Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Regionalsport

Börner übt Kritik am Thüringer Fußballverband

Bis Montagabend hatten die Vereine des Thüringer Fußballverbandes (TFV) die Möglichkeit, für die Annullierung der Saison, den Abbruch der Spielzeit oder die Saisonfortsetzung (eventuell bis Frühjahr 2021 und Ausfall der Saison 2020/21) zu stimmen.



Erfurt –  Ein Ergebnis will der Verband laut Thomas Münzberg, Geschäftsführer des TFV, frühestens am Dienstagabend verkünden. Zuvor hatte der Thüringer Fußballverband seine Vereine zu einem Webinar eingeladen und seinen Vorschlag, die Saison am 1. September fortzusetzen, erläutert. Doch die Veranstaltung sowie der vom Verband unterbreitete Vorschlag stießen auf harsche Kritik. In einem offenen Brief bezeichnet Dittmar Börner, Vorsitzender des Kreisfußballausschusses (KFA) Südthüringen, die Veranstaltung als „Tiefpunkt“ in 30 Jahren TFV. Zudem ist von Unstimmigkeiten die Rede.

Börner zufolge war die Veranstaltung nichts anderes als der Versuch, die Vereine in ihrer Meinung zu beeinflussen, um dem Vorschlag des Präsidiums und des Spielausschussvorsitzenden zuzustimmen. Es habe zuvor keinen Beschluss des Vorstandes gegeben. Zudem habe kein Vertreter, der für einen Abbruch votierte, Stellung beziehen können. „Hier bleibt die Demokratie auf der Strecke“, heißt es. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im September sieht er als problematisch an. So habe die überwiegende Mehrheit der Mannschaften seit November 2019 kein Pflichtspiel mehr bestritten. Hinzu kämen personelle Veränderungen der Teams in den kommenden Monaten. „Die Unstimmigkeiten zwischen Präsidium sowie Spielausschuss und den Kreisfußballausschüssen, die in den letzten Jahren immer mehr offen auftraten, werden hiermit sicher noch verschärft“, heißt es in dem Schreiben weiter.

Aus dem Kreis des KFA Südthüringen ist zudem zu hören, dass es sich bei einer nicht gerade unwesentlichen Anzahl der 456 Teilnehmer des Webinars um KFA-Funktionäre gehandelt habe. Man befürchte ein verzerrtes Bild und spielt dabei auf das Verfahren des Bayrischen Fußballverbandes in Sachen Saisonfortsetzung an. Auch hier gab es Kritik. So soll der Verband nur seine Meinung als Variante (Saisonfortsetzung), für die man mit ja oder nein stimmen konnte, zugelassen haben. Zudem sei die Abstimmung nicht aussagekräftig, heißt es. Immerhin sei eine große Zahl der bayrischen Vereine der Abstimmung ferngeblieben.

In Bayern soll die Saison ab September fortgesetzt werden. Ob im Nachbarbundesland ebenfalls, wird die Abstimmung zeigen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 05. 2020
20:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coronavirus 19 Fußball-Verbände Kritik Meinung Thüringer Fußballverband
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Keine verwaisten Fußballplätze mehr: Ab dem 1. September soll die Saison 2019/2020 fortgesetzt werden, sofern es keine Kontaktsperren mehr gibt. Dafür sprach sich die Mehrheit aller Vereine aus.	Foto: frankphoto.de

05.05.2020

Fußball-Thüringen spielt weiter

Keine überwältigende Mehrheit, dennoch über die Hälfte aller gültig abgegebenen Stimmen votiert dafür, die Saison im Thüringer Fußballverband ab 1. September fortzusetzen. Nicht widerstandslos. » mehr

02.05.2020

Fußball-Verband will Saison fortsetzen und Voting der Vereine

Der Thüringer Fußball-Verband (TFV) will die aktuelle Saison am 1. September fortsetzen. Wie der Verband in einer Videokonferenz mit rund 456 Vereinen sagte, sollen die Mannschaften damit eine lange Planungssicherheit ha... » mehr

Biathlon Weltcup Oberhof

vor 21 Stunden

Mindestabstand durch Skilänge: Hoffen auf normale Biathlon-Saison

Die Vorbereitung auf den Weltcup-Winter ist in vollem Gange, wenn auch anders als normal. Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer glaubt trotz Corona-Krise an eine normale Saison. Doch vieles ist ungewiss. » mehr

Arnd Peiffer

02.06.2020

Peiffer: Geisterrennen in Oberhof und Ruhpolding schwierig

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer (33) kann sich die Durchführung der deutschen Weltcups während der Corona-Krise im kommenden Winter ohne Zuschauer nur sehr schwer vorstellen. » mehr

Verärgert: Insolvenzverwalter Volker Reinhardt.	Foto: Karina Heßland-Wissel

30.03.2020

Für den Fall der Fälle

Sollte das Insolvenzverfahren des FC Rot-Weiß Erfurt nicht erfolgreich zu Ende gehen, stünde ein Nachfolgeverein bereit. Am Samstag haben mehrere Fans den SC Rot-Weiß Erfurt aus der Taufe gehoben. » mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen im Stadion des Halleschen FC

Aktualisiert am 24.05.2020

Sportminister: Abgestimmtes Konzept mit DFB nicht möglich

Thüringens Sportminister Helmut Holter wirft dem Deutschen Fußball-Bund im Streit um die 3. Liga vor, sich über die Meinung der Politik hinweggesetzt zu haben. Auch mehrere Spielerinnen des FF USV Jena haben in den sozia... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 60 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 05. 2020
20:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.