Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Lokalsport Suhl

Suhls langer Handball-Marathon

Mehr Handball an einem Tag geht wahrscheinlich nicht: Dreimal geht es am Samstag in der Wolfsgrube rund. Die Fans können sich auf zwei Derbys und ein Spitzenspiel freuen.



Stimmungsvoll wird es so oder so: Die SG Suhl/Goldlauter hat mit dem 32:26-Derbysieg gegen die HSG Werratal Kraft getankt. Reicht die für die Mannschaft der Stunde?
Stimmungsvoll wird es so oder so: Die SG Suhl/Goldlauter hat mit dem 32:26-Derbysieg gegen die HSG Werratal Kraft getankt. Reicht die für die Mannschaft der Stunde?  

Suhl - Je später der Abend, desto schöner die Gäste: Das Sprichwort trifft am morgigen Samstag auch auf die Handball-Thüringenliga zu. Denn in der Suhler Wolfsgrube ist mit den Handballern des SV Hermsdorf die Mannschaft der Stunde zu Gast. Neun Siege in Folge feierten die selbsternannten Kreuzritter aus dem Holzland zuletzt in der höchsten Spielklasse des Freistaats. Selbst gegen den bis dahin ungeschlagenen Ligaprimus Sonneberger HV siegte die Mannschaft von Trainer Mario Kühne vor zwei Wochen mit 24:21. Die Spielzeugstädter führen zwar weiterhin die Tabelle an, der so wichtige direkte Vergleich spricht aber für die punktgleichen Hermsdorfer.

Thomas Zingler, Trainer der SG Suhl/Goldlauter, möchte mit seinem Team nur zu gerne die Siegesserie der Männer vom Autobahnkreuz beenden. Nach der starken zweiten Halbzeit im Derby gegen Werratal dürften auch seine Schützlinge vor Selbstvertrauen nur so strotzen. "Natürlich rechnen wir uns etwas aus. Als Dritter gegen den Zweiten kann in solch einem Spitzenspiel alles passieren. Wir müssen über sechzig Minuten am oberen Limit spielen, dann wird es für Hermsdorf schwer, der Favoritenrolle gerecht zu werden", blickt Zingler optimistisch auf die kommende Aufgabe. Ab 19.30 Uhr wird sich zeigen, ob die Spielgemeinschaft ihren Heimnimbus weiter wahren kann.

Vorher stehen bereits die Reserveteams der Spielgemeinschaft - jeweils in kleinen Derbys - auf der Platte. Verbandsliga-Spitzenreiter SG Suhl/Goldlauter II empfängt um 17.15 Uhr die zweite Mannschaft des Sonneberger HV. Nach dem Sieg in Großschwabhausen möchte die Truppe von Spielertrainer Christian Zienert einen weiteren Schritt Richtung Staffelsieg machen. Mit Georg Mattutat und Jakob Neumann kehren wichtige Akteure ins Aufgebot zurück. Fehlen wird Torhüter Sven Hilger. Für ihn wird Frank Hornschuch gemeinsam mit Steffen Wetzl das Torwartduo bilden.

Den Anfang des langen Handballtags in der Wolfsgrube macht bereits um 15 Uhr die Dritte im Lokalderby gegen den TSV Zella-Mehlis. Mit einem Heimerfolg würden Zimmermann, Adam, Gerstenberg, Koch, Trommer und Co wieder die Tabellenführung in der Verbandsklasse übernehmen. Allerdings haben die momentan Viertplatzierten Ruppbergstädter zuletzt ordentlich gepunktet und werden alles daran setzen, im Kampf um Platz drei weiter Boden gutzumachen. hs

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
21:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freude Gerechtigkeit Handballspieler Optimismus Spielertrainer Torhüter Trainer und Trainerinnen
Suhl
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Über fünf Stunden Fußball, 96 Tore in 18 Spielen, sehen die 400 Fans beim 24. Großen Rennsteigpokal in Neuhaus. Im Auftaktspiel gewinnt der FSV Goldlauter (grün) gegen Steinach mit 3:2. Weiter kommt aber der Gegner.	Foto: N. Kleinteich

12.01.2020

Ein mickriges Tor fehlt

Unglücklicher kann man nicht ausscheiden: Ein Tor fehlt dem Vorjahreszweiten Goldlauter beim Großen Rennsteigpokal zum Einzug in die K. o.-Runde. Den Pott holt eine Aushilfe: der FC Coburg. » mehr

Aus Mitspieler wird Gegner: Bis zum letzten Sommer stand Richard Vagner (hinten links) noch für Suhl/Goldlauter auf der Platte. Seit der neuen Saison spielt der Ungar für Jena. Zum Leidwesen seiner alten Handball-Kollegen. 14 Tore erzielt der 21-Jährige - so viele Treffer wie kein anderer am Pokalabend. Fotos (2): frankphoto.de

05.01.2020

Gefeierte Verlierer

Zwei neue Trainer an der Seitenlinie, eine Wurfmaschine, die extra den Urlaub abbrach, und ein Verlierer, der wie ein Sieger gefeiert wird: Der Handball-Pokalfight zwischen Suhl und Jena bietet alles, was den Sport ausma... » mehr

"Spitzenreiter, Spitzenreiter!": Dass ein Team in Goldlauter lauthals nach dem Spiel einen Sieg besingen kann, ist gut ein Jahr her. Floh-Seligenthal hat das am Sonntag dank eines 3:2 über den Meister geschafft. Es ist die erste Wopper-Heimniederlage seit September 2018. Damals gewann Dietzhausen 2:0. Foto: frankphoto.de

14.10.2019

Mauern gegen den Meister

Das gab es noch nie unter Trainer Thomas Offerle: Floh-Seligenthal übernimmt in der Fußball-Kreisoberliga die Tabellenspitze. Im direkten Duell mit Meister Goldlauter erweisen sich die Floher als wahre Maurermeister. » mehr

55 Minuten warten, aber dann sofort da: Fünf Minuten vor dem Abpfiff wird für Burkhard Lehmann (vorne rechts) ein Traum wahr. Der 17-jährige Suhler läuft unter dem Jubel der Fans in der Wolfsgrube zum ersten Mal für das Männerteam auf und dirigiert als Spielmacher die SG Suhl/Goldlauter fehlerlos.	Foto: frankphoto.de

20.10.2019

Endlich 17

Der 19. Oktober 2019 wird einem Suhler lange im Gedächtnis bleiben: Eigengewächs Burkhard Lehmann macht am Samstag sein erstes Spiel in der Männermannschaft der SG Suhl/Goldlauter. Die gewinnt 37:32 gegen Altenburg. » mehr

Verstärkung aus der Thüringenliga: Rückraumkanonier Michael Frank. Archivfoto: frankphoto.de

20.09.2019

Von der Matte aufs Parkett

Nachdem Suhls Erste bereits erfolgreich in die neue Handball-Saison gestartet ist, hat heute die Zweite ihren ersten Auftritt. Schon vor dem Auftakt steht fest: Alles andere als der Aufstieg wäre eine Enttäuschung. » mehr

Fliegen ist schöner: Sandwopper Nico Hartenstein hat sich in Ungarn schon einmal fürs kommende Wochenende eingeworfen. Außerdem am Balaton dabei waren: Steffen Wetzl und Marc Hellmich im Tor, Jiri Jicha, Mario Krieg, Christian Görner, Christian Zienert, André Schmidt, Sascha Kliem, László Bunczik, Michael Wolf, Uli Triebel und Hagen Schneider. Foto: HV Goldlauter

20.06.2019

Der Strand hat geöffnet

Schluss mit "Kiesgrube-Nord": Am Samstag wird die neue Beachanlage in Suhl-Nord mit viel Handball und Volleyball offiziell eröffnet. Die Generalprobe der Handballer fand kürzlich in Ungarn statt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Faschingsumzug Sonneberg

Faschingsumzug in Sonneberg |
» 29 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
21:20 Uhr



^