europameister geworden wäre, einen gewaltigen Lauf.

"Man denkt gar nicht groß drüber nach. Das ist unterbewusst", sagte er, nach zwei Toren sei eben der Glaube groß, dass auch der dritte Schuss sitze: Es rappelt im Karton. Mit der Sesshaftigkeit und der Vitrine für Spielbälle sieht es ebenfalls nicht so übel aus. Zuletzt erst hat er seinen Vertrag verlängert. Für mindestens zwei Jahre.

Autor

Thomas Nowag
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 11. 2019
17:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Daniel Caligiuri FC Bayern München Fortuna Düsseldorf Friedhelm Funkel Karlsruher SC Manuel Neuer Mesut Özil Robert Lewandowski Schalke 04 Suat Serdar TSV 1860 München Timo Werner
Gelsenkirchen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wird schmerzlich vermisst: Stürmer Julian Günther-Schmidt (links), der wegen diverser Verletzungen in dieser Saison erst neunmal gespielt hat.	Foto: Peter Poser

21.03.2019

Ist Jena noch zu retten ?

Der Thüringer Fußball droht komplett von der Drittliga-Landkarte zu verschwinden. Nachdem der FC Rot-Weiß Erfurt im vorigen Jahr abgestiegen ist, könnte nun auch der FC Carl Zeiss an der Mission Klassenerhalt scheitern. » mehr

Neu beim FC Carl Zeiss: Mittelfeldspieler Jannis Kübler (links), hier im Testspiel gegen Erzgebirge Aue am Sonntag.	Fotos (2): Gabor Krieg/Picture Point

21.01.2019

Ernst, aber nicht hoffnungslos

Jetzt geht es um die Wurst für den FC Carl Zeiss Jena. Mit dem Heimspiel gegen Preußen Münster endet am Samstag die Winterpause - und der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist muss sich im Vergleich zur Hinrunde gehörig s... » mehr

Emotionsgeladen: Lukas Kwasniok ist der Gegenentwurf zu Ex-Trainer Mark Zimmermann, der zu den ruhigen Vertretern seines Fachs zählt.	Foto: Thomas Eisenhuth/dpa

09.12.2018

Wie gut kehrt der neue Besen ?

Lukas Kwasniok soll den FC Carl Zeiss Jena vor dem Abstieg aus der 3. Fußball-Liga bewahren. Der 37-Jährige folgt auf Mark Zimmermann, dessen Uhr als Trainer beim Thüringer Traditionsverein am Samstag abgelaufen ist. » mehr

Letzte Ansprache an die Mannschaft: Thomas Brdaric nach der 0:4-Klatsche am Sonntag beim SV Lichtenberg in Berlin.	Foto: Frank Steinhorst

13.11.2019

Des Schlechten zu viel

Thomas Brdaric ist als Trainer des FC Rot-Weiß Erfurt beurlaubt worden. Dem Ex-Nationalspieler fällt die sportliche Talfahrt des Fußball-Regionalligisten auf die Füße. » mehr

Mehr Urgestein geht nicht: Kapitän René Eckardt (links), hier im Testspiel gegen den BFC Dynamo, spielt seit 20 Jahren beim FC Carl Zeiss.	Foto: Matthias Koch

26.07.2018

Sag mir, wo du stehst

Das schwere zweite Jahr in der 3. Fußball-Liga beginnt für den FC Carl Zeiss am Samstag mit einem Heimspiel gegen Großaspach. Der Klassenerhalt ist das Minimalziel der Jenaer. » mehr

Unterschrift auf dem großen Clubschild: Mario Basler signiert das Banner des Fanclubs "FC Bayern Freunde" aus Bad Salzungen. Foto: Susann Eberlein

30.10.2018

"Ich bin ein geiler Typ. Ich muss ins Fernsehen"

Mario Basler war zu Gast beim "Talk im Thüringer Wald". Der Ex-Fußballprofi präsentiert sich als "geiler Typen", fordert den Rücktritt von Sami Khedira und Co. und gab dem Dschungelcamp eine Absage. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Löschfahrzeug in Crock Crock

Neues Löschfahrzeug Crock | 11.12.2019 Crock
» 5 Bilder ansehen

Unfall Schnee Laster Bedheim Bedheim

Laster-Unfall Bedheim | 11.12.2019 Bedheim
» 31 Bilder ansehen

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Autor

Thomas Nowag

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 11. 2019
17:10 Uhr



^