Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Lokalsport Schmalkalden

Radprofis im Feld und Keltenschlacht als Hindernis

In der Rhönstadt Vacha kommen Hobbysportler an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten. Sie können den einstigen Vulkan Oechsenberg per Zweirad oder per pedes erklimmen. Beim Vulcano-Battle stehen einige Hindernisse im Weg.



Für die Schönheiten der Thüringer Rhön werden die Teilnehmer des Vulcano Race auch in diesem Jahr wohl keinen Blick übrig haben. Und die Zuschauern müssen noch mehr als im Vorjahr (Foto) auf Abstand achten.	Foto: Thomas Klemm
Für die Schönheiten der Thüringer Rhön werden die Teilnehmer des Vulcano Race auch in diesem Jahr wohl keinen Blick übrig haben. Und die Zuschauern müssen noch mehr als im Vorjahr (Foto) auf Abstand achten. Foto: Thomas Klemm  

Vacha - Das sportliche Geschehen in Vacha wird zweigeteilt sein. Am Samstag kommen die Radsportler und Nordic Walker zum Zuge und am Sonntag stehen die Läuferinnen und Läufer auf dem Marktplatz in den Startlöchern. Bei den beiden vergangenen Auflagen des Vulcano Race hatten es die Organisatoren des Vereins "Gute Laune Sport" so gehalten, dass Mountainbiker, Läufer und Nordic Walker ihre Wettkämpfe an einem Tag bewältigten. Wobei so mancher Sportler die Hochleistung vollbrachte, erst mit dem Fahrrad die Rennstrecke zu absolvieren, um danach die Distanz nochmal zu Fuß hinter sich zu bringen.

In diesem Jahr ist das anders. Neben dem Vulcano Race stellen die Macher einen Hindernislauf auf die Beine, der es in sich hat und den sie Vulcano Battle tauften. Das Radrennen wird am Samstag ausgetragen und das Battle findet am Sonntag statt.

Zum Mountainbikerennen: Auf die Radler wartet ein zwölf Kilometer langes Bergrennen von Vacha hinauf zum Plateau des Oechsenbergs. Dieses Rennen fordert die Ausdauer, die Kraft, aber auch die Motivation der Aktiven. Auf dem Weg zum Gipfel müssen 550 Höhenmeter überwunden werden. Als besonderer Anreiz für die ambitionierten Hobbysportler werden wohl die beiden Thüringer Radprofis John Mandrysch und Robert Jägeler vom Kontinental-Team P&S Metalltechnik gelten. Sie waren mit der Frage an den Gute-Laune-Sport-Chef Matthias Hahn herangetreten, ob sie beim Vulcano Race mitmachen dürften, um endlich wieder mal einen echten Wettkampf absolvieren zu können. Für den Erfurter, der selbst ein ambitionierter und erfolgreicher Radsportler ist und seiner ehemaligen Heimatstadt Vacha etwas Gutes tun möchte, gab es kein Zögern. "John und Robert hatten sich von sich aus bei mir gemeldet und gefragt, ob sie starten können. Als Profis dürfen sie freilich nicht mit ins Ergebnis, aber sie wollen die Wettkampf-Belastung nicht auslassen", erklärte Hahn.

Weit über einhundert Starter wollen sich um Mandrysch und Jägeler scharren, um den Oechsenberg zu bezwingen. "Sie Teilnehmer dürfen wir im Massenstart in das Rennen schicken. Das hat den Hintergrund, weil Radsport als kontaktlose Sportart eingestuft wurde. Natürlich müssen die Aktiven im Startbereich den Abstand einhalten. Das ist aber nicht weiter schlimm. Und wie groß das Interesse an unserem Vulcano Race ist, zeit auch die Tatsache, dass wir zwei Anmeldungen aus der Schweiz haben." Am Samstag werden zunächst (ab 11 Uhr) die E-Biker auf die Strecke geschickt. Eine Viertelstunde später kommen die Mountainbiker zum Zuge und wenn sich genügend Interessenten finden, gibt es ein Rennen für die Sportler, die mit Gravel- (also Cross-) Bikes am Start stehen. Die Nordic Walker nehmen den sieben Kilometer langen Weg.

Zum Vulcano Battle: Zu dieser, in diesem Jahr erstmals ausgetragenen Veranstaltung in Vacha haben sich mittlerweile mehr als 150 Sportlerinnen und Sportler angemeldet.

Die große Runde über den Vulkan ist fünfzehn Kilometer lang. Während der Tour gilt es, zehn Hindernisse zu überwinden. Dabei ist die Schlacht im Keltendorf bei Sünna, durch die sich die Aktiven schlängeln werden, nur eine. Die kurze Distanz, die auch Junioren absolvieren können, ist sieben Kilometer lang und weist sechs Hindernisse auf. Das Mindestalter für die Wettbewerbe beträgt übrigens 15/16 Jahre. Gestartet wird in sechs Startblöcken zu je 50 Teilnehmern, besagen die Spielregeln. Außerdem gibt zwei getrennte Wertungen. Zum einen die A-Note für die gelaufene Zeit als Solist oder die Gesamtzeit der fünf schnellsten Teammitglieder. Und zum anderen die B-Note für die beste Kostüme.

"Wir freuen uns darauf, den ambitionierten Sportlern nach der langen Pause endlich wieder Wettkämpfe anbieten zu können", so Hahn, "und sind stolz darauf, die ersten Veranstalter zu sein. Für die beiden Tage wünschen wir uns entlang der Strecken ein kreatives Publikum, welches Stimmung wie beim Biathlon oder bei der Tour de France verbreitet". Eine Kulisse also, die mit Abstand das Beste sein soll, was die Fankultur zu bieten hat.

Autor

Thomas Klemm
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Läuferinnen Matthias Hahn Mountainbike-Rennen Mountainbikerinnen und Mountainbiker Radrennen Radsportler Rennen Sportler Sportlerinnen Sportlerinnen und Sportler Tour de France
Vacha
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Vorsitzende des in Erfurt ansässigen Vereins Gute Laune Sport, Matthias Hahn (vorn), hatte in Vacha die Fäden in der Hand und ständig sein Handy griffbereit. Im Hintergrund bereiten sich Battle-Teilnehmer auf den Start vor. Foto: Klemm

08.08.2020

Nirgends besser als in Vacha

In Vacha in der Vorderrhön gingen das 3. Vulcano Race für Mountainbiker und zum ersten Mal das Vulcano Battle für Langstreckenläufer erfolgreich über die Bühne. Insgesamt weit über dreihundert Sportlerinnen und Sportler ... » mehr

Ein bisschen verrückt muss man sein, um ein Radrennen mit Zweirädern ohne Bremse, Gangschaltung und Freilauf zu absolvieren. In Erfurt zeigten die Aktiven, dass es geht. Nun freuen sich die Wettkampf-Organisatoren auf ihr Vulcano-Race und das Vulcano Battle am ersten August-Wochenende in Vacha. Foto: Monique Meisel

03.07.2020

Bremsenloser Spaß

Mit dem Fixie-Radrennen am vergangenen Sonntag in Erfurt gelingt den Machern vom Verein GuteLauneSport ein guter Neustart in die Saison. Nun blicken sie mit großer Vorfreude auf das geplante Vulcano-Race in Vacha. » mehr

Matthias Hahn in der Teamkleidung des Radsportvereins GuteLauneSport. Foto: privat

08.05.2020

Gute-Laune-Sportler halten am Vulkan-Rennen fest

Während andere Vereine einen Mitgliederschwund zu verzeichnen haben, gibt es an anderer Stelle Grund für gute Laune. Der Radsportler Matthias Hahn scharrt immer mehr Gleichgesinnte um sich. » mehr

Kräftezehrend ist der Aufstieg zum Oechsenberg bei Vacha, wie man an der Miene von Kevin Dohl aus Kaltenborn deutlich ablesen kann. Foto: Thomas Klemm

30.03.2019

Rennen zum Vulkan wird aufgewertet

Der Rhön-Rennsteig-Cup ist in diesem Jahr um eine Facette reicher. Nach dem Premieren-Erfolg des Vulcano Race & Run in Vacha ist dieses Rennen in 2019 Teil der Cupwertung. Das Rennen im Wartburgkreis nimmt damit an Bedeu... » mehr

Andy Römhild hatte sich etwas von der Gruppe abgesetzt.	Fotos (2): Ralf Ilgen

09.06.2020

Viermal Inselberg ist gleich einmal Glocknerkönig

Weil ihr Lieblingsrennen, der "Glocknerkönig" in Österreich, in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist, haben einige Radsportler der Region vergangenes Wochenende rund um den Inselberg ihren "Glocknerköni... » mehr

Vor dem Start fachsimpeln (v.l.) Gilbert Möhring, Matthias Dohl, Karsten Lange und Kevin Dohl miteinander.

28.08.2019

Applaus für die Rundfahrer

Der Gothaer Radsportler Paul Wettstein fühlt sich in den Trusetaler Bergen richtig wohl und gewinnt bei seiner Premiere bei der 14. Trusetaler Rundfahrt knapp vor Sandro Cramer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Steinbach Steinbach

Motorradunfall Steinbach | 08.08.2020 Steinbach
» 17 Bilder ansehen

Suche nach Angler Goldisthal

Vermisstensuche in Goldisthal | 07.08.2020 Goldisthal
» 7 Bilder ansehen

Tödlicher Unfall Streufdorf Streufdorf

Tödlicher Unfall Streufdorf | 07.08.2020 Streufdorf
» 12 Bilder ansehen

Autor

Thomas Klemm

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.