Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Lokalsport Suhl

Zwei Niederlagen in zwei Tagen

Überraschungstest: Mit 2:3 verliert der aus der Landesklasse abgestiegene 1. Suhler SV bei Fußball-Kreisligist Eintracht Heldburg. Nicht mal 24 Stunden später haben die Suhler erneut das Nachsehen.



Ein denkwürdiger Sieg der Blauen am Fuße der Veste: Der 1. Suhler SV verliert gegen Heldburg seinen ersten Test nach dem Landesklasse-Abstieg.	Foto: Verein
Ein denkwürdiger Sieg der Blauen am Fuße der Veste: Der 1. Suhler SV verliert gegen Heldburg seinen ersten Test nach dem Landesklasse-Abstieg. Foto: Verein  

Heldburg - Zum ersten Härtetest der neu formierten Heldburger Eintracht reiste der aus der Landesklasse unglücklich abgestiegene Suhler SV an. Mit den Neuzugängen Philipp und Stephan Schmidt in der Anfangsformation der Heldburger versuchte der Kreisligist dem spielerisch starken Gegner aus Suhl Paroli zu bieten. Besonders in der ersten Hälfte zeigten jedoch die Gäste ihr Können und brachten die Veste-Kicker das eine um das andere Mal in Bedrängnis.

Die Eintracht hielt zwar zunächst dagegen, konnte aber die Suhler Führung, erzielt von Tim Ullrich in der 15. Minute, nicht verhindern. Der SSV bestimmte danach weiter das Geschehen und gab Heldburg kaum Entfaltungsmöglichkeiten.

Steffen Kolk wurde immer wieder gut in Szene gesetzt, sodass dieser im ersten Durchgang ständig für Gefahr sorgen konnte. Insbesondere der aus dem Heldburger Unterland stammende Sven Stößel zog immer wieder an den Strippen und setzte seine Vorderleute gekonnt in Szene. Ein schnell vorgetragener Suhler Angriff in der 33. Minute über die rechte Seite brachte Max Jacobs vor dem Heldburger Tor in beste Position und eben genannter brauchte nur noch zur 2:0-Führung einzuschieben.

Typisch für die Vorbereitungszeit brachten zur zweiten Halbzeit beide Trainer neue Spieler aufs Feld. Auf Suhler Seite wurde fast die halbe Mannschaft erneuert. Heldburg nahm fortan das Spiel besser an und kämpfte sich nach und nach in die Begegnung zurück. In der 58. Minute gelang dann, nach schöner Vorarbeit durch Philipp Schmidt, Denny Hartung der nicht unverdiente Anschlusstreffer. Ein Treffer der Wirkung zeigte. Suhl verlor nun nach und nach den Faden, während die Hausherren Oberwasser bekamen. Rückkehrer Philipp Schmidt dirigierte das Heldburger Spiel immer sicherer und setzte die Stürmer Hartung und Stephan Schmidt gut ein.

Mit Erfolg: In der 76. Spielminute erzielte Hartung mit einem Linksschuss den Ausgleich für die Veste-Städter. Die Gäste aus Suhl waren sichtlich geschockt und fanden danach kein Mittel mehr, an ihr Spiel aus Durchgang eins anzuknüpfen.

Die Krönung auf Heldburger Seite gelang in der 87. Minute Stephan Schmidt. Nach einem Kopfballzweikampf mit seinem Gegenspieler im Suhler Strafraum war Schmidt als Erster wieder am Ball und konnte nur noch per Foul am Weiterlaufen gehindert werden. Schiedsrichter Marko Linß entschied sofort auf Strafstoß. Der Gefoulte erzielte das 3:2.

Nicht mal 24 Stunden nach dem Vorbereitungskick unterhalb der Veste reiste der 1. Suhler SV zum nächsten Auswärtstest: Beim Kreisoberligisten FSV Gräfinau-Angstedt zog die Elf erneut den Kürzeren. 1:2 verloren die Suhler. Oliver Risch vom FSV erzielte gleich zwei Tore (21./42.). Suhls Kapitän Paul Eckstein besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich (40.). mio/dem

Eintracht Heldburg - 1. Suhler SV 3:2 (0:2)

Heldburg: Kaiser - Lehmann, Nogaj, Hartung, S. Schmidt, Westhäuser, Krämer (46. Kamp), K. Schmidt (46. Deckert), Hessenauer, Loßner (46. Reukauf), P. Schmidt

Suhl: Mentzel - Höhn (46. da Cruz), Paul Eckstein (46. Oliveira), Jacobs, Zimmermann (0. Kaiser (46. Spiegel)), Loeser (46. Albrecht), Ullrich (46. Schilling), Philipp Eckstein, Kolk (46. Triebel), Stößel (46. Zager), Braun

Linß (Neustadt b. Coburg) - 0:1 Ullrich (15.), 0:2 Jacobs (33.), 1:2, 2:2 D. Hartung (58./76.), 3:2 S. Schmidt (87./Foulelfmeter)

 

FSV Gräfinau-Angstedt - 1. Suhler SV 2:1 (2:1)

Gräfinau-Angstedt: Machleidt - Voigt (46. Lauterbach), K. Lämmerzahl (46. Göring), Döring, Risch, Hoferichter, N. Schmidt, Wagenknecht, Hartmann, Böske (46. Enders), M. Zentgraf

Suhl: Jaiteh - Paul Eckstein, Schilling, Abazaj, Löser, Triebel (46. Jacobs), Ullrich, Zager (46. Höhn), Kolk, Braun, Kaiser (46. Zimmermann)

Greiner (Mellenbach) - 1:0, 2:1 Risch (21./42.), 1:1 Paul Eckstein (40.)

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
08:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fremdenverkehr Heldburg Kaiserinnen und Kaiser Max Jacob Niederlagen und Schlappen Stephan Schmidt
Heldburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach der Auftaktniederlage habe sich die Mannschaft ausgesprochen, sagt Suhls Trainer Reinhold Nordmann. Doch die abgesprochene Marschroute hält der SSV (grün) beim zweiten Saisonauftritt trotzdem nur eine Halbzeit durch.	Foto: Ralf Ilgen

12.08.2018

"Das dauert alles noch ein bisschen"

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Die Landung des 1. Suhler SV in der Kreisoberliga ist hart. In Henneberg erlebt die Mannschaft ein Debakel - auch wenn das Ergebnis zu hoch ausfällt. » mehr

Raus aus der Abstiegszone: Dank dem 2:1 von Hans Schade (links) holt Suhl im vierten Spiel den ersten Sieg. Kommenden Samstag geht's zum Derby nach Dietzhausen.

03.09.2018

Mit Hans zum Glück - Suhler SV gewinnt

In Unterzahl und plötzlich läuft es: Der 1. Suhler SV gewinnt sein erstes Spiel in dieser Saison. Mann des Tages gegen Mitabsteiger Trusetal ist Neuzugang Hans Schade. » mehr

Ein Pfiff als Wachmacher: Weil Steffen Kolk (Mitte) später in der zweiten Halbzeit zu Fall kommt, schafft Suhl noch den Ausgleich - den Kolk in seinem ersten Spiel in der neuen Saison gleich selbst verwandelt. Fotos (3): frankphoto.de

19.08.2018

Ein wunder Punkt

Viel Ballbesitz, die besseren Chancen und trotzdem verliert der 1. Suhler SV vor lauter Harmlosigkeit beinahe sein erstes Heimspiel in der Fußball-Kreisoberliga. Erst ein Elfmeter lässt den Absteiger richtig wach werden. » mehr

Der Mann des Spiels: Dreißigackers Nonthawat Vollrath (vorne links) erzielt die ersten beiden Tore der neuen Kreisoberliga-Saison - zum Leidwesen von Absteiger Suhl um Verteidiger Tim Ullrich (rechts). Foto: Norbert Scheidler

05.08.2018

Eine Lehrstunde für den großen Neuling

Die neue Kreisoberliga- Saison hat ihre erste faustdicke Überraschung: Empor Dreißigacker verpasst Landesklasse- Absteiger Suhler SV einen Denkzettel, der sitzt. Suhls B-Elf fehlt es an Qualität. » mehr

Strahlender Hoffnungsschimmer: Suhls Sieg im vorletzten Saisonspiel gegen Brotterode macht Mut für das Endspiel in Kaltennordheim.	Fotos: frankphoto.de

10.06.2018

Zum Geburtstag alles Gute

Man muss die Feste feiern wie sie fallen: Der Trainer des 1. Suhler SV wird 70 und seine Mannschaft gewinnt gegen Abstiegskonkurrent FVI Brotterode mit 5:1. Ein Schützenfest vielleicht zur rechten Zeit. » mehr

Mal wieder über sich hinausgewachsen: Robert Mentzel vom 1. Suhler SV.

27.05.2018

Retter vom Dienst

Als das Fußball-Landesklasse-Spiel des 1. Suhler SV gegen Abstiegskonkurrent Gospenroda am Samstag zu Ende war, wusste jeder Suhler Spieler, bei wem er sich zu bedanken hatte: Torhüter Robert Mentzel. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Hildburghausen

Motorradunfall Hildburghausen | 17.09.2018 Hildbvurghausen
» 9 Bilder ansehen

Kirmesumzug und Hahnenschlag Heinrichs 2018 Suhl-Heinrichs

Kirmesumzug und Hahnenschlag Heinrichs | 16.09.2018 Suhl-Heinrichs
» 90 Bilder ansehen

Feuerwehr Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Feuerwehr Sachsenbrunn | 16.09.2018 Sachsenbrunn
» 112 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
08:45 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".