Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Lokalsport Suhl

Mehr gewonnen, alles verloren

Sechs von zehn Duellen gewinnt die KG Südthüringen am dritten Kampftag der Bayernliga gegen Unterdürrbach und verliert trotzdem mit 12:13.



Immer im Vorwärtsgang: André Hötzel (rot) trifft im Limit bis 75 Kilogramm auf einen sehr passiven Dominik Fleischmann. Hötzel siegt clever mit 4:2 nach Punkten.
Immer im Vorwärtsgang: André Hötzel (rot) trifft im Limit bis 75 Kilogramm auf einen sehr passiven Dominik Fleischmann. Hötzel siegt clever mit 4:2 nach Punkten.  

Zella-Mehlis - Während die zweite Mannschaft der Kampfgemeinschaft (KG) Südthüringen am Samstag gegen den TV Unterdürrbach II einen hohen 36:16-Heimsieg feiern konnte und sich damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Gruppenliga Nord hält, musste Südthüringens Erste gegen die Gäste aus Bayern eine weitere Niederlage hinnehmen.

Dabei erhielt die KG schon beim Wiegen das erste Geschenk: Konstantin Brandt (61 kg, Griechisch-Römisch) holte vier Mannschaftspunkte kampflos, denn der TV Unterdürrbach hatte in dieser Gewichtsklasse keinen Sportler im Aufgebot.

Auf der Matte begannen dann die Leichtgewichte bis 57 kg (FR). Im offenen Duell zwischen Linus Jurke und Marvin Richter suchte Jurke stets nach der Schwachstelle seines Gegners, lief dabei aber in einer unaufmerksamen Sekunde in einen Schwunggriff und musste sich nach knapp vier Minuten schultern lassen. Im klassischen Stil bis 130 kg traf Tim Jahnke auf Kevin Deener. Von Beginn an suchte der Oberfranke sein Heil in der Flucht. Jahnke kämpfte konzentriert und holte einen ungefährdeten 13:1-Punktsieg nach Hause.

Im Halbschwergewicht bis 98 kg (FR) trat Michael Koch gegen Ion Bondarenco auf die Matte. Bondarenco versuchte von Anfang an, den Thüringer Mannschaftskapitän mit Kopfstößen zu bearbeiten. Punkte erzielte der Rand-Würzburger nur nach offensichtlichen, jedoch ungeahndeten Fouls. Nach vollen sechs Minuten wurde Bodarenco zum 9:2-Punktsieger.

Das letzte Duell vor der Pause bestritten Asif Safari und Faisal Haidari (66 kg, FR). Safari hatte mit seinem Unterdürrbacher Landsmann ein wahres Freistil-Ass vorgesetzt bekommen. Schöne Techniken ließen den Gast-Ringer nach nur eineinhalb Minuten zum technisch überlegenen Punktsieger werden.

Nach der Pause eröffneten Martin Zeuner und Julian Hemmerich (86 kg, GR) das Geschehen. Auch Hemmerich war mit dem Ur-Concorden sichtlich überfordert und wusste sich nur durch Unsportlichkeiten zu helfen. Nach den vollen sechs Minuten Kampfzeit wurde Zeuner schließlich zum verdienten 5:3-Punktsieger erklärt.

Im Limit bis 71 kg (GR) traf nun Dustin Richter auf Markus Bedel. Richter, der sich im Dienst seines Teams eine Gewichtsklasse höher als gewohnt aufstellen ließ, hatte anfangs sichtlich Mühe, seinen zehn Pfund schwereren Gegner zu bewegen. Am Ende hieß es 1:13.

Drei Joker übrig

Drei Joker hatte KG-Chefcoach Andre Schedler nun noch in seiner Ecke stehen - und die mussten allesamt gewinnen. Zunächst stand Tobias Würzberger in der Gewichtsklasse bis 80 kg (FR) Timo Hoepstein gegenüber. Würzberger war vom Start an der Aktivere und versuchte, mit cleveren Angriffen seine Punkte zu erkämpfen. Nach den vollen sechs Minuten stand Würzberger als 6:0-Punktsieger fest.

Auch André Hötzel traf im Limit bis 75 kg (FR) auf einen sehr passiven Dominik Fleischmann. Hötzel kämpfte clever und immer im Vorwärtsgang. Es waren die kleinen Wertungen, die er suchte und fand. Er gewann mit 4:2 nach Punkten.

Es war also angerichtet für das große Finale im Limit bis 75 kg (GR). Andreas Mattauch und Kevin Adler waren in diesem letzten Duell gefragt. Eins war klar: Mattauch musste gewinnen, so hoch wie nur möglich. Entsprechend offensiv ging der Thüringer Routinier ans Werk. Nach sechs Minuten hochklassigem Ringkampf hieß der Sieger mit 3:1 nach Punkten: Andreas Mattauch.

Doch gefeiert wurde in der Gästeecke. Obwohl die Kampfgemeinschaft Südthüringen sechs der zehn Einzelduelle gewonnen hatte, hieß der Sieger des Mannschaftskampfes Unterdürrbach. Mit 12:13 nahmen die Stadtteil-Würzburger denkbar knapp den Sieg mit an den Main. Die Ringer aus Zella-Mehlis und Albrechts sind damit nun Vorletzter in der Bayernliga Nord. mko

Autor

Andre Schedler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
21:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fouls Halbschwergewicht Leichtgewicht Michael Koch Niederlagen und Schlappen Ringer Sportler griechisch-römisch
Mehlis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ja, er kann es noch: Altmeister Andreas Mattauch (blau) feiert seinen Sieg über den Regensburger Lukas Meyer. Foto: KGS

27.10.2019

Die 57-er Hypothek ist zu groß

Rückrundenstart für die Ringer aus Zella-Mehlis und Albrechts: In Regensburg verliert die Kampfgemeinschaft denkbar knapp, weil ihnen ein Leichtgewicht fehlt. » mehr

Urgestein: Der Albrechtser André Brodrecht (rot) holt einen von drei Siegen für die KG Südthüringen.	Foto: KGS

14.10.2019

Nichts zu holen

Sie kamen von weit her und waren dennoch nicht müde: Titelaspirant Geiselhöring verpasst den Ringern der KG Südthüringen eine 8:24-Niederlage. » mehr

Jedes Kilo zählt: KG-Mannschaftskapitän Michael Koch (blau) ist gegen Weißenburgs David Hilpert im Vorteil - und nutzt diesen zum Punktsieg.	Foto: KGS

21.10.2019

Der halbe Weg ist geschafft

Die Ringer der KG Südthüringen haben den letzten Kampf der Hinrunde in der 3. Liga hinter sich. Die Bilanz des Aufsteigers kann sich sehen lassen: Von sieben Kämpfen wurden vier gewonnen. » mehr

Großer Kampfgeist: KG-Ringer Niklas Hentschke, der vorab ordentlich Gewicht gemacht hatte, verliert sein Duell, überzeugt jedoch mit großer Moral und konditioneller Stärke.

04.11.2019

Revanche missglückt

2:32 gingen die Ringer der KG Südthüringen vor sieben Wochen im Hinkampf gegen Erlangen/Röthenbach unter. Im Rückkampf vor 300 eigenen Fans läuft es besser. Aber nicht gut genug. » mehr

Aufstellung nehmen für die Zukunft: So sieht der neue Vorstand des AVJC Zella-Mehlis aus. Von links: Thomas Reuß (stellvertretender Vorsitzender), Nadine Marr (Frauenwart), Udo Behrendt (Abteilungsleiter Ringen), Dirk Koch (Kassenprüfer), Oliver Wünsch (1. Vorsitzender), Stefanie Möller (Abteilungsleiterin Tanzen), Andre Schedler (Geschäftsführer), Nico Kaiser (Ringtrainer), Marcel Bartzsch (Veranstaltungswart), Dustin Richter (Jugendwart) und Michael Koch (Öffentlichkeitsarbeit). Es fehlen: Andreas Brösicke (2. stellvertretender Vorsitzender/Kassenwart) und Thomas Brösicke (2. Kassenprüfer). Foto: AVJC

11.06.2019

Die Zukunft beginnt jetzt

Das Jahr 2019 wird anstrengend für den AVJC Zella-Mehlis - im positiven Sinn: Die Ringer dürfen nun doch in der 3. Liga ran. Und 2020 wartet das nächste Großereignis: Die deutsche Meisterschaft der B-Jugend in Zella-Mehl... » mehr

Auf sie kommt es an: Mit diesen Ringern will die Kampfgemeinschaft Südthüringen in der 3. Liga angreifen. Eigentlich mit exakt 29 Kämpfern, aber nicht alle waren zum Fototermin anwesend.	Foto: KGS

14.07.2019

Dritte Liga: "Es wird eine Wundertüte"

Noch knapp zwei Monate, dann startet das Abenteuer 3. Liga für die Ringer aus Albrechts und Zella-Mehlis. Der Kader für die 14 Kampftage steht - und trotzdem hat keiner der fast 30 Männer einen Stammplatz sicher. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 53 Bilder ansehen

Autor

Andre Schedler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 09. 2019
21:54 Uhr



^