Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Lokalsport Sonneberg

Wenn Respekt in Müllers Stimme mitschwingt ...

Die Oberliga-Handballer Sonnebergs gastieren am Samstag im zweiten Auswärtsspiel der Saison beim SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz. Anwurf ist um 18.30 Uhr.



Extralob: Die vielen fleißigen Helfer des Sonneberger HV - darunter auch (von links) Doreen Greiner-Mester, Kristin Ehnes, Elfi Domhardt und Stefanie Müller - absolvierten nicht nur im ersten Heimspiel einen Kraftakt.	Foto: shv
Extralob: Die vielen fleißigen Helfer des Sonneberger HV - darunter auch (von links) Doreen Greiner-Mester, Kristin Ehnes, Elfi Domhardt und Stefanie Müller - absolvierten nicht nur im ersten Heimspiel einen Kraftakt. Foto: shv  

Sonneberg/Wittenberg - In der Lutherstadt trifft der Oberliga-Neuling aus Sonneberg am Samstag auf den zweiten Neuling der vierthöchsten Liga Deutschlands. Der Aufsteiger aus der Sachsen-Anhalt-Liga hatte sich am Ende der abgebrochenen Saison 2019/2020 knapp gegen die Staßfurter durchgesetzt, die wiederum dadurch den Wiederaufstieg in die Oberliga verpassten.

Wittenberg-Piesteritz startete nicht so gut wie die Spielzeugstädter in die neue Saison: Am 1. Spieltag setzte es zu Hause eine 24:34-Pleite gegen Freiberg, und zurückliegende Woche musste man sich in Aschersleben knapp mit 28:30 geschlagen geben. Umso mehr wird der Fokus auf das kommende Duell gegen Sonneberg liegen, denn die ersten beiden Punkte sollen her.

Die Südthüringer dagegen starteten fulminant und unerwartet erfolgreich in die neue Spielzeit, deren Vorbereitung bereits einem Kraftakt glich. Nur dank vieler ehrenamtlicher Helfer und der zahlreichen Sponsoren war es überhaupt möglich, das Abenteuer Mitteldeutsche Oberliga anzugehen. In dieser Hinsicht gleichen sich übrigens die beiden Kontrahenten aus Wittenberg und Sonneberg, beim bisherigen Saisonverlauf aber eben nicht. Die Spielzeugstädter deshalb jedoch als Favoriten für die bevorstehende Partie zu bezeichnen, davon will Spielertrainer Manuel Müller nichts hören.

"Wir sind und bleiben Außenseiter - vor allem auswärts. Auch wenn Wittenberg wie wir aufgestiegen ist und bisher noch keine Punkte holen konnte." In Müllers Stimme schwingt sehr viel Respekt mit. Weiß er doch ob der Anstrengungen im Vorfeld, die auf beiden Seiten ähnlich waren.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist man im SHV-Lager mehr als zufrieden. "Wenn mir jemand vor Saisonbeginn gesagt hätte, dass wir nach den ersten beiden Spielen drei Pluspunkte haben, hätte ich das sofort unterschrieben", gibt Müller zu. Vor allem wenn man betrachtet, dass es gegen den Drittliga-Absteiger aus Dresden (30:27) und den Vizemeister der vergangenen Saison aus Delitzsch (26:26) ging. Doch beim Saisonstart ist es immer schwierig zu beurteilen, wie stark eine Mannschaft wirklich ist. Die nächsten Wochen erst werden zeigen, wo sich die Spielzeugstädter tatsächlich einordnen dürfen. Genau deshalb wäre auch ein Doppelpunktgewinn in der Wittenberger Stadthalle ein unerwarteter Erfolg, den man aber natürlich gerne mitnehmen würde.

Eine Mitfahrgelegenheit für Fans besteht leider nicht, da diese ohnehin in gegnerischen Hallen nicht zugelassen sind. Von dem her gilt es für die Spielzeugstädter erneut, sich "alleine" in der Fremde zu beweisen und möglichst gut zu bestehen. shv

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 10. 2020
22:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aschersleben Erfolge Manuel Müller Wittenberg Zufriedenheit
Sonneberg Wittenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kam auf einen Treffer: Boris Levitskiy. Foto: Carl-Heinz Zitzmann

26.10.2020

Sonneberg zieht sich achtbar aus der Affäre

Der Sonneberger HV kassiert am 5. Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga die zweite Niederlage. Beim SV 04 Plauen-Oberlosa unterliegt das Team von Spielertrainer Manuel Müller mit 20:26. » mehr

Die Liste der Sonneberger Sieg-Garanten ist auch diesmal lang: Herausragend dennoch Kapitän Marius Bondar (links) sowie Anatoli Bulov (rechts).	Fotos (2): Carl-Heinz Zitzmann

11.10.2020

Bondar überragt, Bulov entscheidet Drama

Nach einem neuerlichen Handball-Drama bleiben die Sonneberger Oberliga-Handballer auch nach dem 3. Spieltag ungeschlagen. Beim SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz spielen sie remis 29:29 (13:12). » mehr

Der WSV 08 Lauscha (linkes Bild) - hier mit (hinten von links) Maja Koch, Sarah Blochberger, Trainer Mario Koch, Uli Krauß und Trainer André Heßler sowie (vorne von links) Matti Friedrich, Vincent Blochberger (verdeckt), Luise Krauß, Hannes Friedrich, Luis Krauß und Martha-Karlotta Queck (nicht im Einsatz) - trumpfte am Samstag in Masserberg auf. Die Läufer-Familie Stephan (rechtes Bild) mit Vater Günther, Anne und Julia (von links) war beim Lange-Bahn-Lauf in Suhl aktiv.	Fotos: Theo Schwabe (2)/WSV 08 Lauscha (1)

13.10.2020

Ganz in Familie

Mit dem Masserberger Herbstcross und dem 42. Lange-Bahn-Lauf in Suhl standen am Wochenende gleich zwei traditionelle Volkssportläufe in Südthüringen auf dem Programm. » mehr

Das erste Stoppzeichen: Der USV Halle (grün) brachte dem SHV am Samstag die erste Niederlage bei. Foto: Zitzmann

22.10.2020

Verlieren ist erlaubt, aber nicht wie beim letzten Mal

Nach dem überraschend guten Start in die Oberliga ist Sonneberg in der harten Handball-Realität angekommen. Das hat die Klatsche gegen Halle gezeigt. Und jetzt kommt auch noch ein Titelanwärter. » mehr

Ratlose Gesichter: Auch Trainer Konstantin Selenow und Manuel Müller (vorne von links) wissen, dass Halle an diesem Tag nicht zu schlagen ist. Foto: C.-H. Zitzmann

18.10.2020

Angekommen

Die Oberliga-Handballer des Sonneberger HV haben auf harte Art erfahren, wie stark die 4. Liga ist. Satte zwölf Tore mehr wirft der Gast aus Halle. Das 26:38 (14:19) ist die erste Saisonniederlage. » mehr

19 Sekunden

04.10.2020

19 Sekunden

Dank einer energischen und kämpferischen Leistung bleiben Sonnebergs Oberliga-Handballer auch nach dem zweiten Punktspieltag ungeschlagen. Am Samstag trennen sie sich 26:26 von Delitzsch. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 10. 2020
22:10 Uhr



^