Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Lokalsport Sonneberg

Der Hahn im Korb holt den Pott

Beim Thüringenpokal in Gotha reihen sich die Kunstradsportler des SV Lauscha in den Top Ten ein. Ganz vorn landet mit Moritz Koch der einzige Junge im Quartett.



Sichert sich in der U13 den Titel: Moritz Koch vom SV Lauscha.	Foto: Norbert Kleinteich
Sichert sich in der U13 den Titel: Moritz Koch vom SV Lauscha. Foto: Norbert Kleinteich   Foto: Norbert Kleinteich

Gotha - Er war einer der Letzten, der in Gotha aufs Rad stieg und am Ende einer derjenigen, die sich beim Thüringenpokal "Erster" nennen durften. Genauer gesagt in der Altersklasse der U13. Da führte nämlich kein Weg an Moritz Koch vorbei. Auch wenn er von dem ein oder anderen Flüchtigkeitsfehler nicht gefeit war. Allerdings erwiesen sich diese nicht als so gravierend wie beim Rest des Quartetts vom SV Lauscha, das in Gotha vertreten war.

Mia Weschenfelder ging als Erste in der Altersklasse U11 an den Start. Sie spulte ihr Programm sehr souverän runter, bekam allerdings aufgrund kleiner Fehler in der Ausführung Punktabzüge. Bei der vorletzten Übung "Kehrstand" musste sie das Rad verlassen und somit noch mal zwei Punkte Abzug hinnehmen. Letztendlich wurde sie durch die starke Konkurrenz vom Gastgeber aus Gotha im Klassement auf Platz sechs verwiesen.

Auch bei Charlotte Hähnlein - ebenfalls U11 - schlichen sich Fehler in der Ausführung ein. Unglücklicherweise verließ sie dann noch bei der "Lenkerlage" die Wettkampffläche und bekam dadurch nochmals Abzüge. Auch sie konnte die Gothaer nicht überholen und musste sich mit Platz fünf begnügen.

Rebecca Huhn startete gleich im Anschluss in der Altersklasse U15. Bei den beiden neusten Übungen "Reitsitzsteiger" und "Dornbeugestand freihändig" zeigte sie noch einige Unsicherheiten, die zu Punktabzug führten. Sie ließ sich davon jedoch nicht verunsichern und fuhr souverän ihr Programm zu Ende. Doch auch bei ihr sahen die Kampfrichter einige kleine Fehler in der Ausführung, sodass sie am Ende auf Platz fünf zurückfiel.

Deutlich sauberer

Der einzige Junge im Team, Moritz Koch, ging als einer der letzten Sportler auf die Fläche. Er fuhr im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen deutlich sauberer, musste aber auch hier Punktabzüge in Kauf nehmen. Trotz eines weiteren kleinen Patzers, bei dem er die Wettkampffläche verließ, konnte er den ersten Platz verteidigen und den Pokal mit nach Lauscha holen.

"In den nächsten Wochen stehen im Training die Verbesserung und Festigung der bisher erlernten Übungen an, um in Zukunft hier weniger Punktabzug zu bekommen. Daneben stehen natürlich auch neue Übungen auf dem Plan, die die Sportler hoffentlich schon bald zeigen können", sagte Trainerin Berit Müller-Sachs. Vielleicht wirkt sich das auch schon am 26. Oktober bei den Kreisjugendspielen in Naumburg, dem nächsten Wettkampf der Kunstradfahrer aus Lauscha, aus. nk

Autor

Norbert E. F. Kleinteich
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2019
17:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fehler Patzer
Gotha
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gleicht für Sonneberg aus: Christopher Hopf (vorne), hier im Duell mit Stefan Heinricht.

11.08.2019

"Ein sehr gutes Gefühl"

Fußball-Verbandsliga-Aufsteiger SG 1. FC Sonneberg gewinnt beim Landesklasse-Vertreter FSV Eintracht Hildburghausen mit 4:3. » mehr

Umkämpftes Duell: Der Sechser der 51er Christopher Baumann (links) im Duell mit Germanias Fabian Truthän. Foto: Carl-Heinz Zitzmann

28.07.2019

"Wir reißen die Hütte ein"

Mit einem 3:0 ziehen die Kicker von Germania Sonneberg-West in die nächste Pokalrunde ein. Und das gegen die SG 1951 Sonneberg. Doch das Duell der beiden ersatzgeschwächten ewigen Rivalen hätte auch ganz anders ausgehen ... » mehr

Zum Verzweifeln: Pascal Koch kann es kaum noch mitansehen. Sechsmal muss der Torwart der 51er im Derby das Leder aus seinem Kasten holen. Hier hat der Tabellenführer gerade das dritte Tor erzielt - und dabei ist noch nicht einmal eine Halbzeit rum. Das Stadtduell wird seinem Namen nicht gerecht.

28.04.2019

Das letzte Derby ist keins

Nichts war’s mit dem Knallerspiel in der Fußball- Landesklasse: Dem vorerst letzten Stadtderby in Sonneberg fehlt der Biss. 6:0 gewinnt Favorit 1. FC Sonneberg 04 und wundert sich, warum die 51er nicht mehr wollen. » mehr

Sechs Versuche, sechs Tore: Die Erfolgsquote von Moritz Weitz (links) in Ziegelheim liegt bei erstaunlichen 100 Prozent.	Foto: Zitzmann

29.01.2018

Der 100-Prozent-Mann

Mit einem souveränen herausgespielten 34:25-Sieg in Ziegelheim kehren Sonnebergs Thüringenliga-Handballer für eine Nacht an die Tabellenspitze zurück. Jena zieht aber am Sonntag mit einem 32:31-Sieg gegen Hermsdorf wiede... » mehr

Sauber: Nelly Girbardt beim Kehrreitstand.	Foto: Norbert Kleinteich

21.05.2018

Küken verdrängt Lampenfieber

Zwei Landes- und einen Vizelandesmeistertitel - die Ausbeute der Lauschaer Kunstradfahrer bei der Landesmeisterschaft der Schüler in Gotha ist klasse. » mehr

Nicht nur Trainerin: In Gotha holt Berit Müller-Sachs (hier mit dem Steuerrohrsteiger) Silber.

30.09.2017

Hofmann ist voll des Lobes

Drei Knirpse der Lauschaer Kunstradfahrer werden beim Bambi-Pokal in Gotha auf die Probe gestellt. Dort steht auch noch der Thüringenpokal auf dem Plan. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Autor

Norbert E. F. Kleinteich

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2019
17:52 Uhr



^