Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Lokalsport Suhl

K. o. im Kellerduell

Der SV Dietzhausen verpasst einen positiven Abschluss des Fußball-Jahres: Im letzten Kreisoberliga-Spiel gegen Breitungen ist man nahezu chancenlos.



Ein Tor ist nicht genug: Stefan Schüler (blau) bringt Dietzhausen vor der Pause noch einmal auf 1:3 gegen Breitungen heran. Es soll das einzige Tor des SVD an diesem letzten Kreisoberliga-Tag im alten Jahr bleiben. Foto: Sascha Bühner
Ein Tor ist nicht genug: Stefan Schüler (blau) bringt Dietzhausen vor der Pause noch einmal auf 1:3 gegen Breitungen heran. Es soll das einzige Tor des SVD an diesem letzten Kreisoberliga-Tag im alten Jahr bleiben. Foto: Sascha Bühner   Foto: Sascha Bühner

Breitungen - Diese Niederlage wiegt doppelt schwer: Im Kreisoberliga-Kellerduell hat der SV Dietzhausen bei Rot-Weiß Breitungen mit 1:3 (1:3) verloren. Der SVD überwintert damit auf dem elften Tabellenplatz. Sechs Punkte trennen die Elf von Sebastian Wendt aktuell von der Abstiegszone.

Duett mit den Frauen

Winterpause im Fußballkalender bedeutet beim SV Dietzhausen auch immer Zeit für das traditionelle Sie & Er-Turnier des Vereins. In dieser Saison werden die Frauen mit den Männern am Sonntag, 5. Januar, wieder gemeinsam unterm Hallendach auflaufen - die erste Halbzeit die Damen, die zweite die Herren. Die teilnehmenden Teams stehen bereits fest: Neben dem SV Dietzhausen wird erneut der TSV Magdala und Titelverteidiger SC 06 Oberlind aus der Verbandsliga dabei sein. Dazu kommen die WSG Zella-Mehlis, der EFC Ruhla und der FSV Reinhardsbrunn, deren Frauenmannschaften gemeinsam mit dem SVD in der Kreisoberliga kicken. Anstoß zum neuerlichen Sie & Er-Turnier ist um 9 Uhr in der Suhler Wolfsgrube.

Breitungen nutzte am Sonntag gleich seine erste Chance, um in Führung zu gehen. Marcel Kümpel war im Strafraum gefoult worden und Marc Sommer verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 (10.). Auch danach dominierten die Rot-Weißen gegen einen harmlosen Gast aus Suhl. Sie erspielten sich mehrere verheißungsvolle Möglichkeiten, von denen Marcel Kümpel eine in der 25. Minute zum 2:0 verwertete.

Der SVD forcierte danach zwar seine Offensivbemühungen, erzeugte ohne die Umlauft-Brüder aber keinerlei Gefahrenmomente für Niklas Teubert im Breitunger Tor. Als sich Marcel Kümpel, Breitungens bester Spieler an diesem Tag, auf der rechten Seite durchsetzte und die Kugel im langen Eck versenkte, war mit dem 3:0 nach einer halben Stunde frühzeitig die Entscheidung gefallen. Im weiteren Verlauf ließen die Platzherren etwas die Zügel schleifen, wodurch Dietzhausen zu ein paar Tor-Annäherungen kam. Der Treffer zum 3:1 war allerdings mehr ein Zufallsprodukt, weil der Distanzschuss von Stefan Schüler noch unhaltbar abgefälscht wurde (38.).

Nach dem Wechsel zeigte sich zunächst Dietzhausen aktiver und bei einem 20-Meter-Freistoß von Schüler brachte FSV-Torhüter Teubert den Ball nur mit Mühe unter Kontrolle. Mehr Nennenswertes gelang den Gästen nicht. Die Rot-Weißen zogen das Tempo wieder an, und nun entstand eine lange Phase, in der sich das Geschehen ausschließlich im Mittelfeld abspielte. Lediglich ein Schuss von Tom Künzl hätte fast den Weg ins Tor gefunden, landete aber an der Querlatte (65.).

Als das Niveau immer weiter abzusinken drohte, kam der SVD noch zu einer guten Chance für den eingewechselten Lancine Keita. Die machte Teubert aber zunichte (79.). Ein Anschlusstreffer zu diesem Zeitpunkt hätte sicher noch einmal für einen Schub gesorgt, so aber brachten die Gastgeber ohne Probleme den verdienten und wichtigen Sieg über die Zeit. Breitungen ist dem SVD nun dicht auf den Fersen. Ein Punkt trennt beide nun noch. fd/kt

Veröffentlicht am:
09. 12. 2019
21:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Elfmeter Frauen Frauenmannschaften Fußballkalender Männer Niederlagen und Schlappen Probleme und Krisen Strafraum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Goldlauter gegen Walldorf, ein Duell auf Augenhöhe: Das letzte Spiel des Kreisoberliga-Jahres ist das Aufeinandertreffen der besten Offensive gegen die beste Defensive der Liga. Und genauso endet die Partie auch, 2:2-Unentschieden. Als Sieger kann sich aber der Gast aus dem Werratal fühlen.

09.12.2019

Was Uwe Seeler kann

Der FSV Goldlauter schenkt gegen den SV Walldorf in den letzten vier Minuten eine 2:0- Führung noch her. Gegen Lukas Schmidts Kopf ist in der Wopper-Abwehr kein Kraut gewachsen. » mehr

Bissiger, zweikampfstärker, geistig und körperlich einen Schritt schneller: Brotterode ist der bislang schwerste Gegner, mit dem es Goldlauter in dieser Saison zu tun bekommen hat. Im Bild gewinnt gerade der 23-jährige Tom Krettek (links) das Kopfballduell gegen Goldlauters 34-jährigen Abwehrchef Ronny Arnold. Foto: Sascha Bühner

21.10.2019

Hundstage

Rutscht der FSV Goldlauter in die Herbstdepression? Auch gegen Brotterode verliert der Kreisoberliga-Meister. Es ist die zweite Niederlage in Folge. Besonders in der Offensive klemmt es gewaltig. » mehr

Hartes Spiel auf hartem Platz: Ronny Arnold (rechts) fängt den Ball gerade noch rechtzeitig vorm besten Torjäger der Liga, Brian Peter, ab.

03.11.2019

Wieder dran

Der FSV Goldlauter ist wieder ganz nah dran an der Kreisoberliga-Tabellenspitze. Dank Spielertrainer Marc Wohlfahrt und Elfmeterkiller Maik Lipsius können die Wopper in Trusetal ein nicht unverdientes 1:0 feiern. » mehr

Ruhig bleiben: Andy Lorenz ist der neue Trainer von Suhls zweiter Volleyball-Mannschaft. Für den 25-Jährigen ist es das erste Mal, dass er ein Frauen-Team coacht. Fotos: frankphoto.de

23.08.2019

Das erste Mal mit Frauen

Andy Lorenz hat sich viel vorgenommen. Gleich zwei Absteigern will der Volleyballverrückte zu alter Stärke verhelfen. In Römhild ist er Spielertrainer, in Suhl Coach des zweiten Frauen-Teams. Diese Woche war Trainingsauf... » mehr

Trikottest: Daniel Szenteszki (rechts) versucht alles - hier nicht ganz regelkonform - um den Werrataler Linkshänder Ivo Katic am Torwurf zu hindern. Das gelingt nicht oft genug. Die HSG Werratal siegt 28:25.

13.10.2019

Die Würze des Werratals

Mehr als 400 Zuschauer wollen es sehen: Die Neuauflage des Handball- Derbys zwischen der HSG Werratal und Suhl/Goldlauter. Bereits beim Mittagessen vorm Spiel gibt es einen ersten Vorgeschmack. » mehr

Zurück und gleich wieder weg: Steffen Kolk (links) muss im nächsten Spiel am Donnerstag erneut aussetzen.	Fotos (2): frankphoto.de

29.09.2019

Eine Elf ohne elf

Fast grenzt es an ein Wunder, dass Suhl am Landesklasse-Samstag überhaupt gegen Borsch auflaufen kann. Eine komplette Elf fehlte dem SSV. Aber viel schwerer ist der Gang für den Gegner aus der Rhön. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Feuerwehr löscht lichterloh brennendes Forstgerät Neuenbau

Brennende Forstmaschine | 15.01.2020 Neuenbau
» 7 Bilder ansehen

Autor

fd/kt

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 12. 2019
21:08 Uhr



^